Bei der Woller-Truppe läuft es rund

dzFussball

Fußball-Landesligist SuS Kaiserau nimmt beim 9:0 gegen Hammer SpVg II sogar noch einen Spieler vom Feld.

Kamen

, 15.10.2018, 12:36 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es läuft derzeit richtig prächtig für den SuS Kaiserau. Mit dem 9:0 gegen die Hammer SpVg II stürmten die Schwarz-Gelben mit einem starken Torverhältnis auf Platz drei der Landesliga. Bei strahlendem Sonnenschein freuten sich dann auch die gut 250 Zuschauer. Und die wollen ihre Elf auch am kommenden Sonntag bei der DJK Wattenscheid unterstützen. Dazu setzt der SuS Kaiserau eigens einen Fan-Bus ein. „Das Interesse ist riesig, wir fahren bereits mit einem Doppeldecker-Bus und haben sogar kurz überlegt, einen zweiten Bus zu ordern“, ist Trainer Marc Woller vom großen Interesse an den Spielen seiner Mannschaft fast schon überwältigt.

Allerdings wird den SuS Kaiserau in Wattenscheid ein stärkerer Gegner erwarten, als es die Hammer Reserve war. Mit dem 9:0 hatten die Platzherren bekanntlich keinerlei Probleme. Selbst Hamms 53-jähriger Trainer Jürgen Serr spielte von Beginn an mit, wechselte sich nach 72 Minuten für den 43-jährigen Haydar Koc, letzte Saison noch Trainer der HSV-Dritten, aus.

Am Ende standen nur noch 20 Spieler auf dem Platz. Hamms Gara Abdo (82.) hatte nach einer Notbremse an Henri Böcker die Rote Karte gesehen. Böcker selbst war danach so angeschlagen, dass er auch gleich draußen blieb. Das Auswechselkontingent hatte der SuS Kaiserau zu diesem Zeitpunkt schon ausgeschöpft. Tainer Marc Woller: „Marc Simon Stender hatte anschließend per Elfmeter das 9:0 erzielt, da brannte in den letzten Minuten nichts mehr an.“ Lundrim Aslani wurde bereits nach einer Stunde mit Kniebeschwerden ausgewechselt. tt

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga B

TuS Hemmerde stürzt mit Altherren-Spielern den Spitzenreiter GS Cappenberg

Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A:

Christian Müseler tritt als SSV-Coach zurück - Nachfolger steht schon fest