Der Fußball-A-Kreisligist VfL Kamen hat deutlich das Match beim FC Overberge gewonnen und bekommt ein dickes Lob vom Gegner.

von Ulrich Eckei

Kreis Unna

, 09.02.2020, 15:44 Uhr / Lesedauer: 2 min

Testspiel: FC Overberge - VfL Kamen 2:7 (1:2).

Überraschend deutlich setzte sich der VfL in Overberge durch. „Das war schon eine sehr starke Vorstellung meiner Mannschaft“, zeigte sich VfL-Coach Emre Aktas hochzufrieden. Schon im ersten Durchgang waren die Gäste das bessere Team, ließen aber viele gute Chancen ungenutzt. Dies änderte sich nach dem Wiederanpfiff, denn da schraubte der VfL das Resultat innerhalb von nur neun Minuten auf 6:1. Damit war der Drops gelutscht. Der kurz zuvor eingewechselte Iscan erhöhte auf 7:1, ehe Buschmann fast im Gegenzug etwas Ergebniskosmetik betrieb.

„Das war der stärkste Gegner, gegen den wir in dieser Saison bisher gespielt haben. Vor allen Dingen im Offensivbereich ist der VfL bestens besetzt“, erkannte Overberges Trainer Christian Jagodzinski den guten Auftritt des VfL neidlos an.

FC Overberge: Beckmann, Ersan, Wittwer, Jägerhülsmann (12. Akgöz), Iwu, Kaiser (46. Schacht), Goslawski, Steinbach (46. Ramm), Knoke, Klein, Buschmann

VfL Kamen: Hellebrandt, Drees, Kisa (60. Gezim Losaj), Büyükdere (60. Burim Losaj), Berlandieri, Haase (46. Ellerkmann), Gehrmann, Dikmen, Bremkes (73. Iscan), Öden, Blume

Tore: 0:1 (17.) Büyükdere, 1:1 (18.) Wittwer, 1:2 (22.) Blume, 1:3 (47.) Ellerkmann, 1:4 (52.) Bremkes, 1:5 (54.) Büyükdere, 1:6 (56.) Kisa, 1:7 (75.) Iscan, 2:7 (76.) Buschmann

Jetzt lesen

VfL Kamen II - SVF Herringen II 5:2 (3:0).

„Ein Aufwärtstrend gegenüber den vergangenen Begegnungen war deutlich erkennbar“, meinte VfL-Trainer Florian Gach. Insbesondere in den ersten 45 Minuten zeigten die Hausherren eine gute Leistung und führten zum Seitenwechsel verdientermaßen mit 3:0. Nach dem Wiederanpfiff agierte das Team dann etwas unkonzentriert. Die Gäste nutzten diese Schwächen und kamen auf 3:2 heran. In der Endphase steigerte sich der VfL dann wieder und schraubte das Resultat auf 5:2. „Zwischenzeitlich haben wir für unnötige Spannung gesorgt, das sollten wir noch abstellen“, so nochmals Gach.

VfL Kamen II: Rücker, Kühn, Zahn, Möller, Schacknat, Schmelzer, Arendt, Diallo, Ehlenberger, Freyermuth, Hirsch, Meyer, Luft, Rothe, Röse, Rademacher, Seiwerth

Tore: 1:0 (3.) Ehlenberger, 2:0 (15.) Ehlenberger, 3:0 (20.) Diallo, 3:1 (47.) Bacak, 3:2 (55.) Bacak, 4:2 (75.) Luft, 5:2 (85.) Rothe

Lesen Sie jetzt