EC Bergkamen schlägt beim Spitzenreiter den Überraschungskurs ein

dzEishockey

Die „!Bärinnen“ des EC Bergkamen treten am Wochenende beim Spitzenreiter ECDC Memmingen an. Nur ein Team schug den Tabellenführer bislang in der regulären Spielzeit.

Bergkamen

, 21.12.2018 / Lesedauer: 2 min

Zum Abschluss des Eishockey-Jahres 2018 geht der Tross des EC Bergkamen noch einmal auf Reisen. Am Vorweihnachts-Wochenende müssen die ECB-Damen in den Tiefen Süden Deutschlands zum ECDC Memmingen.

Die Gastgeberinnen gehen als amtierender Tabellenführer in die Partie. Das Team aus Bayern hat 13 ihrer 16 Begegnungen nach der regulären Zeit gewonnen, also die volle Punktzahl geholt. Ein Spiel gewann der ECDC in der Verlängerung, eines ging verloren. Zudem verlor Memmingen lediglich einmal in der regulären Spielzeit.

Vier dieser sechs verlorenen Punkte gingen dabei auf das Konto der heimischen „Bärinnen“, die auch diesmal überraschen möchten. Der EC Bergkamen ist damit das einzige Team, das den Spitzenreiter in der laufenden Meisterschaftsrunde in der regulären Spielzeit einmal geschlagen hat.

Einen ähnlichen Verlauf des Doppel-Spieltages wie in Bergkamen würden sich die ECB-Verantwortlichen auch an diesem Wochenende allzugern wünschen. Dass dies jedoch ein hartes Stück Arbeit werden wird, ist allen Beteiligten klar.

An Matchplan halten

Dennoch sind sich die Bärinnen ihrer Stärken bewusst. „Wir haben in den Heimspielen vor drei Wochen gesehen was wir erreichen können, wenn sich jeder an den Matchplan hält und einer für den anderen kämpft“, so eine zuversichtliche Vorsitzende Ilona Pollmer.

Trainer Robert Bruns muss dabei bisher nur auf Nationalspielerin Rebecca Graeve verzichten, die ihre Verletzung aus dem Düsseldorf-Spiel noch auskurieren muss.

Die Bärinnen werden mit Sicherheit alles in die Waagschale werfen, um das Wochenende möglichst erfolgreich gestalten zu können und weiter Boden auf die vorderen Plätze gut zu machen.

Bully ist am Samstag um 16.45 Uhr und am Sonntag um 12.15 Uhr.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball

Der Auftakt ging 1:3 verloren. So will der SuS Kaiserau sein Punktekonto nun ausgleichen.