Erfolgreiches Comeback nach zehn Jahren Pause

Boxsport

Im Rahmen des vom BV Herford ausgerichteten Turniers wurden vom PSV Unna vier Boxer eingesetzt. Ein Glanzlicht setzte dabei nach zehn Jahren Ringpause Artur Ossowski im Männer-Halbschwergewicht.

Unna

09.10.2018, 12:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Erfolgreiches Comeback nach zehn Jahren Pause

ossowski © privat

Im Rahmen des vom BV Herford ausgerichteten Zwei-Tages-Turnier wurden von der Boxabteilung des PSV Unna insgesamt vier Boxer eingesetzt. Ein Glanzlicht setzte dabei nach zehn Jahren Ringpause Artur Ossowski im Männer-Halbschwergewicht bis 81 Kg.

Er traf im Turnier am Samstag auf den Lokalmatadoren vom Ausrichter BV Herford, Christian Bloch. Der zeigte sich gut vorbereitet und technisch auf hohem Niveau boxend. Ossowski war davon keineswegs beeindruckt und fand immer eine Antwort auf die Aktionen seines Gegners. Im weiteren Kampfverlauf wurde der PSV-Boxer immer sicherer und attackierte den Herforder mit Schlagverbindungen und Schlagserien. Trotz starker Gegenwehr bestimmte Ossowski immer mehr den Kampfverlauf. Nach drei Runden in einem hohen Tempo geführten Kampf sahen die Punktrichter den Artur Ossowski nach Punkten vorne und erklärten ihn zum Sieger.

Am zweiten Veranstaltungstag gaben gleich drei PSVer ihr Debüt im Ring. Im Jugend-Weltergewicht bis 69 kg standen sich Adrhurim Malijci vom BSC Haspe gegen Sher Ali Sakhizada vom PSV gegenüber. In einem sehr ausgeglichenen Kampf, in dem beide über drei Runden taktisch klug boxten, unterlag Sakhizada dem Hagener nur knapp nach Punkten.

Aufgrund nicht zusammen passender Gewichts- und Leistungsklassen bestritten die Unnaer Nazir Hassani und Khalilullah Mohammadi in der Gewichtsklasse Männer-Weltergewicht bis 69 Kg Rahmenkämpfe ohne Punktwertung, da die Gegner Saied Khyneida vom TV Papenburg und Danny Mirano von RASPO Osnabrück bereits in mehreren Kämpfen Ringerfahrung sammeln konnten. Die PSVer zeigten in den Kämpfen auch, dass in Zukunft mit ihnen gerechnet werden muss.

Die für den Wettkampfbereich tätigen Trainer Borys Humenyk, Anatoli Heckmann und Klaus Krajewski freuten sich über den gelungenen Einstand ihrer Schützlinge. Anatoli Heckmann - mit dem Aufbau einer Wettkampfgruppe aus dem Bereich der Jugend beschäftigt - wird bald drei seiner Sportler in den Wettkampf schicken. Auf den Nachwuchs im Jugendbereich freut sich die Boxabteilung besonders.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen