Drittligist Königsborner SV wacht gegen BVB Dortmund zu spät auf

dzHandball

Durch eine schwache erste Halbzeit verpassten die KSV-Damen eine durchaus mögliche Überraschung im Duell gegen die Erstligareserve des BVB.

von Harald Jansen

Königsborn

, 23.02.2020, 13:52 Uhr / Lesedauer: 1 min

Dritte Liga West: Königsborner SV – Borussia Dortmund II 20:23 (9:15).

Der BVB hatte im Unterschied zur Vorwoche diesmal wieder Malina Marie Michalczyk in der Drittligatruppe aufgeboten. Dafür spielte Linkshänderin Leonie Kockel parallel im Erstligateam des BVB, das sich mit 27:25 gegen den Thüringer HC durchsetzen konnte.

Der KSV kam zunächst sehr schwerfällig in die Partie. Ricarda Köppel hatte die Kreisläuferposition für die verletzte Lisa Gerbe im Angriff übernommen. Es dauerte fast sieben Minuten bis die KSV-Fans endlich den ersten Treffer ihres Teams zum 1:2 durch Maike Benden bejubeln konnten. Doch im Anschluss kam der BVB wieder durch Michalczyk zu Torerfolgen und KSV-Coach Kai Harbach nahm nach knapp zehn Minuten seine erste Auszeit.

KSV-Trainer Kai Harbach bemängelte zu viele einfache Ballverluste.

KSV-Trainer Kai Harbach bemängelte zu viele einfache Ballverluste. © Neumann

Durch zwei schnelle Treffer von Anna-Lena Bergmann kämpfte sich der KSV auf 5:7 (15.) heran, ehe sich die junge BVB-Truppe den Vorsprung sichern konnte, der letztendlich bis zum Abpfiff Bestand haben sollte. Knapp zehn Minuten blieb der KSV ohne eigenen Torerfolg und der BVB zog in dieser Phase bis auf 11:5 davon. Neben Michalczyk, die am Ende elf Treffer auf dem Konto hatte, konnte auch Jana Nordberg auf BVB-Seite von der KSV-Deckung nicht ausgeschaltet werden. Mit einem klaren 15:9-Rückstand gingen die Kreisstädterinnen in die Kabinen.

Jetzt lesen

Mit Beginn der zweiten Hälfte hatte der KSV eine starke Phase. Innerhalb von fünf Minuten arbeiteten sich die Blau-Hemden bis auf 13:15 heran. Aber der BVB kippte nicht und hielt dem Druck, den Königsborn mit Unterstützung der eigenen Fans nun machte, Stand. Der Vorsprung konnte so durch den BVB zum insgesamt verdienten Sieg bis zum Schluss gehalten werden.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Handball: KSV - BVB

Handball: KSV - BVB 21:24
23.02.2020
/
Melanie Webers (KSV in Blau) am Ball

Foto: M. Neumann© Neumann
Maike Benden (KSV in Blau) verkürzt hier auf 19:22

Foto: M. Neumann© Neumann
Anna Lena Bergmann (KSV in Blau) am Ball

Foto: M. Neumann© Neumann
Melanie Webers (KSV in Blau) am Ball

Foto: M. Neumann© Neumann
Maike Benden (KSV in Blau) am Ball

Foto: M. Neumann© Neumann
Anna Lena Bergmann (KSV in Blau) am Ball

Foto: M. Neumann© Neumann
Maike Benden (KSV in Blau) am Ball

Foto: M. Neumann© Neumann
Maike Benden (KSV in Blau) am Ball

Foto: M. Neumann© Neumann
Melanie Webers (KSV in Blau) erzielt das 10:15

Foto: M. Neumann© Neumann
Anna Lena Bergmann (KSV in Blau) am Ball

Foto: M. Neumann© Neumann
Ricarda Koeppel (KSV in Blau) am Ball müssen gleich drei Gegnerinnen stoppen

Foto: M. Neumann© Neumann
Anna Lena Bergmann (KSV in Blau) am Ball

Foto: M. Neumann© Neumann
Maike Esterhaus (KSV in Blau) am Ball

Foto: M. Neumann© Neumann
KSV-Trainer Kai Harbach

Foto: M. Neumann© Neumann
KSV-Trainer Kai Harbach

Foto: M. Neumann© Neumann
Foto: M. Neumann© Neumann
Gut 300 Zuschauer machten ordentlich Spektakel auf der Tribüne

Foto: M. Neumann© Neumann

Königsborner SV: Ebel , Seckelmann, Liese, Webers (4), Feldmann, Mastalerz (3/3), Benden (4), Prasch, Wrede, N. Hering, Pelz, Köppel (4), Bergmann (5), Esterhaus

Beste Spielerin: gute Teamleistung zweite Halbzeit

Torfolge: 0:2, 2:5, 5:7, 5:11, 7:13, 9:15 – 13:15, 15:18, 16:21, 20:23

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Handball
Overberges Trainer Rockel: „Es gab Überlegungen, das Team in die Kreisliga zurückzuziehen“
Hellweger Anzeiger Fußball
Beim A-Kreisligisten SuS Oberaden spielt neben Torjäger Baslarli weiterer neuer Stürmer