BR Billmerich stoppt Tabellenführer VfK Weddinghofen

dzFußball

Tabellenführer VfK Weddinghofen kassierte seine zweite Saisonniederlage. Im Waldstadion hieß es am Ende 2:1 für die Blau-Roten.

von Christoph Golombek

Kreis Unna

, 25.04.2019 / Lesedauer: 3 min

Durch den zweiten Saisonsieg gegen die dritte Mannschaft von RW Unna rücken die Kicker des SV Afferde fünf Spieltage vor Saisonende bis auf zwei Punkte auf den Relegationsplatz auf. Den belegt derzeit noch TIU Rünthe.

BR Billmerich – VfK Weddinghofen 2:1 (0:0).

Verdient setzten sich die Hausherren am Ende gegen den Tabellenführer aus Weddinghofen durch. Die erste Halbzeit verlief noch relativ ausgeglichen. „Wir waren allerdings von Beginn an deutlich energischer und aggressiver“, zeigte sich BRB-Coach Flurim Ramaj zufrieden mit dem Auftritt seiner Elf. Beide Teams hatten vor der Pause jeweils eine gute Möglichkeit, es ging jedoch torlos in die Halbzeitpause. Kurz nach dem Seitenwechsel traf Billmerichs Lange zum 1:0, was den Gastgebern noch mehr Rückenwind gab. Billmerich erspielte sich in der Folgezeit zahlreiche Möglichkeiten, es dauerte aber bis zur 84. Minute, ehe Schmidt das Ergebnis auf 2:0 stellte. Weddinghofen antwortete erst in der Nachspielzeit, aber das 2:1 durch Öden kam am Ende zu spät.

BR Billmerich:Busch, Potthoff, T. Schmidt, Herrmann, Lange, Clausmeier, Schultz, S. Schmidt, Knabe, Gretzinger, Pickull – Knicker, Niehage, Land

VfK Weddinghofen: Heidrich, Mitat, Kahraman, Öden, Walter, Salli, Akti, Totzek, Witte, Civak, Berisha – Eren, Cannaviello

Tore: 1:0 (55.) Lange, 2:0 (84.) S. Schmidt, 2:1 (92.) Öden

SV Afferde – RW Unna III 5:2 (1:1).

Die Formkurve des SV Afferde zeigt weiter nach oben. Im Lokalduell gegen RW Unna III gelang dem SVA nun der zweite Saisonsieg. Schon im ersten Durchgang waren die Hausherren drückend überlegen, alleine die Chancenverwertung ließ noch zu wünschen übrig. Kurz vor der Pause schien sich dies zu rächen, Unnas Pott traf zum 1:0 für die Gäste. Keine Minuten später gelang Schön jedoch der 1:1-Ausgleich, direkt im Anschluss ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel kam der SVA wieder deutlich besser aus dem Starlöchern und nutzte nun auch die sich bietenden Möglichkeiten. Die beiden Franke-Brüder sowie Fröse und Schön trugen sich allesamt in die Torschützenliste ein, Unnas Cafaro gelang nur der Ehrentreffer. „Wir haben es heute abermals sehr gut gemacht. Ich glaube, dass das nicht der letzte Sieg für uns gewesen ist. Der Relegationsplatz muss jetzt unser Ziel sein“, jubelte SVA-Coach Pierre Tolksdorf.

SV Afferde: Harendt, Milde, J. Franke, Franik, B. Fröse, Schön, Hölting, Lo Giudice, M. Höll, Erlenhoff, Asllani – L. Franke

Tore: 0:1 (44.) Pott, 1:1 (45.) Schön, 2:1 (54.) L. Franke, 3:1 (65.) J. Franke, 3:2 (71.) Cafaro, 4:2 (87.) B. Fröse, 5:2 (88.) Schön-

Lesen Sie jetzt

Hellweger Anzeiger Frauenfußball:

Für Fußballerinnen des BSV Heeren ist der Klassenerhalt jetzt schon in Sicht