Der BSV Heeren führt in einem Testspiel mit 1:0 - doch dann geht dem Team die Puste aus

dzFußball

Der BSV Heeren verliert den Vergleich mit dem FC Overberge deutlich. Dabei lag die Eckei-Truppe lange vorn.

von Ulrich Eckei

Kreis Unna

, 22.11.2019, 16:02 Uhr / Lesedauer: 2 min

FC Overberge - BSV Heeren 5:1 (0:1). „Es war wichtig für uns, dass einige Spieler aufgelaufen sind, die zuletzt wenig Einsatzzeiten hatten. Bis zur 75. Minute haben wir das recht ordentlich gemacht“, bemerkte Heerens Übungsleiter Sebastian Eckei. In der Tat waren seine Mannen in den ersten 45 Minuten das bessere Team und hätten durchaus höher als 1:0 führen können. Nach dem Wiederanpfiff gelang den nun stärker werdenden Hausherren recht schnell das 1:1 durch Klein. In der Endphase ließen die Gäste dann merklich nach, sodass Overberge doch noch einen deutlichen Sieg landen konnte. „Der Sieg ist aufgrund der Steigerung im zweiten Durchgang verdient, aber zu hoch ausgefallen“, bilanzierte Overberges Coach Christian Jagodzinski.

FCO: Beckmann, Beck, Rüger, Akgöz, Piotrowski, Wittwer, Jägerhülsmann, Zebrowski, Goslawski, Akdogan, Steinbach, Bachmann, Donner, Gladysch, Klein Buschmann

BSV Heeren: Solty, Goldhahn, Oboda, Hilbk-Kortenbruck, Nüsken, Paul, Gaida, Wrodarczyk, Kissing, Barnefeld, Volkmer, Kahlert, Joost, Ittermann, Pasternack, Thilo Ernst

Tore: 0:1 (25.) Eigentor Buschmann, 1:1 (55.) Klein, 2:1 (77.) Piotrowski, 3:1 (80.) Klein, 4:1 (84.) Steinbach, 5:1 (90.) Piotrowski

SV Langschede - SuS Kaiserau A- Junioren 5:4 (1:1).

„Ein hochinteressanter Kick gegen ein junges, talentiertes Team. Wir sind von dieser Mannschaft enorm gefordert worden“, befand Langschedes Trainer Stefan Kortmann. Die Platzherren verzeichneten den besseren Start und führten schnell mit 1:0. Im Verlaufe dieser Partie wurde der Tabellenführer der A-Junioren-Bezirksliga wesentlich besser und führte bis zur 87. Minute auch mit 4:3. „In der Endphase haben wir uns dann zwei unnötige Abwehrfehler erlaubt, sodass wir doch noch als Verlierer vom Spielfeld gehen mussten. Insgesamt gesehen war es ein guter Test für meine Spieler“, meinte Kaiseraus Coach Christoph Golombek.

SV Langschede: Brüggemann, Taubert, Emde, Krupka, Chandihok, Müller, Matern, Mai, Kurrat, Henning, Szameitat, Brewedell, Sobral, Pruschinski, Pestke

SuS Kaiserau: Knappmann, Heins, Schmidt, Weber, Tiefenbach, Aydin, Ssemakula, Tiller, Kabutke, Abdou, Pio Castaldi, Siebert, Richter, Piel, Friede

Tore: 1:0 (2.) Müller, 1:1 (40.) Piel, 2:1 (49.) Henning, 2:2 (58.) Piel, 2:3 (61.) Piel, 3:3 (69.) Szameitat, 3:4 878.) Tiefenbach, 4:4 (87.) Chandihok, 5:4 (90.) Müller

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Bezirksliga:
Olaf Pannewig, Trainer der HSC-Reserve: „Wir müssen noch nicht die Pferde scheu machen“