BR Billmerich ist die gerade errungene Tabellenführung nach dem 1:1 bei TIU Rünthe wieder los. Dabei wechselte sich Trainer Flurim Ramaj selbst ein.

von Christoph Golombek

Kreis Unna

, 11.11.2019, 10:32 Uhr / Lesedauer: 3 min

Kreisliga B: RW Unna II - TuS Niederaden 3:1 (2:0).

Wieder kassierte der TuS Niederaden eine überraschende Niederlage und verlor neben den Punkten auch zwei Spieler, die mit einer Ampelkarte vom Platz mussten. Unna erwischte den besseren Start und ging bereits vor der Halbzeitpause mit 2:0 in Führung. Riedel und Torjäger Villani, der bereits seinen 17. Saisontreffer erzielte, sorgten für die Treffer auf Seiten der Rot-Weißen. Kurz vor den Treffern musste der erste Niederadener Akteuer mit Gelb-Rot vom Platz. Nach dem Seitenwechsel nutzte Unna die Überzahl und ließ Ball und Gegner laufen. Klopries traf zum 3:0, ehe die Gastgeber nach Platzverweisen gleichzogen. Zehn Minuten vor dem Ende musste der zweite TuS-Akteur frühzeitig duschen. In Unerzahl sorgte Adam für den 3:1-Endstand.

TuS Niederaden: Reinsch, Gastmeister, M. Müller, Kese, Diesner, Silva Campos, Marona, Orfanidis, Wiggers, Schulze Beckinghausen, T. Müller – Hilgert, Nunes Ventura, Williamson, Adam

Tore: 1:0 (28.) Villani, 2:0 (34.) Riedel, 3:0 (73.) Klopries, 3:1 (86.) Adam

Bes. Vorkommnisse: Ampelkarte gegen Niederaden (25.), Ampelkarte gegen Unna (75.), Ampelkarte gegen Niederaden (80.)

Jetzt lesen

GS Cappenberg II - SuS Rünthe 7:2 (3:0).

Ziemlich deutlich kam der SuS Rünthe beim alten und neuen Spitzenreiter unter die Räder. Rünthes Coach Engin Abali sprach nach der Partie jedoch von einer ziemlich ausgeglichenen Partie, in der Cappenberg die Torchancen eiskalt ausnutzte. Rünthes Offensive hingegen ließ einige Möglichkeiten liegen, so hatten Lühr und Nagel im ersten Durchgang den Führungstreffer auf dem Fuß. Auch nach der Pause ließ der SuS zahlreiche Chancen liegen, lediglich Lühr gelang ein Doppelpack zum zwischenzeitlichen 4:1 und 5:2.

SuiS Rünthe: Evers, Reichelt, Franke, Schott, Matheußek, Hoffmann, Lühr, Nagel, Hausold, Schenk, Koch – Drüker, Abali

Tore: 1:0 (31.) L. Bußkamp per Handelfmeter, 2:0 (36.) Egert, 3:0 (44.) N. Bußkamp, 4:0 (45.) N. Bußkamp, 4:1 (71.) Lühr, 5:1 (72.) L. Bußkamp, 5:2 (74.) Kühr, 6:2 (78.) L. Bußkamp, 7:2 (83.) Tobinski

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

SuS Lünern - PSV Bork 2:0

11.11.2019
/
SuS Lünern - PSV Bork 2:0© Neumann
SuS Lünern - PSV Bork 2:0© Neumann
SuS Lünern - PSV Bork 2:0© Neumann
SuS Lünern - PSV Bork 2:0© Neumann
SuS Lünern - PSV Bork 2:0© Neumann
SuS Lünern - PSV Bork 2:0© Neumann
SuS Lünern - PSV Bork 2:0© Neumann
SuS Lünern - PSV Bork 2:0© Neumann
SuS Lünern - PSV Bork 2:0© Neumann
SuS Lünern - PSV Bork 2:0© Neumann
SuS Lünern - PSV Bork 2:0© Neumann
SuS Lünern - PSV Bork 2:0© Neumann

Holzwickeder SC III - TuS Hemmerde 3:1 (1:1).

