Die Vorhersagen treffen zu: Das Titelrennen in der Kreisliga ist spannend wie lange nicht

dzFußball

Am vierten Spieltag treffen im Stadion an der Gutenbergstraße mit dem KSC und dem SuS Oberaden zwei Teams aufeinander, die zu den Titelfavoriten gehören. So stehen die Chancen.

von Ulrich Eckei

Kreis Unna

, 30.08.2019, 15:01 Uhr / Lesedauer: 3 min

Kreisliga A (2): Kamener SC - SuS Oberaden.

„Ein schwerer Brocken wartet auf uns. Oberaden ist hervorragend gestartet und zählt sicherlich zu den Favoriten der Liga. Gegenüber unserer Partie am vergangenen Sonntag in Cappenberg müssen wir uns schon steigern, wenn wir Punkte erreichen wollen“, erwartet KSC-Geschäftsführer Bernd Schimanski eine hochinteressante Begegnung. Kramer, Knuth und Kunde stehen nicht zur Verfügung. Die Gäste reisen in Bestbesetzung an. „Ich sehe uns mit dem Gegner auf Augenhöhe. Nach dem klaren Derbyerfolg gegen den VfK Weddinghofen wollen wir auch beim KSC punkten“, vertraut Oberadens Übungsleiter Birol Dereli seinen Mannen. So. 15.00

BSV Heeren - RW Unna.

„Eine knifflige Aufgabe steht uns bevor. Die Rot-Weißen haben sich gut verstärkt. Das Team wird nach der überraschenden Heimniederlage gegen Frömern hochkonzentriert zu Werke gehen“, warnt Heerens Coach Sebastian Eckei. Die Hausherren haben enorme personelle Probleme, denn Thilo Ernst, Börner, Solty, Felix Ernst, Kloeter, Kleinschmidt, Kissing, Ittermann (alle Urlaub), Pasternack, Kahlert (beide verletzt) und Oboda (gesperrt) müssen ersetzt werden. Bei den Gästen fehlen Maisinger und König, der Einsatz von weiteren wichtigen Stammkräften ist noch fraglich. „Wir müssen schauen, dass wir elf Akteure auf die Beine stellen. Wir gehen als krasser Außenseiter in diese Partie“, zeigt sich RWU-Trainer Marc Schmitt nach dem 1:3 vom vergangenen Sonntag gegen den SV Frömern nicht gerade zuversichtlich. So. 15.00

TSC Kamen - Westfalia Wethmar II.

„Nach dem Remis in Königsborn streben wir nun einen Heimsieg an, um uns weiter oben festzusetzen“, hat TSC-Coach Tuncay Sönmez eine klare Zielsetzung vor Augen. Tekkanat, Engin Duman, Cihad Kücükyagci, Akyol, Yilmaz und Celik stehen nicht zur Verfügung. So. 15.00

VfL Kamen II - Königsborner SV

„Wir sollten den Aufsteiger nicht unterschätzen. Nach zwei sieglosen Begegnungen wollen wir endlich wieder drei Zähler einfahren“, so KSV-Pressesprecher Sven Runge. Die personelle Situation hat sich etwas verbessert, denn die Gebrüder Wettklo sind wieder zurück. Dagegen steht hinter Nolte und Steinacker ein Fragezeichen. Sobala und Schmitz fallen aus. Ohne Kadzioch, Runge und Rothe wird der VfL auflaufen. „Eins der stärksten Teams der Liga gibt seine Visitenkarte bei uns ab. In Bausenhagen haben wir unglücklich verloren. Wir werden alles in die Waagschale werfen, um vielleicht für eine Überraschung zu sorgen“, fordert VfL-Coach Nils Giese von seinen Mannen Leidenschaft und Einsatzwillen. So. 15.00

SV Frömern - GS Cappenberg.

„Cappenberg stellt ein recht starkes Team, das uns alles abverlangen wird. Wenn wir mit einer ähnlichen Leistung wie in Unna auftreten, sollte aber etwas möglich sein“, hofft Frömerns Trainer Thomas Schneider, der auf Altmeyer, Rose, Darius Ruzok, Frischemeyer, Heppe und Nennmann verzichten muss, zumindest auf einen Zähler. So. 15.00

FC TuRa Bergkamen - SV Bausenhagen

Beide Teams haben am vergangenen Sonntag den ersten Sieg eingefahren. „Nun wollen wir natürlich nachlegen. Allerdings wird der SVB nach dem Erfolg gegen den VfL Kamen II sehr selbstbewusst auftreten“, so Bergkamens Coach Alexander Berger. Kurpanik, Brügmann, Cannaviello, Schwarz, Plattfaut und Golly fehlen. „Es wäre schön, wenn wir die Heimfahrt nicht punktlos antreten müssen“, hofft Bausenhagens Co-Trainer Ulli Neuhaus auf ein Remis. Dabei wird er weiterhin auf Görler, Hendriks, Hans und Schulte verzichten müssen. So. 15.00

SV Langschede - SSV Mühlhausen II.

Weiterhin große Personalnot herrscht in Langschede, denn Schneider, Wortmann, Henning, Kurrat, Chandihok und Riechel können nicht eingesetzt werden. „Ich freue mich auf die Partie gegen meinen Ex-Verein. Aufgrund unserer Tabellensituation ist ein Sieg erforderlich“, fordert Coach Stefan Kortmann drei Punkte. Bei der SSV-Reserve steht der Einsatz von Georgiadis, Hüssein Akman, Stiepermann und Cramm noch nicht endgültig fest. „Wir müssen an der Ruhrbrücke punkten“, hat Trainer Christian Müseler eine klare Erwartungshaltung. So. 15.00

VfK Weddinghofen - VfL Kamen

Bis auf Urlauber Hennig können die Gäste personell aus dem Vollen schöpfen. „Vor dem brisanten Duell gegen den KSC am nächsten Sonntag wollen wir am Häupenweg einen „Dreier“ landen“, gibt sich VfL-Trainer Emre Aktas sehr optimistisch. Beim VfK ist Keske entsperrt. So. 15.00

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A

Diese vier Teams warten im Titelrennen auf den nächsten Fehltritt der Konkurrenz

Hellweger Anzeiger Fußball-Bezirksliga

Trainer-Beben in der Bezirksliga: Hassani und Großkreutz wechseln innerhalb der Liga den Job

Hellweger Anzeiger Marc Woller

„Keine gemeinschaftliche Basis“: Das sind die Gründe für den Rücktritt von Marc Woller

Meistgelesen