Blau-Rot Billmerich verteidigt weiterhin erfolgreich die Spitzenposition. Gegen den TuS Hemmerde gab es einen 3:0-Erfolg, bei dem dieser Spieler hier glänzte.

von Christoph Golombek

Kreis Unna

, 23.09.2019, 12:04 Uhr / Lesedauer: 3 min

In der Kreisliga B (2) konnte Billmerich vom Patzer des TuS Niederaden profitieren. Durch einen 3:0-Derbyerfolg gegen Hemmerde haben die Blau-Roten nun vier Punkte Vorsprung auf Rang zwei.

BR Billmerich - TuS Hemmerde 3:0 (1:0).

Beide Teams gingen stark ersatzgeschwächt in dieses Derby und die Gäste aus Hemmerde erwischten den besseren Start. Kuhlmann hätte den TuS gleich in zwei Situationen in Führungen bringen können, seine Versuche landeten jedoch nicht im BRB-Tor. Kurz vor der Pause machte es Billmerichs Eckhoff besser und nutzte einen individuellen Fehler der Gäste zum 1:0. Beim zweiten Eckhoff-Treffer half der holprige Rasen im Waldstadion mit, TuS-Keeper Tillmann hatte bei den Aufsetzer keine Chance. Hemmerde warf in der Schlussphase trotz Unterzahl noch einmal alles nach vorne und wurde in der Schlussminute ausgekontert, Eckhoff machte mit seinem dritten Treffer den Derbysieg perfekt. Neben Kaiseraus Torjäger Fischer, der wegen Meckerns die Ampelkarte sah, musste auch Billmerichs Einwechselspieler Kleff vom Platz. Der Billmericher sah wegen Nachtretens die Rote Karte. „Auch wenn wir nicht unbedingt mit Punkten im Waldstadion gerechnet haben, schlagen wir uns durch dumme Fehler selbst“, zog TuS-Coach Damian Glombik sein Fazit. „Insgesamt geht der Sieg in Ordnung. Hemmerde startete gut, ließ dann aber immer mehr nach. Wir hingegen konnten kräftemäßig im Laufe der Partie noch nachlegen“, zeigte sich Billmerichs Trainer Flurim Ramaj zufrieden.

BR Billmerich: Busch, Niehage, T. Schmidt, Eckhoff, Beckmann, Schultz, Krysteck, Lange, Hessenkamp, Roth, Waschk – Land, Knicker, Kleff

TuS Hemmerde: Tillmann, Glombik, Beyer, Kuhlmann, Schumacher, M. Foit, Pothmann, G. Foit, Goldschmidt, Berkemeyer, Fischer – Maschinski, Zarych

Tore: 1:0 (41.) Eckhoff, 2:0 (68.) Eckhoff, 3:0 (89.) Eckhoff

Bes. Vorkommnisse: Ampelkarte gegen Fischer (70.) wegen Meckerns, Rote Karte gegen Kleff (90.) wegen Nachtretens

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

BR Billmerich - TuS Hemmerde 3:0

In der Fußball-Kreisliga B (2) setzte sich der Spitzenreiter BR Billmerich gegen den Ortsrivalen TuS Hemmerde mit 3:0 durch.
25.09.2019
/
BR Billmerich - TuS Hemmerde 3:0© Neumann
BR Billmerich - TuS Hemmerde 3:0© Neumann
BR Billmerich - TuS Hemmerde 3:0© Neumann
BRB-Trainer Flurim Rama© Neumann
BR Billmerich - TuS Hemmerde 3:0© Neumann
Duell zwischen Francis Lange (BRB in Blau) und Sven Pothmann (TuS)

Foto: Neumann© Neumann
BR Billmerich - TuS Hemmerde 3:0© Neumann
BR Billmerich - TuS Hemmerde 3:0© Neumann
BR Billmerich - TuS Hemmerde 3:0© Neumann
BR Billmerich - TuS Hemmerde 3:0© Neumann

SuS Kaiserau III - TuS Niederaden 1:0 (1:0).

