Der Meister ECDC Memmingen stellt sich beim EC Bergkamen vor

dzEishockey

Der ECDC Memmingen führt die Tabelle der 1. Frauen-Bundesliga an. Genau auf diesen Gegner treffen die „Bärinnen“ des EC Bergkamen Samstag, 1. Dezember, und am Sonntag, 2. Dezember.

Bergkamen

, 29.11.2018, 15:23 Uhr / Lesedauer: 1 min

Elf Siege an zwölf Spieltagen, nur einmal zwei Punkte durch eine 1:2-Heimniederlage gegen ESC Planegg-Würmtal in Over-Time abgegeben: So lautet die bisherige Bilanz des ECDC Memmingen, der damit die Tabelle der 1. Frauen-Bundesliga natürlich anführt. Genau auf diesen Gegner treffen die „Bärinnen“ des EC Bergkamen morgen und am Sonntag in der Eishalle Weddinghofen.

Doch kampflos gibt sich das Team von Trainer Robert Bruns sicher nicht geschlagen. Warum auch, zeigte die Formkurve zuletzt doch deutlich nach oben. Fünf Siege in Folge gelangen dem ECB zuletzt. Damit ist der vierte Tabellenplatz gefestigt worden und selbst ein Sprung noch weiter nach vorn scheint möglich zu sein. Schließlich beträgt der Rückstand auf Platz zwei, den Planegg-Würmtal aktuell innehat, nur fünf Punkte. Zum dritten Rang und dem ERC Ingolstadt sind es sogar nur zwei.

Ein Thema im Lager der Memmingerinnen, auch amtierender deutscher Meister, sind die Reisestrapazen der vergangenen Wochen und Monate. In Bergkamen werden jetzt die Auswärtsspiele zehn und elf absolviert, zu Hause durften die Indians dagegen in der Bundesliga erst drei Mal ran. Die ECDC Frauen hoffen, dass Antje Sabautzki und Julia Seitz am Wochenende ihrem Team wieder zur Verfügung stehen. Fehlen werden in jedem Fall die beiden Youngsters Nadine Schattner (Spiel Stammverein) und Antonia Jekel (krank).

Wenn die „Bärinnen“ wirklich eine Chance haben wollen, dann müssen sie Taylor Day in den Griff bekommen. Die Torjägerin traf allein im letzten Spiel in Hannover beim 13:0-Erfolg acht Mal ins Schwarze, aber auch sonst stehen im Kader der Schwäbinnen einige Hochkaräter. Doch: Zuletzt stand die Defensive sehr sicher. Ist das auch am kommenden Doppel-Spieltag der Fall und werden die sich stets bietenden Möglichkeiten konsequent genutzt, ist eine Überraschung drin.

Spielbeginn in der Bergkamener Eishalle ist am Samstag um 17.30 Uhr und am Sonntag um 9 Uhr. Der ECB hofft auf eine gute Kulisse. Der Eintritt ist frei.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Eishockey

Platz vier hat sich Erstligist EC Bergkamen zum Ziel gesetzt. Deshalb wird daraus nichts.

Meistgelesen