Der Auftakt ging 1:3 verloren. So will der SuS Kaiserau sein Punktekonto nun ausgleichen.

dzFußball

Bei der IG Bönen hat Landesligist SuS Kaiserau zum Auftakt 1:3 verloren. Nun ist Trainer Jörg Lange wieder da und der hat einen Plan, wie er den ersten Dreier einfahren kann.

von Werner Hahn

16.08.2019, 13:38 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach der 1:3-Schlappe zum Saisonauftakt in Bönen täte den Kamenern am Sonntag im ersten Heimspiel der neuen Spielzeit ein Dreier (Anstoß 15 Uhr, Sportcentrum) gut.

SuS-Coach Jörg Lange zeigt sich nach der Rückkehr aus seinem Urlaub hinsichtlich der Partie gegen den Revierklub optimistisch: „Es war ja beim 1:3 in Bönen nicht alles schlecht. Vor allem die ersten 25 Minuten nach der Pause waren wohl ganz okay, so mein Informationsstand“, sagt der Übungsleiter der Schwarz-Gelben. „Leider hat sich die personelle Situation bei uns nicht geändert. Marc-Simon Stender hat zwar am Dienstag wieder voll trainiert, doch Donnerstag sah das nicht mehr gut aus. Dafür ist Henri Böcker Sonntag wieder ein Kandidat für die Startelf. Ansonsten ist an einer Rückkehr unserer Langzeitverletzten vorerst wohl nicht zu denken. Natürlich haben wir Erkundigungen über Firtinaspor eingeholt. Die Mannschaft war in der in der Rückrunde der vergangenen Saison wohl so etwas wie eine Wundertüte“, so Jörg Lange. „Wir sind auf allen Ebenen gefordert. Wir wollen unser Spiel auf jeden Fall durchziehen. Die Jungs müssen sich voll reinhängen und als Team versuchen, die vielen Ausfälle zu kompensieren“, fordert der SuS-Coach.

Firtinaspor Herne wird von den Kennern der Szene als einer der Favoriten für einen Aufstiegsplatz genannt. Wie stark der Club ist, das bekam am ersten Spieltag Westfalenliga-Absteiger SV Horst-Emscher zu spüren, der trotz zweimaliger Führung am Ende mit einer 2:3-Niederlage den Heimweg nach Gelsenkirchen antreten musste.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A

Diese vier Teams warten im Titelrennen auf den nächsten Fehltritt der Konkurrenz

Hellweger Anzeiger Fußball-Bezirksliga

Trainer-Beben in der Bezirksliga: Hassani und Großkreutz wechseln innerhalb der Liga den Job

Hellweger Anzeiger Marc Woller

„Keine gemeinschaftliche Basis“: Das sind die Gründe für den Rücktritt von Marc Woller

Meistgelesen