Coronavirus erschwert den Unnaer Radsportlern eine Rennplanung

Radsport

Die Radspoprtler des RSV Unna sind wieder äußerst erfolgreich unterwegs. Aber Corona bremst sie auch aus.

Unna

12.03.2020, 14:36 Uhr / Lesedauer: 2 min
Jonathan Müller (Mitte) schnappte sich in Herford den Rennsieg.

Jonathan Müller (Mitte) schnappte sich in Herford den Rennsieg. © RSV

Die prominenten Elite-Spitzensportler des RSV Unna, die derzeit in Trainingslagern und kleineren Etappenrennen in Südeuropa unterwegs sind, wissen nicht, wie es wegen des Corona-Virus mit den vorgesehenen Rennterminen weiter geht. Sie planen nur noch von Woche zu Woche und warten auf Entscheidungen.

Jetzt lesen

Das bedeutende Monsere-Profi-GP-Rennen im belgischen Roselare fand statt. Justin Wolf vom RSV dominierte innerhalb einer Spitzengruppe lange das Rennen und wurde erst zehn Kilometer vor dem Ziel vom jagenden Feld gestellt. Im Massenspurt belegte dann sein Bike-Aid-Teamkollege Aaron Grosser den hervorragenden elften Rang. In der Vorwoche hatte der Sprinter als Neunter der vierten Etappe der Antalya-Rundfahrt in der Türkei schon seine erste Spitzenplatzierung nach einjähriger Pause wegen seines Schienbeinbruchs herausgefahren.

Jetzt lesen

Die heimischen Straßenrennen finden derzeit noch statt, es gibt aber auch schon Absagen wie „Rund um Düren“ am 5. April. Beim ersten bundesweit offenen Rennen des Jahres in Herford sorgte das RSV-Team in mehreren Rennklassen für Siege und vordere Platzierungen. Bei sehr windigem Wetter siegte in der U11-Klasse weiblich erneut Josefine Wendel vor ihrer Vereinskameradin Nuria Müller. In der männlichen U11 belegten Paul Wendel Platz drei und Daniel Nentwich Rang fünf.

Jetzt lesen

Stark besetzt und entsprechend hart umkämpft war das Rennen der U13. In einem packenden Endspurt gelang es Jonathan Müller den holländischen Meister und Favoriten Victor Kroesbergen nieder zu ringen. Quentin Großmann aus Zwickau belegte Platz drei. Stolz stand Jonathan danach wieder ganz oben auf dem Siegertreppchen wie schon in der Vorwoche in Gütersloh. Lasse Schenkmann eroberte in der U15 Klasse Platz 8 und Tiago Rützenhoff, der mit den RSV Fahrern zusammen trainiert, Rang 13. Dahinter folgten Marc Nentwich, David Sechmann und Tom Wendel. Paul Zink war hier durch einen Sturz am Start ausgefallen.

In der U19 Klasse belegte der RSV-Cross-Nationalfahrer und WM-Teilnehmer Julius Dräger den neunten Rang. Luca Harter wurde 14.

Jetzt lesen

Auch die Senioren mussten gegen den harten Wind ankämpfen. In der Senioren Klasse III eroberten Marcus Voß den 12. und Sven Harter den 16. Rang. In der Senioren-Klasse II bildete sich schnell eine fünfköpfige Spitzengruppe um Cor van Leeuwen aus Holland und den Ex-Unnaer Stefan Parinussa. Vereinstrainer Tobias Müller, der nach zahlreichen elektronisch vernetzten Hometrainer-Rennerfolgen (Zwift) im Winter wieder ein Rennen in freier Natur bestritt, hatte die Gruppe verpasst und musste sich dann als klarer Spurtsieger der Verfolgergruppe mit Platz sechs begnügen..

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Handball
Overberges Trainer Rockel: „Es gab Überlegungen, das Team in die Kreisliga zurückzuziehen“
Hellweger Anzeiger Fußball
Beim A-Kreisligisten SuS Oberaden spielt neben Torjäger Baslarli weiterer neuer Stürmer