Der Westdeutsche Volleyballverband macht in den Schulen Werbung in eigener Sache. In Unna engagiert sich dabei auch der Königsborner SV.

Unna

, 26.02.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Schon Grundschüler und -schülerinnen langsam an den Volleyballsport heranzuführen, haben sich der Westdeutsche Volleyballverband (WVV) und der Königsborner SV zum Ziel gesetzt. Im Rahnen des normalen Sportunterrichts für Dritt- und Viertklässler werden den Kindern auf spielerische Weise die Grundlagen näher gebracht. Die Aktion kommt gut an: „Rund 25 Jungen und Mädchen nehmen an den Einheiten teil. Damit kommen wir an einem Schultag auf etwa 75 Teilnehmer“, berichtet Friedhelm „Fitti“ Böhmer, der beim KSV als Jugendkoordinator Volleyball tätig ist. Doch nicht nur für die Kleinen ist diese Art von Sportunterricht interessant. „Auch Lehrer nutzen die Möglichkeit und holen sich bei uns Anregungen“, so Böhmer.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Schnuppertraining Katharinenschule

Volleyball-Schnuppertraining Katharinenschule
25.02.2020
/
Volleyball-Schnuppertraining Katharinenschule© Neumann
Volleyball-Schnuppertraining Katharinenschule© Neumann
Volleyball-Schnuppertraining Katharinenschule© Neumann
Volleyball-Schnuppertraining Katharinenschule© Neumann
Volleyball-Schnuppertraining Katharinenschule© Neumann
Volleyball-Schnuppertraining Katharinenschule© Neumann
Volleyball-Schnuppertraining Katharinenschule© Neumann
Volleyball-Schnuppertraining Katharinenschule© Neumann
Volleyball-Schnuppertraining Katharinenschule© Neumann
Volleyball-Schnuppertraining Katharinenschule© Neumann
Volleyball-Schnuppertraining Katharinenschule© Neumann
Volleyball-Schnuppertraining Katharinenschule© Neumann
Volleyball-Schnuppertraining Katharinenschule© Neumann
Volleyball-Schnuppertraining Katharinenschule© Neumann
Leitung: Nachwuchskoordinator Bernd Purzner (WVV re.) mit Friedhelm Böhmer (Mi.) und Jörg Haverkamp (li. -beide KSV)

Foto: M. Neumann© Neumann
Leitung: Nachwuchskoordinator Bernd Purzner mit Friedhelm Böhmer und Jörg Haverkamp (beide KSV)

Foto: M. Neumann© Neumann

Bereits zum vierten Mal dabei ist die Katharinenschule. Zusammen mit Bernd Purzner, Nachwuchskoordinator des WVV, hatte Böhmer den Nachwuchs zuletzt am Freitag eingeladen, um sich sportlich zu betätigen. „Die Kinder lernen erst einmal fangen und dann werden die Übungen nach und nach gesteigert. Das Wichtigeste ist: Die Kinder sind mit Begeisterung bei der Sache“, sagt Böhmer.

„Die Kinder müssen nicht sofort Mitglied im Verein werden, sie sollen den Sport zunächst einmal kennenlernen.“
Friedhelm Böhmer, Jugendkoordinator beim KSV

Bernd Purzner ergänzt: „Es handelt sich um eine Kooperation zwischen dem Verein, der Schule und dem WVV, alle drei sind ganz wichtige Partner. Die Aktion ist auch keine Eintagsfliege, sondern ein dauerhaftes Projekt. Die Kinder sollen zum Volleyball gebracht werden - zuerst in der Schule und dann später im Verein.“

Jetzt lesen

Darauf hofft natürlich auch der Königsborner SV. Der Verein bietet bereits in der Kreissporthalle montags in der Zeit von 16 bis 17.30 Uhr für Kinder dieser Altersklasse ein Training an. Eine weitere Einheit ist für freitags geplant. „Dabei müssen die Kinder nicht sofort Mitglied im Verein werden, sie sollen den Sport zunächst einmal kennenlernen“, sagt Böhmer.

Jetzt lesen

Die Aktion ist indes nicht auf die Katharinenschule beschränkt. Die Friedrichsbornschule ist am 2./3. März an der Reihe, die Grilloschule am 30./31. März. Weitere Termine sind schon geplant und sollen noch vereinbart werden. Bernd Purzner hat seinen Arbeitskreis auch nicht nur auf die Stadt Unna beschränkt, er ist im gesamten Bezirk Arnsberg unterwegs, um seinen Sport nach vorne zu bringen. Demnach können sich auch Schulen anderer Städte an diesem Projekt beteiligen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball
Auch zwei Kreuzbandrisse werfen Holzwickedes Pechvogel Marcel Duwe nicht aus der Bahn