CVJM Kamen bleibt die „Nummer 1 der Welt“

dzIndiaca

Die besten Teams spielen in Estland um den Worldcup. Die Herren schaffen auch den Sprung ins Finale und das ist an Spannung kaum zu überbieten.

von Michael Friehs

Kamen

, 01.08.2019, 14:48 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Finale der Kamener Herren fand als Höhepunkt am Ende des Worldcups statt. In diesem traf der CVJM auf die TSG Blankenloch, ebenfalls aus Deutschland. Es galt somit, sich über den ganzen Tag warm zu halten, um bereit zu sein für die Mission Titelverteidigung. 2015 in Tokio gelang den Kamenern dieser Erfolg.

Unter tosendem Applaus der Zuschauer wurden zunächst beide Teams vorgestellt und dann ging es rein ins Endspiel. Im ersten Satz gelang schnell eine 8:4-Führung, aber dann lief es im Angriff nicht konstant genug, sodass beim Stand von 11:11 ein enger Kampf entfachte. Geprägt von vielen Abwehr- und Blockaktionen auf beiden Seiten ging es in die Verlängerung, in der sich CVJM mit 28:26 durchsetzte.

Der zweite Satz startete aus Kamener Sicht ähnlich gut und die TSG Blankenloch musste reagieren. Sie wechselten ihren zweiten Mittelangreifer und das zeigte Wirkung. Aus einer 9:4 Führung für Kamen würde ein 9:11-Rückstand. Nach zwei Kamener Auszeiten schafften sie es dann endlich wieder, ihren Angriff durchzubringen. Die Phase des Spiels war erneut geprägt von vielen spektakulären Aktionen. Letztlich schafften die Herren des CVJM es nicht, zwei Matchbälle zu nutzen und verloren den Satz 26:28.

Der dritte Durchgang musste somit die Entscheidung bringen. Den Münzwurf gewann Kapitän Alexander Weber schon einmal und entschied sich für die Annahme. Es ging so spannend weiter wie die Sätze zuvor. Die beiden Teams schenkten sich nichts. Kamen lag beim Seitenwechsel mit 13:11 vorn. Der CVJM war anschließend voll auf der Höhe und ließ nichts mehr zu. Immer wieder agierte Patrick Urbschat in der Abwehr souverän, sodass neu aufgebaut und gepunktet werden konnte. Am Ende hieß es 25:19 aus Kamener Sicht und das große Ziel war geschafft, der Worldcup Titel bleibt in Kamen. Alle Spieler und Trainerstab lagen sich in den Armen und sangen erneut das Lied, welches sie die letzten 4 Jahre singen durften: „Die Nummer 1 der Welt sind wir“.

Diese Mannschaft hat einmal mehr bewiesen, dass sie absoluten Siegeswillen, Leidenschaft und Teamgeist hat. Ein großer Dank gilt allen Ersatzspielern, welche unermüdlich angefeuert haben.

Im Anschluss an das Finale ließen die Herren des CVJM es sich nicht nehmen, eine alte Tradition aufleben zu lassen. So sprangen sie in Tartu in den Brunnen des Rathauses und feierten ausgelassen, bis es dann zur Afterparty mit allen Mannschaften ging.

Der CVJM Kamen bleibt weiter im Herrenbereich das Maß der Dinge. Mit nun drei Worldcup-Siegen und einer Bronzemedaille führen sie den Medaillenspiegel an.

Ebenfalls erfolgreich schnitten die Mixedmannschaft mit Bronze und die Damen mit einem fünften Platz ab.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Landesliga

SuS Kaiserau trifft in dreiwöchiger Meisterschaftspause auf diesen Hochkaräter

Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga B

TuS Hemmerde stürzt mit Altherren-Spielern den Spitzenreiter GS Cappenberg

Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A:

Christian Müseler tritt als SSV-Coach zurück - Nachfolger steht schon fest

Meistgelesen