Damen-Trio der TTF Bönen gewinnt Pokal-Bronze

dzTischtennis

Mit einer starken Leistung überraschte das Damentrio der TTF Bönen - Viktoria Diekel, Stefanie Burgdorf und Stefanie Bambach - bei der Deutschen Pokalmeisterschaft: Sie gewannen Bronze.

von Horst Reinecke

Bönen

, 07.06.2019 / Lesedauer: 2 min

Im bayerischen Gaimersheim war der unbedingte Siegeswille und die Nervenstärke die große Stärke der Bönener Damen. Nicht ein Fünf-Satz-Match ging verloren; gleich drei Spiele entschied das Bönener Team im letzten Einzel.

Im ersten Vorrundenspiel gewann Bönen erst im Entscheidungssatz der letzten Partie das Match gegen den TSV Herrlingen-Ulm. Zur Matchwinnerin avancierte Johanna Bambach, die den entscheidenden vierten Mannschaftspunkt mit einem 11:9 im Schlussabschnitt gewann.

Am nächsten Tag knüpften Viktoria Diekel und Stefanie Bambach gegen den SSV Ahlsdorf (bei Eisleben) an die starken Leistungen des Vorabends an. Auch Stefanie Burgdorf zeigte sich stark verbessert und gewann ihr Auftakteinzel. In nicht einmal eineinhalb Stunden Spielzeit ließ Bönen lediglich zwei Satzverluste zu und gewann mit 4:0. Knapper ging es beim 4:3 gegen den TTC Mühlheim-Urmitz (bei Koblenz) zu. Beim Stande von 3:3 zeigte Burgdorf starke Form und kürte sich mit 14:12 im Finalsatz zur Matchwinnerin. Die Tür zum Viertelfinale war damit weit auf, aber auch ein Ausscheiden vor dem letzten Gruppenspiel noch möglich.

Nervenstark ins Halbfinale eingezogen

Das Bönener Trio ließ dann gegen die TSG Kaiserslautern allerdings keinen Zweifel aufkommen und sicherte sich mit einem 4:1 den Gruppensieg,

Im Viertelfinale trafen die Bönenerinnen auf den TSV Watenbüttel (bei Braunschweig). Mit dem Selbstvertrauen der vergangenen Gruppenspiele zeigten sich die Bönenerinnen jedoch auch im Viertelfinale nervenstark, setzten sich so nach großem Kampf mit 4:3 durch und zogen unter dem frenetischen Jubel der zehnköpfigen mitgereisten Fangruppe ins Halbfinale ein.

Dort wartete der TTV Ettlingen (bei Karlsruhe). Bereits in der ersten Einzelrunde blieb nur ein Sieg von Diekel, da Burgdorf und Bambach unterlagen. Im Doppel stemmten sich Diekel/Burgdorf nach 0:2-Satzrückstand mit aller Kraft gegen die drohende Niederlage und drehten die Partie noch. Die beim Stand von 2:2 aufkeimende Hoffnung wurde jedoch schnell erstickt: Die bis dahin ungeschlagene Diekel verlor in drei engen Abschnitten, und auch Bambach konnte das Ausscheiden nicht mehr verhindern.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt