Die A-Junioren des Holzwickeder SC, SuS Kaiserau und von Aufsteiger FC Overberge laufen ab Sonntag in der Bezirksliga auf. Vor allem der HSC erhält einige Vorschusslorbeeren.

von Pascal Wahner

Kreis Unna

, 05.09.2019, 12:28 Uhr / Lesedauer: 3 min

A-Junioren, Bezirksliga: SuS Kaiserau:

Der letztjährige Vize-Meister SuS Kaiserau startet ambitioniert in die neue Bezirksliga-Saison. „Unser Kader hat wieder Potenzial, aber es ist schwierig, zu sagen, wohin unsere Reise führt. Wenn alle Spieler fit sind, werden wir eine gute Rolle spielen“, versprach Kaiseraus Trainer Christoph Golombek, der sein Team nicht als Favoriten sieht. „Insgesamt erwarte ich eine ausgeglichene Liga mit einer Übermannschaft. Mit den Neuzugängen ist der Holzwickeder SC für mich der absolute Topfavorit auf die Meisterschaft“. Der SuS Kaiserau selber kann auf den Stamm der letztjährigen Mannschaft bauen. Am Ende der vergangenen Saison setzten die Kamener bereits überwiegend auf die Jungjahrgänge. Den 22er-Kader ergänzen sechs letztjährige B-Junioren und vier Neuzugänge.

Die Vorbereitung verlief allerdings nicht nach den Vorstellungen des Trainer-Trios Christoph Golombek, Jan Tobias und Tom Kreffter. Einerseits wiegen die langfristigen Ausfälle der Stammkräfte Felix Evers, Frederik Stöwe und Tillmann Siebert schwer. Zudem war auch die Trainingsbeteiligung ferienbedingt nicht so wie erhofft. Auch die erste Mannschaft der Kaiserauer hatte Verletzungssorgen und griff so immer wieder auf die sieben hochgeschriebenen A-Junioren zurück. Nach einigen knappen Niederlagen in Freundschaftsspielen zu Beginn der Vorbereitung steigerte sich der SuS zuletzt und schloss die letzten zwei Partien gegen Lüdenscheid und Kirchhörde siegreich ab. Auch ein Vorbereitungsturnier beim SVE Heessen wurde gewonnen. Zum Saisonstart kommt es direkt zum brisanten Derby gegen Aufsteiger FC Overberge. Vor zwei Jahren kämpften beide Teams noch als B-Junioren Teams um die Meisterschaft in der Kreisliga A. Damals hatte der FC Overberge dank des gewonnenen direkten Vergleichs das bessere Ende für sich.

Kader: Fabian Arnold, Felix Evers, Marc Knappmann, Carmine Castaldi, Philipp Grundhoff, Alexander Heins, Rafael Kovac (SV Brackel), Enrico Masur, Niklas Schmidt, Frederik Stöwe, Marc-Andre Tiller (SSV Mühlhausen), Benjamin Abdou, Justin Kabutke, Fabrice Piel, Phil Richter, illmann Siebert, Niklas Urban (Preußen Lünen), Mats Weber, Berkan Aydin (VfB Waltrop), Marcel Friede, Tom Schulz, Kian Tiefenbach
Trainer: Christoph Golombek, Jan Tobias, Tom Kreffter

Darum zählen die A-Junioren des Holzwickeder SC zum engen Favoritenkreis der Bezirksliga

Das Trainergespann mit Christoph Golombek (rechts) sowie Jan Tobias und Tom Kreffter tritt mit seinem Team sogleich am ersten Spieltag beim Aufsteiger FC Overberge an. © Golombek

Holzwickeder SC

Der Holzwickeder SC blickt auf eine durchwachsene Vorbereitung zurück. Zwar startete der HSC bereits vor den Sommerferien in die Vorbereitung, doch innerhalb der ersten Woche reduzierte sich der Kader um gleich vier fest eingeplante Spieler. Nun steht dem Trainer-Duo Silvio Santoro und Lars Rohwer ein kompakter 17 Akteure umfassenden Kader zur Verfügung. „In unserer B-Jugend wird eine hervorragende Arbeit geleistet. Bei Bedarf werden wir Unterstützung erhalten“, erklärte Lars Rohwer. Der Stamm aus letztjährigen Spielern wurde ergänzt um qualitativ hochwertige Kicker aus Iserlohn, Hamm, Rhynern oder auch von TSC Eintracht Dortmund. Die Neuzugänge Paul Schicketanz und Kaan Akcay absolvierten sogar Teile der Vorbereitung bei der Oberliga-Mannschaft des HSC. Dennoch werden die Saisonziele in Holzwickede niedrig gesteckt. „Unsere Philosophie sieht vor, Fußball spielen zu lassen. Wir wollen agieren und nicht reagieren. Wenn wir das schaffen, sollte ein stelliger Tabellenplatz drin sein. Unsere Neuzugänge aus höheren Ligen müssen sich allerdings erst an den höheren Körpereinsatz in der Bezirksliga gewöhnen“, so Lars Rohwer. Um sich als Team zu finden, wurde auch ein dreitägiges Trainingslager in Winterberg absolviert. Ansonsten wurden wöchentlich drei bis vier Trainingseinheiten abgespult. Am ersten Spieltag empfängt der HSC mit der DJK Mastbruch direkt einen ernstzunehmenden Gegner. „Mastbruch zählt für mich neben Kaiserau und der Hammer Reserve zu den Favoriten auf die Meisterschaft. Die Partie gegen diesen starken Gegner wird eine Standortbestimmung für uns“, erläuterte Lars Rohwer.

Kader: Idris Chamdin, Steffen Blindeck, Henning Funnhoff (SSV Mühlhausen), Jan Janas, Kaan Akcay (Hammer SpVg), Luca Wollbaum (Hammer SpVg), Pascal Masella (Westfalia Rhynern), Max Wolf, Paul Schickentanz (Eintracht Dortmund), Philipp Schmidt (FC Iserlohn), Saif Hussain (FC Iserlohn), Marius Körner, Linus Freitag, Sebastian Gerner (Hammer SpVg), Lennart Voigt, Tim Finkhaus, Fabian Münsterteicher, Zeyid Yesilsu

Trainer: Lars Rohwer, Silvio Santoro, Dirk Rekowski (TW-Trainer)

FC Overberge

Mit acht Spielern der Aufstiegsmannschaft startet der Bezirksliga-Neuling FC Overberge in die Premierensaison in der Bezirksliga. „Natürlich ist es unser vorrangiges Ziel die Klasse zu halten. Über einen Platz im gesicherten Mittelfeld würden wir uns freuen“, erklärte Overberges neuer Trainer Marc Oliver Deiting, der die Mannschaft vom ehemaligen Zweitligaspieler Volker Grahl übernommen hat. Marc Oliver Deiting ist neben der Trainertätigkeit auch Sportlicher Leiter der Seniorenabteilung, zu der beim FCO auch die A-Junioren gehören. Um den Nachwuchskickern den Übergang zu den Senioren zu vereinfachen, konnten die Junioren in der Vorbereitung jeden Donnerstag bei den Seniorenmannschaften mittrainieren. Einige A-Junioren standen auch schon im Kader der ersten Mannschaft bei Meisterschaftsspielen. Neben den acht „Aufstiegshelden“ stehen auch letztjährige B-Junioren sowie einige externe Neuzugänge im 22er-Kader der Bergkamener. In den Ferien standen bei jeder Einheit mindestens zwölf Akteuren zur Verfügung, sodass intensiv gearbeitet wurde. In den Testspielen gegen ambitionierte Kreisligisten wurde ein Sieg gefeiert und ein Remis eingefahren. Zur ersten Standortbestimmung kommt es dann aber erst am ersten Spieltag, wenn der FC Overberge den SuS Kaiserau zum Derby empfängt. „Danach wissen wir, wo wir stehen“, so FC-Trainer Marc Oliver Deiting.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Oberliga

Diese „Klöpse“ liegen Holzwickedes Trainer Axel Schmeing schwer im Magen

Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga B:

TuS Niederaden und BR Billmerich lassen diesen Spitzenreiter alleine weiterziehen

Meistgelesen