Damen des EVC Massen erwarten Gegner auf Augenhöhe

dzVolleyball

Für die Verbandsliga-Volleyballerinnen des EVC Massen steht ein richtungsweisendes Heimspiel an. Ein Sieg gegen den SC Halle wäre ein Riesenschritt Richtung Klassenerhalt.

von Dirk Berkemeyer

Kreis Unna

, 15.11.2018, 14:44 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für die Verbandsliga-Volleyballerinnen des EVC Massen steht ein richtungsweisendes Heimspiel an. Königsborns Männer peilen in Soest den Ausbau ihrer Erfolgsserie an. In der Landesliga steigen die Spielgemeinschaftler aus Oberaden und Kaiserau nach langer Pause mit einem Spitzenspiel wieder ein. Bönen und Oberaden haben bei den Frauen wichtige Pflichtaufgaben zu erledigen.

Frauen-Verbandsliga (4): EVC Massen - SC Halle. Einen Gegner auf Augenhöhe erwarten die Massener Damen am Samstagabend in der Schillerschule. Beide Mannschaften haben im bisherigen Verlauf nur eines ihrer vier Spiele gewinnen können. Massen schaffte das lediglich im Tie Break gegen Gütersloh und kommt damit auf zwei magere Pünktchen. Halle gelang immerhin ein 3:1 gegen Minden, sodass drei Zähler auf der Habenseite sind. Dieser Erfolg resultiert aber auch schon vom ersten Spieltag. Danach gingen die Ostwestfalen dreimal deutlich baden. Sollte der EVC den Aufwärtstrend bestätigen können, erscheint ein Erfolg möglich zu sein. Sa. 19

Männer-Verbandsliga (3): Soester TV - Königsborner SV. Nach dem überraschenden Sieg gegen den Tabellenführer aus Hamm kam die lange Pause für den Königsborner SV eigentlich zum unglücklichsten Zeitpunkt. Trotzdem hoffen die Routiniers um Uwe Bartmann, dass sie ihre gute Form auch durch das „November-Break“ gerettet haben. In Soest trifft der KSV nicht nur auf alte Bekannte, sondern auch auf einen Gegner, der leistungsmäßig in derselben Kategorie einzuordnen ist. Beide Teams liegen in der Tabelle auf Rang fünf und sechs eng beieinander. Königsborn hat mit sieben Punkten einen Zähler mehr als die Gastgeber. Sa. 17

Frauen-Landesliga (6): VC Bottrop 90 - SuS Oberaden. Nach zwei Siegen in Serie reisen die Oberadener Damen mit viel Selbstvertrauen zum Gastspiel nach Bottrop. Beim aktuellen Tabellenschlusslicht wollen die Damen von Marco Kopp ihre Erfolgsbilanz natürlich gerne weiter aufpolieren. Die Aufgabe erscheint lösbar, denn den Gastgeberinnen gelang im bisherigen Verlauf der Saison erst ein einziger Punktgewinn. Oberaden verschaffte sich mit dem jüngsten Sieg gegen Bönen ein Polster im Abstiegskampf und liegt mit fünf Punkten im sicheren Mittelfeld. Sa. 16

TuS Bönen - TVK Wattenscheid. Nach zwei Pleiten in Folge peilt der Verbandsliga-Absteiger beim Gastspiel in Wattenscheid endlich den Schritt aus der Ergebnis-Krise an. Beim Tabellenvorletzten muss die Truppe von Michael Salaw endlich wieder punkten, um nicht frühzeitig den Zug nach oben zu verpassen. Die Hausherren konnten mit einem Sieg aus vier Spielen bis dato ebenfalls noch nicht wirklich überzeugen. Dennoch sollte Bönen schnell wieder zur alten Leistungsstärke zurückfinden. Ansonsten wird auch die Partie in der Realschule Sodingen alles andere als ein Selbstläufer. Sa. 16.15

Männer-Landesliga (7): USC Münster - SG Oberaden-Kaiserau. Nach sechswöchiger Wettkampfpause steigen endlich auch die Herren der Spielgemeinschaft Oberaden-Südkamen wieder ins Geschehen ein. Und das gleich mit einem echten Spitzenspiel, denn der USC Münster belegt im aktuellen Ranking mit acht Punkten den zweiten Platz. Oberaden folgt mit fünf Zählern auf Rang drei, hat aber eine Partie weniger ausgetragen. Um den Kontakt zum derzeitigen Tabellenführer TV Mesum nicht zu verlieren, muss die Truppe um Timo Brune am Samstag in der Rekener Sporthalle „Am Rathaus“ möglichst dreifach punkten. Sa. 16.15

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Volleyball

Oberadens Timo Brune ratlos: „Als ob auf einmal keiner mehr Volleyball spielen konnte!“

Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A

Spitzenspiel des FC Castrop-Rauxel bei RWT Herne wird abgebrochen, Polizei muss kommen

Meistgelesen