FC Overberge hat das rettende Ufer noch im Blick.

dzFussball

Lediglich zwei der drei heimischen Bezirksligisten sind am Sonntag im Einsatz. Der Holzwickeder SC II hat seine Partie der Staffel 8 gegen den VfR Sölde (2:1) bereits vorgezogen.

von Dirk Berkemeyer

Kreis Unna

, 02.12.2018, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bezirksliga (8): FC Overberge - BV Brambauer. Erst ab 15 Uhr trifft der FCO am Sonntag auf den Gast aus Lünen. Nach dem unglücklichen Remis gegen Roj peilt die ausgeruhte Truppe von Burghard Bachmann auch gegen den ehemaligen Westfalenligisten einen zählbaren Erfolg an. In den letzten sieben Spielen bekleckerten sich die Lüner mit lediglich einem Sieg und einem Remis auch nicht gerade mit Ruhm. Gerade deswegen wollen sich die „jungen Wilden“ von der Hansastraße im letzten Heimspiel des Jahres nochmal zerreißen, um den Abstand zum rettenden Ufer weiter verkürzen zu können. Aktuell hat der FCO als Schlusslicht fünf Zähler auf dem Konto. Lüdinghausen als derzeitiger erster Nichtabsteiger kommt auf 13 Punkte. In Sachen Aufstellung wird Bachmann allerdings ordentlich zaubern müssen. „Stand jetzt fallen Samet Ayyildiz, Tom Bachmann, Nico Zebrowski und wohl auch Jannik Haase aus“, so der Übungsleiter. „Wie ich das System dann umbaue, werde ich kurzfristig entscheiden.“ Erstmals mit von der Partie sein wird Neuzugang Jannis Braml im Tor des FCO. So. 15

Bezirksliga (7): TuS Freckenhorst - RW Unna. Eine hohe Hürde muss RWU in Freckenhorst überspringen. Die Gastgeber spielten bisher einen blitzsauberen November und sind mit zwei Siegen und einem Remis in diesem Monat noch ungeschlagen. Zuhause allerdings ließen die Münsterländer in ihren bisherigen Partien aber schon einiges liegen. Lediglich zweimal verließ der TuS den Platz als Sieger, demgegenüber stehen drei Niederlagen und zwei Unentschieden. Wichtigster Spieler beim TuS ist Angreifer Pierre Jöcker, der schon elf Treffer erzielen konnte. „Das ist der Schlüssel zum Erfolg. Wenn wir den im Kollektiv ausschalten, dann können wir bestehen“, ist sich RWU-Coach Marc Schmitt sicher. Personell kann der Übungsleiter fast aus dem Vollen schöpfen. Marius Sparenberg, Sadik Peters und Alexander Maisinger sind angeschlagen und wackeln noch. Jonas Appelhoff fällt weiterhin aus, alle anderen sind fit. So. 14.30

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga B:
Billmerichs Coach Ramaj enttäuscht: „Unser Spiel passte sich ein wenig dem Wetter an“
Hellweger Anzeiger Fußball-Landesliga:
Kaiseraus Trainer Jörg Lange: „Wir haben nach dem 3:0 zu naiv verteidigt“
Hellweger Anzeiger Fußball-Landesliga
SuS Kaiserau verlässt nach 3:2-Sieg über den SV Hilbeck den Abstiegsplatz
Meistgelesen