Der Fußball-Oberligist Holzwickeder SC tritt Sonntag bei Eintracht Rheine an. Eine Statistik spricht sogar für den ersten Holzwickeder Sieg in der Saison.

von Werner Hahn

Holzwickede

, 13.09.2019, 15:44 Uhr / Lesedauer: 1 min

Oberliga: Eintracht Rheine - Holzwickeder SC

Eigentlich hat der Holzwickeder SC gute Erinnerungen an den FC Eintracht Rheine. In der Saison 2018/2019 gewann die Schmeing-Elf beide Spiele - so auch das im Münsterland.

Am morgigen Sonntag (Anstoß 15 Uhr) dürften die Karten in der Stadt an der Ems allerdings neu gemischt werden. Die Mannschaft von Tobias Wehmschulte ist nämlich in dieser Spielzeit recht gut aus den Startlöchern gekommen, wie nicht zuletzt der klare 3:0-Auswärtssieg am Vorsonntag bei Westfalia Herne dokumentiert. Das kommt für viele Kenner der Szene schon ein bisschen überraschend, schließlich sind die Rheinenser in der abgelaufenen Spielzeit nur knapp dem Abstieg in die Westfalenliga entgangen.

Jetzt lesen

Um sich also am Sonntag am Bentlager Weg gut aus der Affäre zu ziehen, bedarf es beim HSC schon einer deutlichen Steigerung gegenüber dem Vorsonntag, als die Partie gegen die Zweitvertretung von Preußen Münster nach mäßiger Leistung mit 0:2 verloren ging. Rehabilitation lautet also die Formel, mit der die Holzwickeder etwas für ihr Punktekonto tun können - ja müssen. Gute Ansätze dazu zeigte die Elf am vergangenen Mittwoch beim 9:0-Sieg im Kreispokal bei Westfalia Wethmar. Allerdings ist die Meisterschafts-Partie für den HSC eine ganz andere Herausforderung: Rheine hat nach fünf Spielen schon sieben Zähler geholt. Auch das Torverhältnis von 11:6 spricht eine deutliche Sprache. Besonders hervor tut sich beim FCE derzeit Jörg Husmann. Der Neuzugang aus Bad Bentheim traf in dieser Saison schon vier Mal ins Schwarze. Nicht zu vergessen ist Timo Scherping, in der vergangenen Spielzeit mit 20 „Buden“ der Top-Torjäger der Oberliga Westfalen.

„Rheine

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Kreispokal: W. Wethmar - Holzwickeder SC 0:9

Das war eine klare Angelegenheit! Mit 9:0 setzte sich der Fußball-Oberligist Holzwickeder SC im Kreispokal-Achtelfinale beim Bezirksligisten Westfalia Wethmar durch.
11.09.2019
/
Westfalia Wethmar - Holzwickeder SC© Teimann
Westfalia Wethmar - Holzwickeder SC© Teimann
Westfalia Wethmar - Holzwickeder SC© Teimann
Westfalia Wethmar - Holzwickeder SC© Teimann
Westfalia Wethmar - Holzwickeder SC© Teimann
Westfalia Wethmar - Holzwickeder SC© Teimann
Westfalia Wethmar - Holzwickeder SC© Teimann
Westfalia Wethmar - Holzwickeder SC© Teimann
Westfalia Wethmar - Holzwickeder SC© Teimann
Westfalia Wethmar - Holzwickeder SC© Teimann
Westfalia Wethmar - Holzwickeder SC© Teimann
Westfalia Wethmar - Holzwickeder SC© Teimann
Westfalia Wethmar - Holzwickeder SC© Teimann
Westfalia Wethmar - Holzwickeder SC© Teimann
hat eine gutes Team. Da sind gute Jungs dabei. Leider fällt bei uns neben den vielen Langzeitverletzten Rene Richter aus beruflichen Gründen aus. Ob der verletzte Tomislav Ivancic auflaufen kann, entscheidet sich kurzfristig“, sagt HSC-Coach Axel Schmeing. wh

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A

Spitzenspiel des FC Castrop-Rauxel bei RWT Herne wird abgebrochen, Polizei muss kommen

Hellweger Anzeiger Fußball-Landesliga:

TuS Bövinghausen muss gegen SuS Kaiserau ohne Thorsten „Kasalla“ Legat auskommen

Meistgelesen