Deshalb belohnt sich der EC Bergkamen nicht für eine gute Leistung

dzEishockey

Beim deutschen Vizemeister zeigt Frauen-Erstligist EC Bergkamen eine gute Leistung. Ein schwaches Drittel verhindert, dass etwas Zählbares herausspringt.

Bergkamen

, 20.10.2019, 15:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wie erwartet gab es für die „Bärinnen“ des EC Bergkamen beim amtierenden deutschen Vize-Meister ESC Planegg-Würmtal am Doppelspieltag nichts zu holen. Aber vor allem die Leistung vom Sonntag macht Hoffnung.

Einen positiven Trend erkannte auch Bergkamens Trainer Kai Bürger: „Bis auf das erste Drittel am Samstag haben wir gut dagegengehalten. In der ersten Pause bin ich dann auch recht deutlich geworden. Anschließend haben die Mädels alles gegeben, und gesehen, dass sie auch gegen vermeintlich stärkere Mannschaft mithalten können.“

Zunächst drohte dem ECB aber ein Debakel: Schon nach acht Minuten lagen die Gastgeberinnen mit 3:0 in Front. Zum Glück wurden die „Bärinnen“ dann doch noch wach und hielten - wie von der Vorsitzenden Ilona Pollmer schon am vergangenen Wochenende gefordert - besser dagegen. Vor allem im zweiten Abschnitt, der torlos endete, zeigten die Bergkamenerinnen, dass sie durchaus mithalten können. Am Ende stand jedoch eine 0:6-Niederlage zu Buche.

Sonntag lief es dann bedeutend besser. Nur zwei Gegentreffer ließen die „Bärinnen“ gegen einen Gegner zu, der auch personell deutlich besser besetzt war. „Jede hat sich voll für das Team eingebracht und vorbildlich gekämpft“, lobte der Coach. Nach dem 0:1-Rückstand boten sich durch Konter sogar Chancen zum Ausgleich, doch wurden die leider nicht genutzt. „In der Schlussphase kassieren wir dann in Unterzahl den zweiten Treffer. Schade, meine Spielerinnen haben sich für eine gute Leistung nicht belohnt“, sagte Kai Bürger.

Statistik Samstag: ESC Planegg-Würmtal - EC Bergkamen 6:0 (4:0, 0:0, 2:0)

EC Bergkamen: Lübbert, Becker, Weltermann, Belo, Blase, Masperi, Maka, Schwamborn, Gruchot, Hahn, Graeve, Kuriata, Scholl

Tore: 1:0 (1.), 2:0 (4.), 3:0 (8.), 4:0 (17.), 5:0 (49.) 6:0 50.)

Strafen: Planegg 12 Minuten/ Bergkamen 6 Minuten

Statistik Sonntag: ESC Planegg-Würmtal - EC Bergkamen 2:0 (1:0, 0:0, 1:0)

EC Bergkamen: Lübbert, Becker, Weltermann, Belo, Blase, Masperi, Maka, Schwamborn, Gruchot, Hahn, Graeve, Kuriata, Scholl

Tore: 1:0 (12.), 2:0 (57.)

Strafen: Planegg 6 Minuten/Bergkamen 6 Minuten

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Eishockey

Mit gestärktem Selbstvertrauen treten die „Bärinnen“ am Wochenende bei diesem Gegner an

Meistgelesen