Die Damen des TC Methler haben es geschafft. Sie spielen auch in der nächsten Saison wieder in der Verbandsliga. Für die Herren des TC GW Unna ist jedoch noch nichts entschieden.

von Jan Luca Grüneberg

Kreis Unna

, 03.06.2019 / Lesedauer: 5 min

Damen Verbandsliga 3, TC Kaunitz - TC Kamen-Methler 2:7.

Mit einem beachtlichen Auswärtssieg haben sich die Damen des TC Methler den Klassenerhalt gesichert. Und das, obwohl zwei Spielerinnen in der zweiten Mannschaft des TC ausgeholfen haben. „Es war ein sehr erfolgreicher Spieltag für uns, besonders da wir ersatzgeschwächt aufgetreten sind. Wir freuen uns, den Klassenerhalt nun endgültig in der Tasche zu haben und sind jetzt bereit für das nächste Spiel gegen Spitzenreiter Versmold“, sagte Mannschaftsführerin Mareike Müller nach der Partie.

Die Spiele: Heidenreich(w.o.) - Müller 0:1; Becker - Janowczyk 4:6, 3:6; Heppe - Bruning 0:6, 0:6; Kampwirth - Suchhardt 4:6, 4:6; Peitz - Lerley 4:6, 1:6; Grundmeier - Künstler 6:3, 6:2; Heppe/Peitz - Müller/Lerley 1:6, 2:6; Becker/Grundmeier - Janowczyk/Suchhardt 3:6, 2:6; Kampwirth/Gredzinski - Bruning/Künstler 6:2, 3:6, 10:4.

Damen 40 Westfalenliga 8, TC Kamen-Methler - Mindener TK 2:7.

Die Damen 40 des TC Methler stehen vor dem Abstieg. Zuhause verloren sie nun gegen den Mindener TK mit 2:7 und müssen jetzt um den Klassenerhalt bangen. Lediglich zwei der sechs Einzel entschieden die Kamenerinnen für sich. Die anschließenden Doppel gingen alle verloren. In der nächsten Woche trifft das Team auf den TC Schwarz-Weiß Annen. Mit einem Sieg dort wäre der Verbleib in der Westfalenliga noch immer möglich.

Die Spiele: Behlke - Menkhaus 3:6, 2:6; Sczesny - Middelschulte 1:6, 0:6; Orthmann - Bolsius 2:6, 3:6; Bartmann - Knappe 1:6, 4:6; Schmid - Heide 2:6, 6:3, 10:6; Hucke - Fust 6:4, 6:4; Sczesny/Bartmann - Middelschulte/Bolsius 0:6, 1:6; Behlke/Hucke - Menkhaus/Knappe 3:6, 4:6; Rammelkamp/Schmid - Heide/Fust 2:6, 4:6.

Damen 50 Verbandsliga 14, TC GW Lippstadt - VfL Kamen 2:7.

Auch die Damen 50 des VfL Kamen gestalteten ihren Spieltag äußerst erfolgreich. Auswärts gewannen sie gegen den TC GW Lippstadt mit 7:2. Bereits nach den Einzeln lag das Team um Mannschaftsführerin Veronika Stoscheck mit 5:1 in Führung und hatte bereits den Vergleich für sich entschieden. „Wir haben heute richtig gutes Tennis gespielt. Leider kam von den Gegnern kaum Gegenwehr. Im nächsten Spiel geht es für uns gegen Marsberg, die nur einen Tabellenplatz vor uns liegen. Da dürfte es deutlich enger werden“, so Stoscheck.

Die Spiele: Merz - Stoscheck 3:6, 3:6; Kreuzberger - Lemke 6:4, 5:7, 4:10; Köllmann - Jordan-Böckmann 1:6, 3:6; Zahn - Grothaus 3:6, 1:6; Gattner - Koch-Meya 6:2, 7:6; Landmann - Fastnacht-Woisky 1:6, 1:6; Köllmann/Gattner - Stoscheck/Grothaus 0:6, 7:5, 10:5; Landmann/Becker - Lemke/Fastnacht-Woisky 1:6, 3:6.

Damen 50 Verbandsliga 15, SSV Mühlhausen - VfL Gladbeck 2:7.

Gegen den derzeitigen Tabellenführer der Verbandsliga nahmen die Damen des SSV Mühlhausen eine hohe Niederlage hin. In der Abwesenheit von Spielführerin Liesbeth Smeets-Vanderleenen kamen die Spielerinnen des SSV nicht in die Partie und waren den starken Gladbeckerinnen schlichtweg unterlegen. „Die Gegner waren einfach besser. Wir hatten wieder mit vielen, auch verletzungsbedingten, Ausfällen zu kämpfen. So haben wir es einfach nicht geschafft unser Spiel aufzuziehen.“, sagte Spielerin Heike Hagenberg im Anschluss an das Match.

Die Spiele: Hagenberg - Goike 0:6, 1:6; Jankiewicz - Hanke 0:6, 4:6; Brauckmann - Jamin 1:6, 1:6; Kersten - Jarocki 3:6, 4:6; Hardt - Hämmerling 0:6, 1:6; Schimmel - Wozniak 1:6, 3:6, 10:7; Jankiewicz/Kersten - Jamin/Jarocki 7:5, 4:6, 10:8; Hagenberg/Schimmel - Hämmerling/Wozniak 4:6, 4:6; Brauckmann/Hardt - Schui/Mühle 0:6, 0:6.

Damen 60 Verbandsliga 23, TC Bergkamen-Weddinghofen - TC Bommern 4:2.

Durch diesen 4:2-Sieg über den TC Bommern haben sich die Damen 60 des TC Bergkamen-Weddinghofen von den Abstiegsrängen der Verbandsliga gelöst, müssen dennoch weiterhin auf den Klassenerhalt hoffen. Nach der hohen Niederlage in der letzten Woche gegen Erwitte spielten die Damen zuhause wieder auf und gewannen drei der vier Einzelspiele sowie ein Doppel. Das letzte Saisonspiel bestreitet die Mannschaft um Kapitänin Cornelia Otte gegen den TC Lippstadt, den derzeitigen Vorletzten. Im Abstiegskampf ist also noch alles möglich.

Die Spiele: Otte - Krampe 3:6, 2:6; Joosten - Kondziolka 7:6, 6:2; Murray - Hellwig 6:2, 6:2; Lang - Hollmann 6:2, 6:0; Otte/Joosten - Krampe/Hollmann 6:2, 6:2; Lanfermann/Lang - Kondziolka/Hellwig 3:6, 3:6.

Herren Verbandsliga 28, TC Unna 02 GW - TC Blau-Weiß Soest 3:6.

Eine weitere Niederlage nahmen auch die Herren des TC GW Unna am vergangenen Wochenende hin. Gegen den TC Blau-Weiß Soest verloren sie mit 3:6. Somit haben auch die Unnaer den Klassenerhalt noch immer nicht sicher, können diesen aber noch aus eigener Kraft erreichen. Gegen die Tabellendritten aus Soest waren die TC-Spieler meist chancenlos und lagen schon nach den Einzeln mit 2:4 hinten. Ein Doppel wurde aufgrund einer Verletzung auf Soester Seite für den TC aus Unna gewertet. Das nächste Spiel bestreitet das Team um Mannschaftsführer Maximilian Rabe gegen den Tabellenführer aus Versmold.

Die Spiele: Fitzon - Lemke 4:6, 2:6; Fitzon - Haase 0:6, 0:6; Forchap - Sievert 6:4, 6:2; Rabe - Kirsch(w.o.) 6:3, 2:0; Rabe - Hoffmann 4:6, 4:6; Sude - Dinter 3:6, 2:6; Fitzon/Forchap - Sievert(w.o.)/Kirsch 1:3; Fitzon/Sude - Lemke/Dinter 5:7, 5:7; Rabe/Rabe - Haase/Hoffmann 6:2, 4:6, 6:10.

Herren 30 Verbandsliga 32, TC Methler - TC GW Hiddesen 6:3.

Eine klare Chance auf den Aufstieg haben weiterhin die Herren 30 des TC Methler. Mit nun vier Siegen in Folge steht die Mannschaft auf den vorderen Tabellenrängen der Verbandsliga. Auch gegen den TC GW Hiddesen verbuchte das Team um Kapitän Daniel Woedtke einen weiteren Erfolg. Nachdem die Einzel gespielt waren, gingen die Mannschaften mit einem Stand von 4:2 in die Doppel, in denen sich der TCM stark zeigte und jedes der drei Spiele gewann. Nun geht es für die Kamener in zwei Wochen gegen den Hagener TC Blau-Gold weiter. Dieser liegt nur einen Platz hinter dem TC Methler.

Die Spiele: Buske - Vehmeyer 2:6, 4:6; Zuth - Sturhahn 6:2, 6:1; Woedtke(w.o.) - Pachnicke 6:3, 1:2; Schaeffer - Stark 6:1, 6:1; Kottmann - Nolte 6:4, 6:2; Henning - Freitag 6:1, 6:1; Buske(w.o.)/Woedtke - Vehmeyer/Pachnicke 0:1; Zuth/Kottmann - Sturhahn/Freitag 6:2, 6:2; Schaeffer/Henning - Stark/Nolte 6:4, 6:1.

Herren 50 Verbandsliga 39, VfL Kamen - ASV Senden 4:5.

Die erste Niederlage der Saison mussten die Herren 50 des VfL Kamen ausgerechnet gegen den Tabellenführer hinnehmen. Zuhause verloren die Kamener gegen den ASV Senden knapp mit 4:5. „Leider hat es für uns heute nicht geklappt. Die Sendener haben überraschenderweise ihre Doppelaufstellung geändert, was uns ganz schön aus dem Tritt gebracht hat. Dennoch war es ein sehr ausgeglichenes Spiel. Umso ärgerlicher ist natürlich die Niederlage. Im nächsten Spiel treffen wir auf Werne. Da sollte es für uns wieder einfacher werden“, sagte Mannschaftsführer Jürgen Eilert.

Die Spiele: Kruck - Jelitto 6:1, 2:6, 1:10; Hendrix - Hagedorn 1:6, 2:6; Preuß - Hermann 1:6, 0:6; Wehmeier - Wigger 6:1, 6:4; Dahmann - Büning 6:2, 6:2; Plum - Wierling 6:0, 6:2; Kruck/Hendrix - Jelitto/Hermann 2:6, 6:7; Preuß/Mertens - Hagedorn/Büning 3:6, 1:6; Wehmeier/Dahmann - Wigger/Moll 6:1, 6:2

Herren 60 Westfalenliga 44, SuS Oberaden - TC Menden 5:4.

Noch immer ohne Niederlage in dieser Saison sind weiterhin die Herren 60 des SuS Oberaden. Auch gegen den TC Menden gewannen sie mit 5:4. So liegen so momentan auf dem zweiten Rang der Westfalenliga, da der TC Nordwalde ebenfalls bisher alle Partien für sich entschieden hat. In zwei Woche kommt es dann zum Spitzenduell der beiden Mannschaften, das auch gleichzeitig als letztes Spiel der Saison über den Ausgang der Spielzeit entscheidet.

Die Spiele: Knoop(w.o.) - Isbasescu 6:7; Graef - Hoffmann 5:7, 2:6; Anklam - Wistuba(w.o.) 6:4, 3:0; Mielke - Eissens 6:1, 6:1; Zumstein - Potthoff 6:1, 6:3; Rosemeyer - Wittmann 6:1, 6:3; Graef/Anklam - Hoffmann/Eissens 3:6, 1:6; Knoop(w.o.)/Peters - Isbasescu/Ebel 5:6; Breilmann/Mielke - Wistuba/Potthoff 7:5, 6:2.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt