Fahrt nach Bückeburg für die SF Unna ein besonderes Erlebnis

Schwimmen

Die Schwimmfreunde Unna nehmen erfolgreich am 40. Pokal-Schwimmfest in Bückeburg teil. 1.000 Aktive sind insgesamt 3.500 Mal am Start.

Unna

von Michael Friehs

, 24.06.2019, 11:54 Uhr / Lesedauer: 2 min
Fahrt nach Bückeburg für die SF Unna ein besonderes Erlebnis

sf unna © privat

uch in diesem Jahr wurde die Teilnahme am Bergbad-Pokal-Schwimmfest in Bückeburg für die Schwimmfreunde Unna zu einem besonderen Erlebnis. Ein erneut dreitägiges Zeltlager ergänzte das normale Wettkampfgeschehen.

Schwimmwartin Silke Wende bedankte sich zurecht bei den mitgereisten Eltern, die beim Auf- und Abbau, bei der Bewirtung der Mannschaft und im Kampfgericht tatkräftige Unterstützung leisteten.

Dass diese Traditionsveranstaltung nun zum 40. Mal ausgetragen wurde, konnte man dem großen Interesse aus dem In- und Ausland entnehmen. Mit mehr als 1.000 Aktiven und über 3.500 Starts war die Resonanz im Bückeburger Freibad enorm. Erfreulich, dass die Unnaer Schwimmerinnen und Schwimmer nicht nur gute Platzierungen im Mittelfeld erreichten, sondern teilweise sogar in die Spitzengruppe schwammen.

Eine starke Vorstellung lieferten die dem Jahrgang 2006 angehörenden Danielle Nitschke und Maya Friederichs ab. So gewann Danielle das 50 m Brustrennen und wurde über 100 m Brust in Bestzeit (1:25,24) Zweite. Hinzu kamen die Plätze sieben, acht und neun über 200 m Lagen, 100 m Freistil und 50 m Rücken. Eine deutliche Steigerung ist zu erkennen.

Maya Friederichs gewinnt fünf Medaillen


Maya überzeugte ein weiteres Mal mit dem Gewinn von fünf Medaillen. Vier Mal Rang zwei über 200 m Freistil (Bestzeit 2:27,17 Min.) sowie auf der Rückenlage über 50, 100 und 200 Meter. Über-100 m Freistil gab es außerdem einen 3. Platz. Im Schmetterlingssprint folgte Platz sieben.

Für die „Routiniers“ Alexander Neuhaus, Tim Odenkirchen und Thorben Grzanna war der Wettkampf ein willkommener Test. Alexander war im Jahrgang 2000 Schnellster über 200 m Freistil (2:05,90), Dritter über 100 m Freistil und Vierter auf der 50 und 100 m Rückenstrecke. Der ein Jahr ältere Tim schlug in seiner Altersklasse über 50 m Rücken als Zweiter an, belegte über 100 m Schmetterling und 100 m Freistil die Plätze acht und neun. Der gleichaltrige Thorben erzielte sein bestes Resultat über 50 m Schmetterling (Neunter).

Ein Platz unter den zehn Besten war bei der starken Konkurrenz schon beachtlich. Ben Breuer schaffte den 8. Platz über 200 m Freistil, seine jüngere Schwester Nele den 7. Platz über 100 m Rücken. Jonas Friederichs kam als Sechster (100 m Brust), Siebter (50 m Brust) und Neunter (200 m Lagen) in das Veranstaltungs-Protokoll. Verbessern konnten sich ebenfalls Yara und Till Klusenwirth. Yara beendete ihre Rennen über 100 und 50 m Brust als Siebte und Neunte, Till schwamm im 100 m Schmetterlingslauf auf den 10. Platz.

Neuauflage im nächsten Jahr geplant

Bei ihrem 8. Platz über 100 m Rücken steigerte sich Alexandra Maksimets um mehrere Sekunden, Erik Schmidt konnte diesmal über 50 und 100 m Rücken (zwei Mal Siebter) seine besten Ergebnisse erzielen. Zahlreiche Bestzeiten gab es für Helge und Janne Böcker, Annika Lenz, Daniel und Lukas Plonka, Jana Schiller, Ole Schultz, Evelin und Jana Seibel sowie Ian Joel Thurn. Die Masters Anke Breuer und Hendrik Friederichs standen nicht nur im Betreuerteam, sondern waren auch schwimmerisch präsent. Nach den Wünschen Aller soll Bückeburg auch im kommenden Jahr auf dem Terminkalender stehen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Am Cappenberger See
Am Cappenberger See tappen alle im Dunkeln - SV 08 will Licht und kümmert sich selbst
Meistgelesen