Drei weitere Coronafälle bei Fußballern des SuS Oberaden

dzCoronavirus beim SuS Oberaden

Fausto Nuzzo, Sportlicher Leiter der Fußballer des SuS Oberaden, bestätigt: Drei weitere Spieler seiner ersten Mannschaft sind positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Kreis Unna

, 04.08.2020, 10:08 Uhr / Lesedauer: 2 min

Drei weitere Spieler des Fußball-A-Kreisligisten SuS Oberaden sind mit dem Coronavirus infiziert. Damit erhöht sich die Gesamtzahl auf vier. „Inzwischen sind nun schon acht Tests ausgewertet worden: Vier sind positiv, vier negativ“, sagt Fausto Nuzzo, Geschäftsführer und Sportlicher Leiter des SuS, auf Anfrage. „Einige sind ja erst am Dienstag getestet worden, Die Ergebnisse bekommen wir frühestens am Mittwoch.“

Am Freitag hatte der SuS Oberaden ein Freundschaftsspiel gegen Türkspor Dortmund ausgetragen. Am Tag danach klagte ein SuS-Akteur unter anderem über Geruchsverlust und ließ sich in Dortmund testen. Das Ergebnis: positiv – an Covid-19 erkrankt.

Fausto Nuzzo (rechts) teilt mit, dass sich drei weitere Spieler des SuS mit dem Coronavirus infiziert haben.

Fausto Nuzzo (rechts) teilt mit, dass sich drei weitere Spieler des SuS mit dem Coronavirus infiziert haben. © Awa

Der Vorfall wurde sofort dem zuständigen Gesundheitsamt gemeldet und das ordnete an, dass alle Spieler sowie Trainer getestet werden müssen.

Sportlicher Leiter vom SuS Oberaden: „Haben sogar die Bälle desinfiziert“

„Wir haben in dem Spiel gegen Türkspor alle Vorschriften beachtet, für die Mannschaften sechs Kabinen geöffnet, sodass der Mindestabstand eingehalten werden konnte. Zudem haben maximal zwei Spieler gleichzeitig duschen dürfen. Sogar die Bälle haben wir desinfiziert“, sagt Nuzzo. „Mehr kann man einfach nicht machen.“

Jetzt lesen

Auf Anordnung des Gesundheitsamtes müssen nun alle Beteiligten, also auch die negativ getesteten, 14 Tage in Quarantäne, dann werden erneut Tests durchgeführt. „So lange ruht natürlich der Trainings- und Spielbetrieb der ersten Mannschaft“, so der Sportliche Leiter. Klar, dass das für Sonntag geplante Testspiel gegen Westfalia Wethmar bereits abgesagt wurde.

Jetzt lesen

Auch der Gegner von Freitag, Landesligist Türkspor Dortmund, wurde natürlich über die Corona-Infektion umgehend benachrichtigt. Tim Eibold, Sportdirektor bei Türkspor, musste eine Menge Fragen beantworten. Haben sich die TSD-Verantwortlichen und Spieler mittlerweile testen lassen? Wie verfährt der Verein weiter? Wird normal trainiert und gespielt?

Bei Türkspor pausiert der Trainingsbetrieb erst einmal bis Donnerstag

„Die Jungs machen momentan individuelle Läufe. Der normale Trainingsbetrieb pausiert bis Donnerstagmittag“, sagt Eibold. Bis dahin - so hofft der Sportdirektor - hat der Verein alle Testergebnisse beisammen. In zwei Gruppen lassen sich die Türkspor-Spieler und Verantwortlichen testen, einmal am Dienstag (4. August) und einmal am Mittwoch (5. August). All das geschieht in der Arztpraxis von Dr. Akin Kara, der auch Vorsitzender von Türkspor ist.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen