Deshalb zieht der TuS Jahn Dellwig seine erste Mannschaft aus der Bezirksliga zurück

dzHandball

Paukenschlag nur vier Tage vor dem Start in die Saison: Der TuS Jahn Dellwig meldet seine erste Herrenmannschaft mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb der Bezirksliga ab.

Fröndenberg

, 11.09.2019, 15:43 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Grund: Boris Heinemann teilte dem 1. Vorsitzenden Dr. Andreas Hennemann am vergangenen Wochenende mit, dass er seinen Trainerposten niederlegt, den Verein mit zwei weiteren Spielern, darunter sein Bruder Nicolai, verlassen wird. Die Vorbereitung sei nicht nach Plan gelaufen, vor allem die personelle Situation unbefriedigend. „Dafür halte ich nicht noch eine Saison lang den Kopf hin“, so Heinemann, der zudem fehlende Unterstützung seitens des Vorstands beklagte.

„Das kann ich so nicht stehen lassen. Er hat jede Unterstützung bekommen, die uns möglich war“, sagt der 1. Vorsitzende, der vor allem über den Zeitpunkt des Rücktritts verärgert ist. „Wie sollen wir denn eine Woche vor dem Saisonstart noch reagieren können? Drei Spieler verlassen uns, zudem haben wir zwei Langzeitverletzte. Damit stehen uns aktuell noch acht Spieler zur Verfügung. Damit können wir am Spielbetrieb der Bezirksliga nicht teilnehmen.“

Die Reserve wird verstärkt

Dr. Andreas Hennemann hat auch schon Kreisvorsitzenden Sebastian Elberg über den Rückzug der ersten Dellwiger Mannschaft informiert. „Der hat angesichts unserer Situation auch recht verständnisvoll reagiert“, so der Jahn-Chef. Das für Sonntag angesetzte Heimspiel gegen HC TuRa Bergkamen II findet nicht mehr statt. Die Saison wird in der Bezirksliga-Hellweg mit 13 Teams durchgeführt.

Und wie geht es mit dem TuS Jahn Dellwig weiter? „Unsere Zweite, die in die 1. Kreisklasse aufgestiegen ist, wird mit den restlichen Spielern verstärkt. Damit sollte der Aufstieg in die Kreisliga möglich sein. Außerdem wollen wir unsere Jugendarbeit verstärken. Fest steht auf jeden Fall: In Dellwig wird weiter Handball gespielt“, so noch einmal Dr. Hennemann.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Handball-Oberliga

HC TuRa zeigt vor 350 Fans, dass in der Oberliga durchaus etwas möglich ist

Meistgelesen