Deshalb kassierte Landesligist SuS Kaiserau die dritte Niederlage in Folge

dzFussball

Viel hatte sich Landesligist SuS Kaiserau vorgenommen, doch ganz früh gerät das Team entscheidend in Rückstand.

von Dirk Berkemeyer

Methler

, 27.10.2019, 19:47 Uhr / Lesedauer: 2 min

Landesliga: SuS Kaiserau - Kirchhörde 2:3 (0:3). Die dritte Niederlage in Serie kassierte der SuS Kaiserau vor heimischer Kulisse gegen den Tabellenzweiten.

Am SportCentrum brachte sich der SuS dabei erneut selbst um ein besseres Resultat. Zunächst aber hatte Kaiserau Pech, als der Referee nach einem vermeintlichen Handspiel von Till Kowalski auf den Elfmeterpunkt zeigte, und Kirchhörde damit das 1:0 (9.) ermöglichte.

Danach allerdings ging sie los die Kaiserauer Pannenserie. Zehn Minuten nach dem Führungstor ließ sich die SuS-Defensive im Strafraum zu einem Foul hinreißen, wiederum gab es dafür einen Strafstoß, den Kirchhörde zum 2:0 (19.) verwandelte.

Kaiserau war damit frühzeitig bedient und kassierte nur 120 Sekunden später nach einem weiteren Aussetzer sogar das 0:3 (21.) Damit war die Messe eigentlich schon gelesen.

Nach der Pause hatte der Hausherr aber anscheinend neuen Mut getankt und ging im zweiten Spielabschnitt deutlich forscher zu Werke. Von Kirchhörde war in der Folgezeit rein gar nichts mehr zu sehen.

Als Henning Steffen in der 66. Minute mit einem Schuss aus kurzer Distanz in den Winkel das 1:3 gelang, keimte das Kaiserauer Feuer nochmal so richtig auf.

Die Hausherren drängten den Gast nun immer tiefer in die eigene Hälfte zurück. Allerdings fiel den Schwarz-Gelben in der Gefahrenzone nicht viel ein.

Erst in der 89. Minute gelang dem eingewechselten Lukas Schuster das Anschlusstor zum 2:3. Zu spät für mehr, obwohl Henri Böcker in der Nachspielzeit nochmal für Gefahr sorgen konnte. Seine Hereingabe segelte aber an Freund und Feind vorbei.

„Es waren heute leider wieder die individuellen Fehler, die uns letztlich die Punkte gekostet haben“, erkannte SuS-Trainer Jörg Lange. „Daran müssen wir in der kommenden Woche im Training sehr intensiv arbeiten.“

Kaiserau: Vieregge - Strecker (46. Herrmann), Wagner, Steffen, Manka, Diecks (57. Weßelmann), Böcker, Pfahl, Barry (69. T. Milcarek), Kowalski (46. Kowalski), Stender.

Kirchhörde: Ernst - Kremer, Veigas-Mendes, Yüksel, Djordjevic (74. Bernhard), Mura (83. Touko), Atalay (90. Schmitter), Rous, Franke, Sievers, Dapes (65. Schumacher).

Tore: 0:1 (9., Handelfmeter) Kremer, 0:2 (19., Foulelfmeter) Djordjevic, 0:3 (21.) Franke, 1:3 (66.) Steffen, 2:3 (89.) Schuster.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga B

TuS Hemmerde stürzt mit Altherren-Spielern den Spitzenreiter GS Cappenberg

Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A:

Christian Müseler tritt als SSV-Coach zurück - Nachfolger steht schon fest

Meistgelesen