FC Overberge verliert Teil seines Trainer-Trios

dzFußball

Mit drei Trainern ist der FC Overberge in die neue Saison gestartet. Mittlerweile hat sich das Team aber auf nur noch zwei Coaches reduziert.

Overberge

, 11.08.2020, 11:11 Uhr / Lesedauer: 1 min

Volker Grahl, Christian Jagodzinski und Tuncay Sönmez hatten sich als Trainer-Trio beim A-Kreisligisten einiges vorgenommen. In Kleingruppen sollte intensiver trainiert werden. Das Team von der Hansastraße erhält bereits Vorschusslorbeeren, ihnen wird eine gute Rolle in der Kreisliga A (2) vorhergesagt. Dann aber stehen nur noch zwei Trainer an der Seitenlinie.

Jetzt lesen

Wie der FC Overberge nun mitteilte, endet das sportliche Engagement von Christian Jagodzinski leider. „Christian trat mit der Bitte an uns heran, sein Engagement aufgrund beruflicher Veränderungen aufzulösen. Dem Wunsch sind wir dann gefolgt“, erklärt FCO-Geschäftsführer Jens Dolch.

„Jago“ ist im Winter 2018 mit der Intention zum FCO gekommen, zur neuen Saison die A-Jugend zu übernehmen. Nach einer sehr durchwachsenen Hinrunde der zweiten Mannschaft hatte er sich sich bereiterklärt, die Mannschaft zu übernehmen. Diese führte er zum sicheren Klassenerhalt. Die Arbeit hat ihm sichtlich Spaß gemacht, sodass er schließlich an der Seite von Volker Grahl zum Trainergespann der ersten Mannschaft zählte. Die Saison nwurde bekanntlich Corona-bedingt abgebrochen, der FC Overberge landete auf einem ordentlichen einstelligen Tabellenplatz.

Jetzt lesen

„Wir möchten ´Jago´ für die Zeit, die er für uns tätig war, danken und wünschen ihm viel Erfolg im Beruf und viel Spaß und Zeit mit seiner Familie“, so Dolch noch einmal. Das Zepter des Wirkens obliegt nun dem Duo Tuncay Sönmez und Volker Grahl. Dolch: „Wir sind uns sicher, dass der Weg, den wir fortan mit den beiden Trainern gehen, der richtige ist und wir eine sehr gute Rolle in der A(2) spielen werden. Mittelfristig ist das Ziel wieder in der Bezirksliga an den Start zu gehen.“

Lesen Sie jetzt