Wieder einmal fahren die Hemmerder mit leeren Händen in den Unnaer Osten. Im ersten Durchgang waren die Gäste die bessere Mannschaft, verpassten es aber, die Überlegenheit in klare Torchancen umzuwandeln. Lediglich Fischer traf per Kopf zum 1:1, nachdem Holzwickede aus abseitsverdächtiger Position zur 1:0-Führung einnetzte. Nach der Pause gingen die Hausherren erneut in Führung. Goldschmidt und Spielertrainer Glombik trafen in der Folgezeit nur Aluminium. Auch Fischer schaffte kurz darauf den Ausgleich nicht, ein Konterangriff besiegelte schließlich die TuS-Schlappe. „Wie so oft spielen wir ordentlich und belohnen uns nicht. Ich hoffe, dass sich unsere personelle Situation schnell entspannt“, so der Kommentar von TuS-Coach Damian Glombik.

TuS Hemmerde: Bücher, Goecke, Glombik, Zarych, Beyer, Kuhlmann, von Rekowski, Pielken, Goldschmidt, Berkemeyer, Fischer – Pothmann, Golombek, Schole

Tore: 1:0 (20.) Boulakhuf, 1:1 (40.) Fischer, 2:1 (57.) Ablas, 3:1 (74.) Geilich

Jetzt lesen

TIU Rünthe - BR Billmerich 1:1 (1:1).

Stark personalgeschwächt reisten die Blau-Roten zum Schacht III und mussten sich am Ende mit einer Punkteteilung zufriedengeben. „Wir haben momentan zu viele Ausfälle. Drei Punkte wären super gewesen, aufgrund der Personallage haben wir gegen einen guten Gegner das Bestmögliche herausgeholt“, zog BRB-Coach Flurim Ramaj, der selbst auflaufen musste, sein Fazit. Die Tore in dieser Partie fielen bereits in den Anfangsminuten. Wachk traf nach fünf Minuten zum 1:0. Der Torschütze und Torjäger Eckhoff hatten sogar das 2:0 auf dem Fuß, stattdessen trafen die Rünthe zum 1:1, was zugleich auch der Endstand war.

BR Billmerich: Busch, Potthoff, Niehage, T. Schmidt, Land, Eckhoff, Beckmann, Kleff, Oberstein, B. Schmidt, Wachk – Zupancic, Böcker, Ramaj

Tore: 0:1 (5.) Waschk, 1:1 (15.)

Bes. Vorkomnisse: Ampelkarte gegen TIU Rünthe (93.)

SuS Lünern - PSV Bork 2:0 (1:0).

Der SuS Lünern hat nach der harten Kritik von Trainer Uwe Hawes die richtige Reaktion gezeigt und einen wichtigen Heimsieg einfahren können. „Wir haben verdient gewonnen, diszipliniert gespielt und die Tore zum richtigen Zeitpunkt erzielt“, fasste Hawes die Partie zusammen. Daniel Hawes traf in der ersten Halbzeit, nachdem die Borker kurz vorher etwas mehr am Drücker waren. Direkt nach Wiederanpfiff legte Münter das 2:0 nach. Bork erspielte sich in der Folgezeit zwar einige Halbchancen, Lünerns Keeper Gökce hielt aber die Null fest.

SuS Lünern: Gökce, Busch, D. Hawes, Ruthmann, N. Bräckelmann, A. Beck, F. Bräckelmann, Kalkowski, Münter, Kitschke, Kramer – Schröer, K. Hawes, Droste-Felber, Pelzer

Tore: 1:0 (23.) D. Hawes, 2:0 (46.) Münter

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Bezirksliga:
SG Massens Trainer Marco Köhler: „Wir haben vor dem Spiel echt gebrannt“
Meistgelesen