Beliebte Tennis-Serie macht Station in Kamen - aber: Ernüchterung für die Fans

dzTennis

Die German Ladies Series, eines der beliebtesten deutschen Tennisturniere, macht Station beim Westfälischen Tennisverband in Kamen. Es gibt Bonusrunden, aber auch Ernüchterung für Fans.

Kamen

, 25.06.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die DTB German Ladies‘ Series ist in vollem Gange. In der vergangenen Woche kämpften 24 Damen in der Vorrunde in Versmold, Stuttgart und Darmstadt um den Einzug in die Zwischenrunde. Die besten Zwölf qualifizierten sich für die Zwischenrunde vom 30. Juni bis 3. Juli von der eine in Kamen stattfindet. Ausrichter ist der Bundesstützpunkt, gespielt wird auf dem Center-Court des Westfälischen Tennis-Verbandes an der Westicker Straße. Allerdings: Zuschauer sind auch zu diesem Turnier nicht zugelassen.

Jetzt lesen

Aus der Zwischenrunde in Kamen qualifizieren sich jeweils die Gruppenerste und zweite für das Halbfinale, das vom 14. bis 19. Juli in Darmstadt ausgetragen wird. Gespielt wird im Round-Robin-System, am vierten Tag treten dann die beiden besten Spielerinnen innerhalb der Gruppe in einem Platzierungsspiel um den Gesamtgruppensieg an.

Matchpraxis in der Bonusrunde sammeln

Parallel findet in Kamen auch eine Bonusrunde statt. Um in der turnierfreien Zeit weiter Matchpraxis unter Wettkampfbedingungen sammeln zu können, treten die Dritt- und Viertplatzierten der Vorrundengruppen zu weiteren Matches an. Sollten Spielerinnen aus der Zwischenrunde nicht weiterspielen können, können die besten Akteurinnen aus der Bonusrunde außerdem wieder in die Zwischenrunde aufrücken. Mit Katharina Gerlach und den Geschwistern Julyette und Joelle Steur (alle Tennispark Versmold) sind drei Spielerinnen aus dem westfälischen Verbandsgebiet am Start.

Jetzt lesen

„Das Starterfeld ist eine interessante Mischung aus erfahrenen Profis und hoffnungsvollen Talenten“, so Barbara Rittner, Head of Women’s Tennis beim Deutschen Tennis Bund.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball:
SSV-Coach René Johannes: „Die Abgänge der drei Stammspieler nach Massen tun weh!“
Meistgelesen