Deshalb findet die „neue“ Sportart Padel immer mehr Anhänger

dzPadel

Auf der Tennisanlage des TC Heeren sind jetzt zwei Padel-Plätze entstanden. Das Premieren-Turnier stieß auf großes Interesse.

Heeren-Werve

, 26.08.2019, 14:40 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eine erfolgreiche Premiere feierte das Padel-Turnier, das auf der neu errichteten Anlage beim TC Heeren durchgeführt wurde. 40 Teams kämpften am Eröffnungswochenende um 1800€ Preisgeld und den Wanderpokal der Padel-Arena-Kamen.

Nach vielen spannenden und hochklassigen Spielen setzte sich das Duo Vazquez/Nowicki gegen Fermin Ferreyra/Jens Knippschild durch. Die heimischen Sportler Zara Kalle/Mica Witthüser gewannen das Mixed Turnier vor Dörte Grod/Michael Witthüser. Einen verdienten vierten Platz holten sich bei ihrem ersten Start auf der „German Padel Tour“ Anke Wieneke/Claudia Witthüser in der offenen Damenkonkurrenz.

Deshalb findet die „neue“ Sportart Padel immer mehr Anhänger

Die Anlage war an beiden Tagen sehr gut besucht. © Neumann

Auch mit dem Zuschauerzuspruch waren die Organisatoren sehr zufrieden. „An den beiden Turniertagen haben etwa 500 Zuschauer die Spiele verfolgt“, sagt Oliver Witt. Dabei bot sich denen auch die Möglichkeit, diesen hier doch noch unbekannten Sport selbst einmal auszuprobieren. „Unsere Trainer und Deutschlands Nummer eins, Darek Nowicki, haben sich dafür zur Verfügung gestellt. Padel ist für alle Altersgruppen geeignet und zudem schnell erlernbar“, so noch einmal Witt.

Beim Padel, das im Doppel gespielt wird, handelt es sich um eine Mischung aus Tennis und Squash. Gespielt wird im Freien in einer halboffenen Glasbox mit einem tennisähnlichen Feld. Die Zählweise erfolgt genau wie im Tennis.

Geöffnet ist die Padel-Arena in Heeren ganzjährig, das heißt, auch im Winter treten die Doppel gegeneinander an. „Es sei denn, der Platz ist vereist oder zugeschneit, doch im Schmitt war dies in Deutschland im letzten Jahr insgesamt gerade drei Wochen der Fall“, sagt Witt.

Seit gestern ist die Anlage für alle Interessierten frei buchbar. www.padel-arena.de

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball:
IG Bönen muss im Derby der Landesliga beim SuS Kaiserau auf Ex-Holzwickeder verzichten