Beachsoccer: Fußballkunst und Spektakel im Sand

dzBeachsoccer

Marcel Nowak betreibt den „neuen“ Sport mit ganzem Einsatz. Der 24-jährige Holzwickeder gehört inzwischen schon zum Kader der Deutschen Nationalmannschaft.

Holzwickede

, 01.08.2019, 09:43 Uhr / Lesedauer: 2 min

Beachsoccer steht für Fußballkunst und Spektakel. Fallrückzieher und Volley-Tore sind bei dieser Sportart nichts Ungewöhnliches, sorgen aber für den Kick bei den Zuschauern - und beim Holzwickeder Marcel Nowak, der dieses Hobby mit ganzer Leidenschaft betreibt.

„Zum Beachsoccer bin ich durch Zufall im Jahr 2015 gekommen. Ein Mitspieler meines damals neuen Vereins in Düsseldorf fragte mich, ob ich nicht Lust hätte, mal ein Beachsoccer Turnier mitzuspielen. Ich sagte zu und war sofort begeistert“, so der 24-Jährige.

Eine Erklärung dafür: Es fallen 9,8 Tore pro Spiel und das Tempo ist enorm. Alle 30 Sekunden gibt es einen Torabschluss, wodurch das Spiel noch interessanter und aufregender wird. Bei allem Einsatz und Ehrgeiz bewies Nowak auch großes Talent. Das sorgt dafür, dass er in Auswahlteams berufen wurde und mit dem Deutschen Beachsoccer Verband viele schöne Erlebnisse im In- und Ausland hatte. „Ende 2017 beschloss ich, den Sport noch professioneller zu betreiben. Ich habe den Rasenfußball sowie Futsal bei Fortuna Düsseldorf komplett aufgegeben und mich den Beach Royals Düsseldorf angeschlossen, die in der DFB-Beachsoccer-Bundesliga spielen“, sagt Nowak.

Beachsoccer: Fußballkunst und Spektakel im Sand

Gegen Polen schied das deutsche Team bei der WM-Qualifikation in Moskau knapp aus. © Nowak

In der deutschen Beachsoccer Liga spielen 14 Teams aus ganz Deutschland. Im Modus „Jeder gegen Jeden“ werden an sechs Spieltagen die ersten vier Plätze ausgespielt, die sich für das Final 4, dem Finale um die Deutsche Meisterschaft, qualifizieren. „2018 verpassten wir mit den Beach Royals als Fünfter noch knapp die Play-Offs. In dieser Saison liegen wir vier Spiele vor Saisonende auf Platz drei und sind auf einem guten Weg, das Finale in Warnemünde zu erreichen“, berichtet der Holzwickeder. Am 3./4. und 10./11. August finden die letzten beiden Spieltage der Beachsoccer-Liga in Düsseldorf statt, nachdem zuvor in Warnemünde, München und Hamburg gespielt wurde. Vor heimischer Kulisse am Unterbacher See, kann die Final-Teilnahme aus eigener Kraft geschafft werden.

Der normale Spielbetrieb läuft von Mai bis September. Trainiert wird zwei oder drei Mal die Woche. „Ich selber lege aber noch zwei Einheiten drauf, auch im Winter, dann natürlich in der Halle und mit Neopren-Socken.“

  • Das ist Marcel Nowak:
  • Geboren am 11. September 1994 hat Marcel Nowak 2013 am Clara-Schumann-Gymnasium Holzwickede sein Abitur gemacht.
  • Fußball spielte er bis zur B-Jugend bei der SG Holzwickede, danach beim SSV Mühlhausen, wo er auch ein Jahr bei den Senioren in der Landesliga spielte.
  • Nach dem Abi verbrachte er sieben Monate zusammen mit Nils Hoppe (jetzt Kapitän bei Oberligist HSC) in Australien und Neuseeland.
  • Seit fünf Jahren lebt Nowak nun in Düsseldorf, wo er eine Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann abschloss.
  • Inzwischen leitet er bei Cosmos Sports, einem der größten Event-Sportcenter Deutschlands, die Event-/Marketingabteilung des Unternehmens.

Seit 2018 hat der DFB die Beachsoccer-Nationalmannschaft professionell übernommen. Dieser Schritt war enorm wichtig um die Qualität und Popularität der Sportart in Deutschland zu verbessern. Bereits in seiner ersten Saison in der DFB-Beachsoccer Liga wurde Nowak mehrmals zu Lehrgängen der Nationalmannschaft eingeladen und durfte im Juli 2018 sein erstes Turnier in Marokko im Trikot der Nationalmannschaft erleben. Vergangene Woche folgte dann der erste Einsatz bei einem großen Wettbewerb. Nach einem 5-tägigen Trainingslager in München flog der finale Kader, der aus zwölf Spielern bestand, zur WM-Qualifikation nach Moskau. In der Gruppenphase bekam es das deutsche Team mit dem zweimaligen Weltmeister und Gastgeber Russland sowie Ungarn und Estland zu tun. Trotz dieser starken Konkurrenz erreichte die Mannschaft das Achtelfinale, schied dort aber unglücklich in der Verlängerung mit 2:3 gegen die starken Polen aus. Der Traum von der ersten deutschen WM-Teilnahme im November in Paraguay ist damit geplatzt.

Das nächste große folgt für Marcel Nowak schon bald: In diesem Monat steht die Euro Beach Soccer League in Catania (Italien) statt. Dabei wird der Europameister ermittelt. „Hier möchten wir den nächsten Schritt gehen, um zu den großen Teams aus Spanien, Portugal, Russland und Italien aufzuschließen“, sagt Nowak. Geld wird in Deutschland mit dem Sport im Übrigen - noch - nicht verdient. „Aber ich sehe viele Orte der Welt, die ich sonst wahrscheinlich nicht gesehen hätte.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball:
IG Bönen muss im Derby der Landesliga beim SuS Kaiserau auf Ex-Holzwickeder verzichten
Hellweger Anzeiger Frauenhandball
TuRa-Coach Ingo Wagner lässt sich gegen variantenreichen Gegner eine Variante einfallen
Hellweger Anzeiger Handball
Für Landesligist RSV Altenbögge besteht Ausrutschgefahr - nicht nur wegen des Wetters