BR Billmerich ist nach wie vor Spitzenreiter der B (2) - aber nur wegen des besseren Torverhältnisses. Coach Ramaj war nach der jüngsten Niederlage mächtig enttäuscht.

von Christoph Golombek

Kreis Unna

, 09.12.2019, 09:49 Uhr / Lesedauer: 2 min

Kreisliga B: SuS Kaiserau III - BR Billmerich 1:0 (0:0).

Viel Ballbesitz und teilweise gute Tormöglichkeiten reichten den Blau-Roten nicht, um etwas Zählbares aus Kaiserau mitzunehmen. „Unser Spiel passte sich ein wenig dem Wetter an. Wir sind heute leider nicht so aufgetreten, wie es sich für einen Tabellenführer gehört.

Aus der Liga

Spielausfall in Lünern

Das Spiel in Lünern gegen den SuS Rünthe musste am vergangenen Sonntag witterungsbedingt abgesagt werden. Ein neuer Termin steht indes noch nicht fest. Die am vergangenen Wochenende ausgefallene Partie zwischen dem TuS Niederaden und dem Holzwickeder SC III soll indes am kommenden Sonntag nachgeholt werden. Anpfiff ist um 14.30 Uhr. Hemmerdes Torhüter Lars Bücher musste am Sonntag mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden und wurd umgehend ins Krankenhaus gebracht.

Diese vermeintlich leichten Aufgaben sind für meine Mannschaft scheinbar die schwierigsten Aufgaben“, zeigte sich BRB-Coach Flurim Ramaj ziemlich enttäuscht. Sein Team hatte in beiden Halbzeiten gute Möglichkeiten die Führung zu markieren. In den entscheidenden Szenen wurde die Lederkugel aber nicht quergelegt, vielmehr versuchten es die Gäste, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen. Besser machte es Kaiseraus Janetzki, der eine der wenigen Kaiserauer Tormöglichkeiten nutzt und so das Tor des Tages erzielte.

BR Billmerich: Busch, Potthoff, Niehage, T. Schmidt, Eckhoff, Schultz, Knabe, Oberstein, Hessenkamp, Herrmann, Waschk – B. Schmidt, Glathe, Land, Kleff

Tor: 1:0 (66.) Janetzki

Jetzt lesen

GS Cappenberg - TuS Niederaden 2:0 (1:0).

Nicht zufrieden war Niederadens Trainer Amel Mesic mit dem Auftritt seiner Mannen in Cappenberg. „Spielerisch war das von beiden Mannschaften wenig. Wir waren über die gesamten 90 Minuten nicht zwingend genug und haben demnach verdient verloren“, zog Mesic sein Fazit. Quasi aus dem Nichts gelang Cappenbergs Bußkamp in der 32. Minute der Führungstreffer. Der Torschütze ließ in der 80. Minute seinen zweiten Treffer folgen und machte den Heimerfolg für seine Cappenberger schließlich perfekt.

TuS Niederaden: Reinsch, Williamson, Gastmeister, Kese, Nunes Ventura, Silva Campos, Marona, Orfanidis, Schulze Beckinghausen, Müller, Adam – Müller, Schmidt, Wiggers, Gruhle

Tore: 1:0 (32.) Bußkamp, 2:0 (80.) Bußkamp

Bes. Vorkommnisse: Ampelkarte gegen Cappenberg (70.) wegen wiederholtem Foulspiels

Jetzt lesen

TIU Rünthe - TuS Hemmerde 2:3 (0:3).

Wieder einmal machte der TuS Hemmerde es unnötig spannend. Am Ende beendeten die Rot-Weißen das Spieljahr 2019 aber versöhnlich, schließlich holte die Elf von Damian Glombik neun Punkte aus den letzten drei Spielen. Im ersten Durchgang hatten die Gäste alles im Griff und führten durch Treffer von Fischer, Kuhlmann und Maik Foit mit 3:0. Die Gastgeber aus Rünthe trafen zwischenzeitlich zwar den Pfosten, mehr ließ die TuS-Defensive aber nicht zu. Dies änderte sich im zweiten Durchgang. Rünthe verkürzte auf 1:3, wodurch neue Spannung aufkam. Hemmerde hatte in der Folgezeit einige Möglichkeiten zur Entscheidung auf dem Fuß, unter anderem vergab Fischer einen Foulelfmeter. So traf nur TIU zum 2:3, aber die Hemmerder brachten den knappen Vorsprung schließlich über die Zeit.

TuS Hemmerde: Bücher, Goecke, Glombik, M. Foit, Beyer, Kuhlmann, von Rekowski, Vejzovic, Pothmann, Fischer, G. Foit – Goldschmidt, Tillmann, Beckhoff

Tore: 0:1 (14.) Fischer, 0:2 (34.) Kuhlmann, 0:3 (45.) M. Foit, 1:2 (64.) Tekin, 2:3 (84.) Tekin

Bes. Vorkommnisse: Fischer verschießt einen Foulelfmeter (86.), Ampelkarte gegen TIU (87.)

Lesen Sie jetzt