Bobpilotin Laura Nolte stürzt erneut im Altenberger Eiskanal

dzBobsport

Im Eiskanal von Altenberg startet U23-Weltmeisterin Laura Nolte am Freitag in den ersten Lauf des Europa-Cups. Aber die Vorzeichen sind nach einem erneuten Sturz nicht gerade optimal.

Unna

, 07.12.2018 / Lesedauer: 2 min

Zudem sind im ersten Rennen einige erfolgshungrige Konkurrentinnen aus dem Welt-Cup am Start.

Im Training am Mittwoch hatte es wieder einen Sturz gegeben. Die 20-jährige Pilotin aus Unna kippte erneut mit ihrem Schlitten in der Bobbahn. Und wieder war es in Kurve zehn - wieder in der Ausfahrt des ihr eigentlich bestens bekannten Kreisels. „Es ist glücklicherweise nichts passiert, wir sind wohlauf. Ich habe aber aus dem Sturz gelernt, die letzten Tests waren echt gut“, hat die Hellwegstädterin den Sturz schon wieder rasch abgehakt.

In Altenberg muss Nolte heute auf ihre erste Anschieberin Deborah Levi verzichten, die zu Wochenbeginn eine Zahn-OP hatte. Für sie springt Lena Zelichowski in den Bob, mit der Laura Nolte aber auch schon einige Rennen bestritten hat.

Die Konkurrenz im Teilnehmerfeld ist groß, immerhin haben diesmal doch einige Schlitten für den Wettstreit im eher unbeliebten Altenberger Eiskanal gemeldet. Dazu zählen neben der deutschen Starterin Christin Senkel einige Welt-Cup-Fahrerinnen aus Kanada und Korea. „Ich gehe mit eher gemischten Gefühlen in das Rennen. Zum einen freue ich mich auf den Auftakt, zum einen fällt mit Deborah Levi eine schnelle Anschieberin aus und die Kanadierinnen haben echt gute Trainingszeiten hingelegt“, sagt Laura Nolte. „Wir geben aber wie immer unser Bestes.“tt

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Ultimate Frisbee

So haben sich acht Aktive des TV Südkamen bei der Europameisterschaft geschlagen