EC Bergkamen dreht endlich auch in der Offensive auf

dzEishockey

Mit Treffern waren die „Bärinnen“ des EC Bergkamen bisher eher sparsam. Das sollte sich gegen die Düsseldorfer EG ändern.

Bergkamen

, 01.12.2019, 13:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

Obwohl erneut ersatzgeschwächt angetreten, gelang den „Bärinnen“ des EC Bergkamen gegen Schlusslicht Düsseldorfer EG der erhoffte Sieg. Und der fiel deutlicher aus, als dies zu erwarten war. Somit war die Stimmung auf der Weihnachtsfeier, zu der der ECB gestern eingeladen hatte, natürlich bestens.

Trainer Kai Bürger war rundherum zufrieden: „Vor allem weil wir endlich einmal offensiv aufgetreten sind und Düsseldorf Mühe hatte, aus dem eigenen Drittel herauszukommen. Nicht immer nur auf Konter zu lauern, wie es bei uns sonst der Fall ist, müssen meine Spielerinnen auch erst einmal lernen. Sie haben es richtig gut gemacht.“

Schon im ersten Drittel hatte der ECB klar mehr vom Spiel. Treffer wollten indes nicht fallen. „Chancen hatten wir genug, doch wurden die leider nicht konsequent genutzt“, sagte Bürger. Das sollte sich zum Glück im zweiten Durchgang ändern. Gerade einmal 13 Sekunden waren gespielt, als Christina Schwamborn ihre Farben in Front brachte. Damit war der Bann gebrochen. Nur gut eine Minute später traf Michelle Lübbert zum 2:0, dem Alena-Laura Hahn (32. Minute) das 3:0 folgen ließ. Schon damit war der Sieg unter Dach und Fach, denn der Gast erwies sich als zu schwach, um der Partie doch noch eine Wende geben zu können. Erneut Schwamborn und Hahn schraubten den Vorsprung auf 5:0 hoch, ehe die DEG kurz vor der Schluss-Sirene der Ehrentreffer gelang.

Am kommenden Wochenende schließen die „Bärinnen“ nun das Sportjahr mit dem Doppelspieltag beim Tabellendritten ERC Ingolstadt ab.

EC Bergkamen: Surke, Wirt - Lübbert, Becker, Weltermann, Belo, Blase, Masperi, Schwamborn, Gruchot, Hahn, Graeve, Mende

Tore: 1:0 (21.) Schwamborn, 2:0 (22.) Lübbert, 3:0 (32.) Hahn, 4:0 (48.) Schwamborn, 5:0 (48.) Hahn, 5:1 (59.)

Strafen: EC Bergkamen 8 Minuiten - DEG 6 Minuten

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Eishockey
Mit gestärktem Selbstvertrauen treten die „Bärinnen“ am Wochenende bei diesem Gegner an