Der SV Afferde bekommt ungebetenen Besuch

dzFußball

Der SV Afferde geht nicht ganz freiwillig eine Kooperation mit einem zweiten Verein ein. Davon sind viele Mitglieder nur wenig begeistert.

Afferde

, 26.08.2020, 14:46 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der FC Romania Unita 2020 e. V. wird seine Meisterschaftsspiele auf dem Rasenplatz in dem kleinen Unnaer Vorort bestreiten und dort auch zwei Mal in der Woche trainieren.

FC Romania, sportliche Heimat von 35 ehemaligen Bürgern Rumäniens, hat zu dieser Saison im Fußballkreis Unna/Hamm offiziell die Aufnahme beantragt. Die wurde bewilligt und somit musste die Stadt Unna nach den allgemeinen Regeln handeln, um dem neuen Klub eine Trainings- und Spielmöglichkeit zu geben. Nachdem bisher auf dem alten Rasenplatz in Mühlhausen ausschließlich trainiert wurde, fiel nun die Wahl auf den Sportplatz in Afferde.

Extra eine Mitgliederversammlung einberufen

Auf einer extra einberufenen Versammlung informierte der Vorstand des SV Afferde seine Mitglieder und ein Großteil von denen war nicht begeistert, ihre Sportstätte künftig mit einem bisher rein rumänischen Verein teilen zu müssen. „Um das klarzustellen: In unserem Verein haben Spieler vieler Nationen nicht nur sportlich eine Heimat gefunden. Doch wie soll Integration gelingen, wenn wie beim FC Romania alle aus einem Land kommen?“, fragt Ivonne Albrecht, beim SVA Schatzmeisterin und Jugendwartin. Bei den Mitgliedern ist die Unsicherheit groß und sie befürchten weitgehende Einschränkungen. „Wir haben dann unser Konzept vorgestellt. Bei den Senioren und Alten Herren gibt es beim Training und Spiel keine Änderungen. Alles bleibt, wie es war und das hat viele beruhigt“, sagt Albrecht.

Jetzt lesen

Doch Unzufriedenheit sei weiterhin spürbar. „Es ist gut möglich, dass sich der ein oder andere Spieler demnächst einen anderen Verein sucht. So wird zumindest gemunkelt.“ Ein großes Problem wird ganz ohne Zweifel der Rasenplatz in Afferde. Seit März wird der täglich mit ganz wenig Ausnahmen gewässert. Der Klimawandel macht sich bemerkbar und Besserung ist diesbezüglich auch nicht in Sicht. Zudem drohen im Herbst bei selbst geringeren Niederschlägen Spielausfälle. „Das wird für uns mehr als eine Herausforderung“, glaubt Albrecht. Künftig wird die Anlage jeden Tag für Training und Spiel genutzt.

Jetzt lesen

Etwa 120 Mitglieder hat der SV Afferde. Am Spielbetrieb nehmen zwei Seniorenmannschaften, eine AH-Truppe und eine B-Jugend, die drei Mal in der Woche trainiert, teil. Dem FC Romania stehen für die Übungseinheiten der Montag und Freitag jeweils ab 19 Uhr zur Verfügung. Für den Meisterschaftsbetrieb ist es indes gelungen, Überschneidungen zu umgehen. Das heißt, wenn der SV Afferde Heimrecht genießt, tritt der FC Romania auswärts an - und eben umgekehrt.

Nutzungsvertrag läuft zunächst ein Jahr

Der Nutzungsvertrag zwischen dem FC Romania Unita und der Stadt Unna läuft zunächst für ein Jahr. Für die Nutzung der Sportanlage inclusive Umkleiden und Duschen wurde ein Hygienekonzept erarbeitet und bereits genehmigt. Das Vereinheim des SV Afferde steht dem neuen Verein nicht zur Verfügung.

Der erste Vorsitzende Bogdan-Daniel Satcau plant, dass sein Verein nicht nur rumänischen Bürgern vorbehalten bleiben soll: „Nein, wir sind offen für alle. Wir wollen nicht unter uns bleiben und auch ein wenig gegen die Vorurteile tun, die Rumänen von einigen entgegengebracht werden“. Zudem soll demnächst auch ein Jugendteam aufgebaut werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt