Das Billmericher „Blitzturnier“ der Fußballer machte jetzt seinem Namen alle Ehre. Hier gibt´s die Gründe dafür.

von Christoph Golombek

Billmerich

, 22.07.2019 / Lesedauer: 3 min

Das Blitzturnier im Billmericher Waldstadion machte seinem Namen alle Ehre. Die Halbfinalpartie am Samstag zwischen dem Holzwickeder SC III und dem VfB Iserlohn musste aufgrund eines Gewitters unterbrochen werden. Der nachfolgende Platzregen sorgte schließlich dafür, dass an ein geregeltes Fußballspielen nicht mehr zu denken war. In diesem Halbfinale setzte sich der A-Liga-Absteiger aus Iserlohn am Ende mit 2:1 durch und zog somit ins Finale ein.

Zum Beginn des zweiten Halbfinals zwischen Gastgeber BR Billmerich und Ligakonkurrent SuS Lünern hörte der Regen kurzzeitig auf. Billmerich erwischte zunächst den besseren Start und ging durch einen Doppelpack von Knabe mit 2:0 in Führung. Lünerns Neuzugang Al Azo gelang kurz vor der Pause das 2:1. Pünktlich zu Beginn des zweiten Durchgangs setzte der Regen wieder ein und es entwickelte sich eine kampfbetonte Partie ohne erwähnenswerte Torraumszenen. So blieb es beim 2:1 und Billmerich zog ebenfalls ins Endspiel ein.

Weiter ging es am Sonntag mit den Endspielen, wo der SuS Lünern im kleinen Finale gegen Holzwickede den Kürzeren zog. Der HSC führte früh mit 3:0, Teske gelang lediglich noch der Anschlusstreffer. „Da wir parallel auch noch das Turnier in Heeren gespielt haben, traten wir mit einem Mix aus erster und zweiter Mannschaft an. Sportlich hatte das Turnier daher leider keinen großen Wert. Die Jungs haben sich aber gut bewegt und konnten bestimmt sehr gut schlafen“, erklärte Lünerns Trainer Uwe Hawes.

Im Finale bekamen die Fußballfans dann ein wahres Schützenfest geboten. Am Ende siegte Billmerich mit 7:2 und verteidigte so seinen Titel. Knabe und der Doppelpacker Schultz brachten die Blau-Roten gegen Iserlohn früh in Führung. Durch einen Sonntagsschuss konnte der Gast zwar verkürzen. Nach dem Seitenwechsel stellten Land, B. Schmidt und Waschk per Doppelpack das Ergebnis auf 7:2 hoch, Iserlohn gelang zwischenzeitlich der 5:2-Anschlusstreffer.

„Wir können mit der Leistung sehr zufrieden sein. Das Turnier hatte ein ordentliches Niveau. Alle vier Teams werden in ihren B-Ligen um die oberen Plätze mitspielen. Für das kommende Jahr überlegen wir das Turnier etwas auszuweiten und eventuell ein Parallelturnier für unsere zweite Mannschaft anzubieten“, blickt BRB-Coach Flurim Ramaj in die Zukunft.

Statistik

SuS Lünern - BR Billmerich 1:2 (1:2)

SuS Lünern: Ziegeler, Kleff, Teske, Al Azo, N. Schulze-Bramey, K. Hawes, Glathe, Bräckelmann, Kalkowski, D. Hawes, Ebbers – D. Schulze-Bramey, Heidrich, E. Beck

BR Billmerich: Busch, Niehage, Knicker, Beckmann, Schultz, S. Schmidt, Knabe, Krysteck, Pickull, Hessenkamp, B. Schmidt – Land, Herrmann, Waschk

Tore: 0:1 (15.) Knabe, 0:2 (20.) Knabe, 1:2 (42.) Al Azo

SuS Lünern – Holzwickeder SC III 1:3

SuS Lünern: Ziegeler, Teske, Al Azo, N. Schulze-Bramey, E. Beck, Kitschke, Bräckelmann, Kalkowski, Kleff, Kramer, Ebbers – Mittelstädt, D. Schultze-Bramey, Schweizak, Glathe, D. Hawes

Tore: 0:1 (10.), 0:2 (25.), 0:3 (35.), 1:3 (60.)Teske

Bes. Vork.: Al Azo verschießt Foulelfmeter (75.)

BR Billmerich – VfB Iserlohn 7:2 (3:1)

Billmerich: Busch, Beckmann, T. Schmidt, Niehage, Land, Lange, Schultz, Se. Schmidt, Knabe, Krysteck, Hessenkamp – Böcker, Waschk, Herrmann, B. Schmidt

Tore: 1:0 (12.) Schultz), 2:0 (21.) Schultz, 3:0 (32.) Knabe, 3:1 (38.), 4:1 (56.) Land, 5:1 (64.) B. Schmidt, 5:2 (69.), 6:2 (78.) Waschk, 7:2 (86.) Waschk

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball

Der Auftakt ging 1:3 verloren. So will der SuS Kaiserau sein Punktekonto nun ausgleichen.