Ziemlich überraschend musste der TuS Niederaden am auf Freitag vorgezogenen Spiel in Kaiserau seine erste Saisonniederlage hinnehmen. Kaiserau war von Beginn an aggressiver und zeigte den größeren Willen. Nicht unverdient gingen die Gäste zum Ende des ersten Durchgangs mit 1:0 in Führung. Die Gäste rannten nach dem Seitenwechsel an und erspielten sich einige Tormöglichkeiten. Nach Spielschluss jubelten jedoch nur die Schwarz-Gelben, die wiederum ihren ersten Dreier ergatterten. „Das war keine schöne Partie. Kaiserau spielte teilweise überhart. Da hätte ich mir ein konsequenteres Eingreifen des Schiedsrichters gewünscht. Am Ende haben wir uns den Schneid abkaufen lassen“, beschrieb TuS-Coach Amel Mesic, der selbst spielen musste, das Gastspiel in Methler.

TuS Niederaden: Gillner, Williamson, Gastmeister, Kese, Nunes Ventura, Diesner, Silva Campos, Marona, Wiggers, Schulze Beckinghausen, Adam – Müller, Hilgert, Mesic

Tor: 1:0 (42.) Alsaedi

Jetzt lesen

TSC Kamen II - SuS Rünthe 7:3 (2:2).

TSC-Torjäger Bicak zog dem SuS Rünthe in der zweiten Halbzeit binnen zehn Minuten den Zahn. Zuvor gelang es dem SuS Rünthe durch Treffer von Drüker und Schenk zwei Mal einen Rückstand zu egalisieren. Koch brachte den SuS nach der Pause sogar mit 3:2 in Führung. Der 3:3-Ausgleich durch Cakir folgte schnell. Kurz danach musste Rünthes Trainer Engin Abali mit ansehen, wie Bicak den TSC mit einem lupenreinen Hatrick auf die Siegerstraße schoss. Für den Schlusspunkte sorgte Kamens Firat, der einen Handelfmeter zum 7:3-Endstand verwandelte. „Das war eine sehr bittere Niederlage. Wir schlafen zehn Minuten komplett und werden dadurch für eine gute Leistung nicht belohnt“, haderte Abali mit seinem Team.

SuS Rünthe: Noetzel, Reichelt, Franke, Schott, Drüker, Siegel, Heidicker, Padurek, Schenk, Koch, Wagner - Matheußek

Tore: 1:0 (2.) Duman, 1:1 (5.) Drüker, 2:1 (29.) Genc, 2:2 (31.) Schenk, 2:3 (47.) Koch, 3:3 (51.) Cakir, 4:3 (56.) Bicak, 5:3 (60.) Bicak, 6:3 (66.) Bicak, 7:3 (77.) Firat per Handelfmeter

Bes. Vorkommnisse: Ampelkarte gegen Siegel (85.) wegen wiederholtem Foulspiels

SuS Lünern - Holzwickeder SC III 0:0.

Einen glücklichen Punktgewinn bescheinigte SuS Lünerns Coach Uwe Hawes seinem Team im Heimspiel gegen Holzwickede III. Mit noch mehr Glück hätten die Hausherren die Partie sogar gewinnen können, doch Krzewski und Kalkowski brachten das Spielgerät in der Schlussphase nicht im Tor unter.

„Zuvor hatte Holzwickede allerdings einige Möglichkeiten, die den Weg ins Tor hätten finden können. Wir waren heute leider körperlich nicht präsent und sind oftmals nur hinterhergelaufen“, war Hawes nicht zufrieden mit der Leistung seiner Elf.

SuS Lünern: Gökce, D. Hawes, Teske, T. Kleff, Wünsch, Kalkowski, Münter, Kitschke, Schweizak, K. Hawes, Kramer – Glathe, Krzewski, Becker

Tore: Fehlanzeige

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball: Kreisliga B (2)

BR Billmerich wacht in Kamen zu spät auf – und verspielt die Tabellenführung

Meistgelesen