Drittligist Königsborner SV stoppt endlich die Talfahrt (Video)

dzHandball

Nach zuletzt vier Niederlagen feierten die Damen des Königsborner SV endlich wieder einen Sieg. HSG Marpingen-Alsweiler wurde 19:16 (10:8) bezwungen.

von Harald Jansen

Königsborn

, 09.02.2020, 15:09 Uhr / Lesedauer: 2 min

Vom Anpfiff an entwickelte sich eine intensiv geführte Partie. KSV-Trainer Kai Harbach musste durch den verletzungsbedingten Ausfall von Kreisläuferin Lisa Gerbe sowohl in der Deckung als auch im Angriff umstellen. Und Ricarda Köppel löste diese Aufgabe vorne am Kreis und auch hinten in der Deckung exzellent. Den ersten Treffer der Partie konnte dann aber der Mitaufsteiger aus dem Saarland durch seine Haupttorschützin Joline Müller erzielen. Doch Königsborn war gleich im Spiel und stand besonders in der Abwehr mit einer guten Sarah Ebel im Tor sicher. Und Ebel war es dann auch, die gleich den ersten Siebenmeter der Gäste entschärfen konnte. Vorne ließen die Damen aus der Kreisstadt einige Chancen aus und es dauerte bis zur Mitte der ersten Hälfte, bis die stark aufspielende Mittelspielerin Melanie Webers mit einer Einzelleistung zum 4:3 und zur ersten Führung einnetzte.

Und diese Führung sollte im Rückblick bis zum Abpfiff Bestand haben. Doch das konnte zu diesem Zeitpunkt noch keiner wissen. Besonders die Abwehrreihe und Torhüterin Ebel präsentierten sich von der besten Seite und kauften den Angreiferinnen der HSG ein ums andere Mal den Schneid ab. Nach einem tollen Anspiel von Maike Esterhaus an den Kreis machte Ricarda Köppel in bester Kreisläufermanier den Treffer zum 10:6 und sorgte für Begeisterung bei den heimischen Fans.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Königsborner SV - HSG Marpingen 19:16

09.02.2020
/
Königsborner SV - HSG Marpingen 19:16© pal
Königsborner SV - HSG Marpingen 19:16© pal
Königsborner SV - HSG Marpingen 19:16© pal
Königsborner SV - HSG Marpingen 19:16© pal
KSV - Marpingen© pal
Königsborner SV - HSG Marpingen 19:16© pal
Königsborner SV - HSG Marpingen 19:16© pal
Königsborner SV - HSG Marpingen 19:16© pal
Königsborner SV - HSG Marpingen 19:16© pal
Königsborner SV - HSG Marpingen 19:16© pal

Und auch nach dem Wechsel blieb Königsborn immer mit einigen Treffern vorne. Die Marpinger Deckung hatte sich gut auf Königsborns beste Torschützin Anna Lena Bergmann eingestellt. So blieb Bergmann diesmal ohne Treffer. Das besorgten diesmal andere. Der KSV versäumte es allerdings, den Sack frühzeitig zuzumachen. Immer wieder wurden „Hundertprozentige“ im Angriff ausgelassen oder man scheiterte an der stárken Gästekeeperin Carina Kockler. So blieb Marpingen immer noch in Reichweite und schaffte Mitte der zweiten Hälfte nochmal den Anschlusstreffer zum 15:14, den Maike Benden im Gegenzug mit einem sicher verwandelten Siebenmeter zum 16:14 beantwortete. Durch zwei Tore nach Einzelleistungen machte die überragende Melanie Webers schließlich die entscheidenden letzten Treffer.

Jetzt lesen

Trainer Harbach spielte in dieser Partie mit seiner Stammsieben fast durch und verzichtete weitgehend auf Wechsel.

Königsborner SV: Ebel , Seckelmann , Liese, Webers (5), Feldmann, Mastalerz (4/3), Benden (3/2), Prasch (1), Wrede, Pelz, Köppel (2), Bergmann, Esterhaus (4)

Beste Spielerin: Webers, Ebel, Köppel

Torfolge: 3:3, 6:4, 10:6, 10:8 – 12:10, 15:12, 17:14, 19:16

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt