Die Fußballer wollen möglichst ihre Saison ohne große Zwischenfälle beenden. Wegen Corona ist aber Vorsicht geboten, Vereine sollen dabei aktiv auf ihre Spieler zugehen.

Kreis Unna

, 11.03.2020, 12:28 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Fußballverband Westfalen will die laufende Saison wie vorgesehen bis zum Sommer 2020 zu Ende zu spielen, um Auf- und Absteiger zu ermitteln und Vereinen für die kommende Saison Planungssicherheit zu geben. Dennoch: Auf die Verbreitung des Corona-Virus hat der Verband immer ein Auge.

Eigens deshalb wurde bekanntlich eine Task-Force gebildet, die mit den örtlichen Gesundheitsbehörden und Krisenstäben in Kontakt steht, um auf mögliche Entwicklungen umgehend zu reagieren und dies dann auch zu kommunizieren. Aufgrund der Tatsache, dass die Zahl der Amateurspiele mit einem Zuschaueraufkommen in Höhe von 1.000 Zuschauern überschaubar ist, gilt hier das Vorgehen zur Prüfung des Einzelfalls in Absprache mit den zuständigen Behörden.

Bei Verdacht Staffelleiter informieren

Im Fall einer diagnostizierten Corona-Infektion oder eines Verdachts mit Quarantäneanordnung im direkten Vereinsumfeld sind die Staffelleiter zu informieren. Dann wird das betreffende Spiel verlegt. Der Ausfall einzelner Spielerinnen und Spieler, die bei einem Verdacht nicht in direktem Kontakt zur Mannschaft standen und stehen, berechtigt grundsätzlich nicht zu einer Spielabsetzung. Hier ist die Verhältnismäßigkeit zu wahren, da in anderen Fällen von Erkrankungen und Verletzungen keine Absetzung möglich ist, um überhaupt einen geregelten Spielbetrieb betreiben zu können.

Jetzt lesen

„Der Ministerpräsident hat in der Pressekonferenz ausdrücklich das Solidarprinzip betont, dass auch ich noch einmal unterstreichen möchte. Alle Vereine sind daher aufgefordert, aktiv zu prüfen, ob es Spielerinnen und Spieler in ihren Mannschaften gibt, die in den vergangenen zwei Wochen aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind. Das gilt auch für Fans von Amateurfußballvereinen“, appelliert Präsident Gundolf Walaschewski an das Verantwortungsbewusstsein jedes Einzelnen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball
Sky-Kommentator Hansi Küpper: „Mit Geisterspielen käme etwas Spielbetrieb zurück“
Hellweger Anzeiger Handball
Overberges Trainer Rockel: „Es gab Überlegungen, das Team in die Kreisliga zurückzuziehen“
Meistgelesen