Er hält hinten die Truppe zusammen und schießt vorne weiterhin seine Tore. Sebastian Placzek allein wird aber dem FC Overberge nicht den Klassenerhalt in der Bezirksliga (8) schenken können.

von Thorsten Teimann

Krteis Unna

, 16.10.2018, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das war schon sehr ernüchternd“, musste Burghard Bachmann, Trainer des FC Overberge, am Sonntag feststellen. Da trifft Sebastian Placzek beim Auswärtsspiel in Dorstfeld vom Elfmeterpunkt aus zum 1:2-Anschlusstreffer, aber prompt im Gegenzug kassiert sein Team das 1:3. Bachmann war verwundert: „Kaum zu glauben, bei uns waren auch noch alle hinten - und dann das Gegentor.“ Da waren die Overberger Köpfe natürlich unten und das Spiel entschieden. „Wir haben dann noch klar verloren.“

Für den FC wird es schwer, die Klasse noch zu halten. Sechs Punkte liegen schon zwischen Tabellenplatz 15 und dem rettenden Ufer. Zwar wollen die Verantworlichen - jetzt mit Marc-Oliver Deiting als Sportlicher Leiter - in der Winterpause nochmals personell nachlegen, ob das aber reicht, um die Kluft zu überbrücken, ist fraglich. Zumindest auf Leistungsträger Sebastian Placzek ist Verlass. Der hält hinten die Abwehr zusammen und schießt vorne die Tore. Ein Placzek ist derzeit für den Klassenerhalt aber leider zu wenig. Sonntag kommt mit dem FC Nordkirchen der Tabellenzweite an die Hansastraße.

Gute Noten für Fabien Joel Garando

Fabien Joel Garando ist das beste Beispiel beim Holzwickeder SC, wie die Jugend optimal in den Seniorenbereich eingebaut wird. In der Reserve ist der Youngster zur festen Größe geworden, glänzte auch im Spiel in Kirchhörde mit seiner Schnelligkeit. Die junge Mannschaft überzeugt mit frischem und forschem Fußball. Dieser Jugendlichkeit aber fehlt eben noch ein wenig die Erfahrung. Oftmals leichte Fehler werden vom Gegner eiskalt bestraft. So beim 0:1, als alles mit einem Einwurf am Spielfeldrand rechnete, während Kirchhörde clever weiterspielte und das Tor erzielte. „Es macht ja Spaß mit dieser Truppe zu arbeiten, aber da müssen jetzt auch die Fehler abgestellt werden“, fordert Olaf Pannewig von seinen Spielern. Mit Tabellenrang acht können die HSCler zufrieden sein, doch gilt es am Sonntag im Heimspiel gegen Westfalia Wethmar (12.), mal wieder einen Sieg einzufahren.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Bezirksliga:
Olaf Pannewig, Trainer der HSC-Reserve: „Wir müssen noch nicht die Pferde scheu machen“