CVJM Kamen schafft den Durchmarsch: Alle Teams qualifizieren sich für die Deutsche

Indiaca

Besser geht es nicht: Der CVJM Kamen ist mit allen Teams bei der Deutschen Meisterschaft vertreten.

Kamen

18.03.2020, 10:49 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Mixed 15 bis 18 beendete die Saison in der Oberliga auf dem ersten Platz.

Die Mixed 15 bis 18 beendete die Saison in der Oberliga auf dem ersten Platz. © privat

Auch wenn Corona bedingt die letzten Spieltage im Mixed und bei der weiblichen Jugend zunächst ausgefallen sind, steht bereits jetzt fest, dass sich alle Mannschaften des CVJM Kamen für die jeweiligen Deutschen Meisterschaften qualifiziert haben: entweder über den Liga-Betrieb oder über die Westfalenmeisterschaften, die in Dülmen stattgefunden haben.

Jetzt lesen

In Dülmen trat zunächst die männliche Jugend 15 bis 18 an. Im Spiel um die Westfalenmeisterschaft unterlag der CVJM Pivitsheide und qualifizierte sich als Zweiter für die Jugend-DM, die Anfang Juni in Haltern stattfinden soll. Ihren 18. Titel in Folge sicherten sich die Herren 35+, die in der Endrunde jeweils glatt gegen Pivitsheide und Hausdülmen gewinnen konnten. Auch die Mixed 35+ wurde mit einem Sieg gegen Hausdülmen Westfalenmeister. Zum Endspiel der Damen 35+ gegen Hausdülmen konnte Kamen verletzungsbedingt nicht antreten, reist aber Anfang Mai ebenfalls zur Senioren-DM nach Worms.

Auch das Damen-Team des CVJM schloss die Saison auf dem ersten Rang ab.

Auch das Damen-Team des CVJM schloss die Saison auf dem ersten Rang ab. © provat

Die Mixed 15 bis 18 beendete die Saison in der Oberliga nach Siegen gegen Betzdorf und Pivitsheide auf dem 1. Platz. In der Liga der weiblichen Jugend 15 bis 18 wurde der letzte Spieltag am 29. März abgesagt. Ob dieser noch nachgeholt wird, steht derzeit zwar nicht fest. Dennoch ist den Kamener Mädels die Qualifikation für die Jugend-DM bereits sicher.

Jetzt lesen

In der Oberliga der Herren blieb der CVJM Kamen ohne Punktverlust und sicherte sich den Titel vor dem CVJM Pivitsheide und der stark aufspielenden zweiten Kamener Mannschaft.

Am letzten Spieltag in der Oberliga der Damen musste die erste Kamener Mannschaft gleich vier Mal gegen Hausdülmen antreten. Neben den Nachholspielen gegen Hausdülmen II und Hausdülmen I fanden zudem die regulären Begegnungen gegen Hausdülmen III und Hausdülmen I statt. Am Ende konnten alle vier Spiele zum Teil knapp gewonnen und Hausdülmen I damit noch von der Tabellenspitze verdrängt werden. Zum dritten Mal in Folge sind damit auch die Damen Westfalenmeister. Kamen II zeigte zum Abschluss eine gute Leistung und beendet die Saison auf Platz sechs.

Der letzte Spieltag im Mixed sollte eigentlich an diesem Wochenende stattfinden. Hier steht Kamen in der Tabelle hinter dem CVJM Pivitsheide, kann aber mit einem Sieg im letzten Spiel noch an den Ostwestfalen vorbeiziehen.

So oder so ist die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften, die Mitte Mai für die AK 19+ in Lage stattfinden sollen, bereits jetzt erreicht.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Handball:
Coach Rau vom Landesligisten SuS Oberaden II befürchtet: „Das wird eine Leerlauf-Saison“