Bestes Wetter, beste Stimmung: So fällt das Fazit des TV Unna zum 31. Kurparklauf aus

dzLaufsport

Der TV Unna hatte im Vorfeld Angst, das die Streichung des Hauptlaufs über 9680 Meter negative Folgen haben könnte. Die Befürchtungen waren zum Glück aber unbegründet.

Unna

, 24.11.2019, 14:44 Uhr / Lesedauer: 2 min

Besser geht´s nicht: Bei der 31. Austragung des Kurparklaufs hatte Ausrichter TV Unna den Wettergott an seiner Seite. Der sorgte für ideale Laufbedingungen. „Endlich haben wir nach zwei eher schlechten Jahren wieder tolles Laufwetter“, freute sich Johannes Freitag, neben Anja Apel und Melanie Neitzel maßgeblich für die wieder einmal reibungslose Organisation verantwortlich. Im Vorfeld gab es Zweifel, ob die Veranstaltung nach der Streichung des Laufs über 9680 Metern vielleicht doch an Attraktivität eingebüßt haben könnte. „Das mussten wir aus organisatorischen Gründen durchziehen, denn es wäre schlicht zu dunkel gewesen, wenn wir auch die lange Distanz im Angebot gehalten hätten. Wir müssen schließlich auch noch den Abbau über die Bühne bringen. Ich habe aber keine negativen Kommentare gehört, alle waren mit Begeisterung bei der Sache“, berichtet Johannes Freitag. „Die Zahl der Anmeldungen bestätigt unser Engagement.“ Gut 450 Starter und Starterinnen sorgten in der Tat für eine tolle Resonanz. Ein Sonderlob von Freitag erhielt der SC Hagen-Wildewiese, der von den auswärtigen Vereinen die stärkste Delegation stellte. Positiv auch, dass die Unnaer Schulen sehr zahlreich vertreten waren und die Läufe des Nachwuchs für alle - auch die Eltern und Großeltern an der Strecke - zu einem besonderen Erlebnis werden ließen.

Bestes Wetter, beste Stimmung: So fällt das Fazit des TV Unna zum 31. Kurparklauf aus

Johannes Freitag (TV Unna) kommentierte fachkundig. © Neumann

Dass beim diesjährigen Kurpaklauf gleichzeitig auch die Kreismeisterschaft im Crosslauf ausgetragen wurde, lockt indes nicht sehr viel mehr Starter in die Hellwegstadt. Da waren es vor allem Mitglieder des TV Werne und des SCE Hamm, die sich neben den heimischen Klubs in die Siegerliste eintragen konnten.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

31. Kurparklauf des TV Unna

Kurparklauf 2019 TV Unna
24.11.2019
/
Kreismeister M13 Simon Strohmenger (TV Werne)

Foto: M. Neumann© Neumann
Simon Strohmenger (TV Werne) führt das Feld nach der ersten Runde an und wird in 5:52 Minuten Sieger und Kreismeister in der AK M13

Foto: M. Neumann© Neumann
Start w/m 12/13 - 1500 Meter

Foto: M. Neumann© Neumann
Kreismeister M 11 wurde Simon Loges vom VfL Kamen

Foto: M. Neumann© Neumann
Vorne Anja Kostrzewa (SuS Oberaden - Platz 14) und dahinter Annette Frederking (LG Hamm - Platz 16)

Foto: M. Neumann© Neumann
Platz Vier am Ende für Regina Tank (Dortmund - Nr. 500)

Foto: M. Neumann© Neumann
Jagoda Wolanin (SuS Oberaden) lag nach der ersten Runde noch auf Platz Zwei

Foto: M. Neumann© Neumann
Die spätere Siegerin Isabel Hafenmayer (TG SWesthofen) hatte schon nach der ersten Runde einen großen Vorsprung

Foto: M. Neumann© Neumann
Start Frauen über 5080 Meter

Foto: M. Neumann© Neumann
Kreismeisterin W12 Antje Wöllecke (SG Eintracht Ergste)

Foto: M. Neumann© Neumann
Kreismeister M12 Johann Heisterkamp (TuS Hemmerde)

Foto: M. Neumann© Neumann
Der spätere Sieger Jonas Barwinski (DJK Gütersloh) setzte sich schon früh vom Rest des Feldes ab

Foto: M. Neumann© Neumann
Start Männer 5080 Meter

Foto: M. Neumann© Neumann
Dritter Platz für Jagoda Wolanin(SuS Oberaden) - Frauen 5080 Meter

Foto: M. Neumann© Neumann
Zweiter Platz für Katja Schuchtmann (SG Eintracht Ergste) - Frauen 5080 Meter

Foto: M. Neumann© Neumann
Zielspurt für Isabel Hafenmayer (TG Westhofen)

Foto: M. Neumann© Neumann
Mit Riesenschritten stürmt Jonas Barwinski (DJK Gütersloh) vornweg dem Ziel entgegen

Foto: M. Neumann© Neumann
Durch Feld und Flur ging es für alle Teilnehmer

Foto: M. Neumann© Neumann
Vier Runden mussten absolviert werden

Foto: M. Neumann© Neumann
Im Trikot der Schillerschule liefen Christoph Wehner (Hartmann TriTeam TVG Kaiserau - Platz Elf li.) und Tim Voß (Schillerschule - Platz Zehn)

Foto: M. Neumann© Neumann

Der Sieg im Lauf über 5080 Meter ging nach Ostwestfalen. Jonas Barwinski vom DJK Gütersloh ließ die Konkurrenz recht deutlich hinter sich. Er benötigte 17:31 Minuten und lag damit 24 Sekunden vor dem Zweitplatzierten Phil Schmidt vom SC Hagen-Wildewiese. Lukas Eckhoff vom Lauf Team Unna war als Siebter in 19:03 Minuten schnellster heimischer Starter und damit natürlich auch neuer Kreismeister.

Bei der Frauen erhielt Isabel Hafenmayer von der TG Westhofen den Siegerpokal. Ihre Zeit: 21:45 Minuten. Hinter Katja Schuchtmann (SG Eintracht Ergste/22:48) erreichte Jagoda Wolanin vom SuS Oberaden mit 23:17 Minuten als Dritte das Ziel. Das bedeutete nicht nur „Bronze“ sondern auch den Gewinn des Kreismeistertitels im Crosslauf.

„Wir können mit dem Ablauf mehr als zufrieden sein. Es gab nach meiner Kenntnis keine Verletzungen, die Stimmung war gut und die Leistungen ebenso“, so noch einmal Johannes Freitag. „Ob wir die lange Distanz noch einmal anbieten, wird sich zeigen.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Herbstferien
Langbogen statt Computerspiel: Wie der Holzschnitzkurs Jugendliche fürs Handwerk begeistert