Der SV Bausenhagen steckt in der Kreisliga A (2) im Abstiegskampf. Der „Verein für die ganze Familie“ will sich aber aus eigener Kraft freischwimmen, wie Co-Trainer Uli Neuhaus verrät.

von Ulrich Eckei

Bausenhagen

, 05.02.2020, 12:38 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der SV Bausenhagen startet bereits am kommenden Sonntag, 9. Februar, mit dem Nachholspiel gegen den TSC Kamen. Unsere Sportredaktion führte ein Gespräch mit dem Co-Trainer Uli Neuhaus, der mit seinem Team unbedingt den Klassenerhalt erreichen möchte.

Wie bewerten Sie die bisherigen 16 Begegnungen Ihrer Mannschaft?

Es waren auch durchaus positive Ergebnisse dabei. Vorwiegend haben aber leider die negativen Resultate überwogen, was auch unseren derzeitigen Tabellenstand widerspiegelt.

Jetzt lesen

In der Saison 2018/2019 erreichte der SV Bausenhagen Platz elf mit 33 Punkten. Aktuell steht das Team auf Rang 14 mit lediglich zehn Zählern. Worin sehen Sie die Ursachen?

Dies ist unter anderem der Tatsache geschuldet, dass wir mehrere schwere Verletzungen zu verzeichnen hatten. Darunter sind zwei Kreuzbandrisse und auch der Ausfall der Langzeitverletzten Erdmann, Eisenblätter und Sonnenberg. Das konnten wir nicht kompensieren. Die Spieler, die aus dem Juniorenbereich kommen, müssen sich auch erst langsam an den Seniorenfußball gewöhnen. Hierbei besteht auch die Schwierigkeit, Ausbildung und Studium mit den Trainingszeiten zu koordinieren. Außerdem befanden sich einige Akteure in einem Auslandssemester.

Wie ist die Vorbereitung auf die Rückrunde gelaufen?

Von den Ergebnissen her verzeichnen wir eine ordentliche Vorbereitung, aber es ist noch viel Luft nach oben. Das wissen unsere Spieler auch und dies wollen wir gemeinsam verbessern.

Bausenhagens Co-Trainer Uli Neuhaus: „Einige Vereine handeln absolut überzogen“

Uli Neuhaus ist Co-Trainer beim SV Bausennagen. © Neumann

Gibt es personelle Veränderungen im Team?

Rene Guth schließt sich uns nach der Zeit beim TuS Vosswinkel wieder an. Matthias Wegener kehrt nach seinem Auslandsstudium wieder zurück. Dafür verlässt uns nun bis zum Sommer Nils Bartmann in Richtung Ausland.

Jetzt lesen

Die Zielsetzung Ihres Vereins lautet sicherlich Klassenerhalt. Was meinen Sie, wie viele Punkte sind erforderlich, um das gesteckte Ziel zu erreichen?

Ja, es ist sehr wichtig für den SV Bausenhagen, weiterhin in der Kreisliga A Fußball zu spielen. Dazu benötigen wir einen Punkt mehr als der Drittletzte. Man kann zum derzeitigen Zeitpunkt nicht sagen, ob das 30 Punkte sein müssen oder doch weniger ausreichen würden.

Hat Trainer Marco Schott schon für die nächste Saison verlängert. Wenn nein, wann wird die Entscheidung fallen?

Die Entscheidung ist in der Winterpause nicht gefallen, Gespräche werden aber definitiv noch geführt.

Jetzt lesen

Man hört, dass es in der Kreisliga A (2) immer mehr Vereine gibt, die sehr viel Geld investieren, um oben mitmischen zu können. Was sagen Sie dazu?

Ich finde es bei vielen Vereinen absolut überzogen, das wird bei uns nicht passieren. Für uns ist es wichtig, weiterhin auf die Jugend und auf junge talentierte Spieler aus der Umgebung zu setzen. Ferner ist es unser Anliegen, gute Spieler aus dem Seniorenbereich als Trainer bei unseren Juniorenteams zu etablieren. Über diesen Weg versuchen wir, zu sportlichen Erfolgen zu gelangen. Dies sagt auch unser Vereinsname aus, in dem es heißt „Der Verein für die ganze Familie“.

Wie sieht es personell bei Ihrem Team für das Nachholspiel am kommenden Sonntag gegen den TSC Kamen aus und was trauen Sie Ihrer Mannschaft zu ?

Viele Veränderungen wird es in dieser Hinsicht aufgrund der Langzeitverletzten nicht geben. Hoffmann befindet sich derzeit in der Aufbauphase und wird uns deshalb noch nicht zur Verfügung stehen. Der TSC Kamen ist natürlich ein starker Gegner, aber wir wollen unsere Punkte definitiv auf eigener Anlage holen. Ich traue meinen Spielern einiges zu.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball
SSV Mühlhausen hofft im Derby gegen SG Massen auf Zuschauer und ein Offensiv-Spektakel
Hellweger Anzeiger Fußball:
Coronavirus: Noch keine Auswirkungen auf den Spielbetrieb im Fußballkreis Unna/Hamm
Hellweger Anzeiger Handball:
TuRa-Trainer Rycharski vor Auswärtsspiel beim Dritten: „Mit uns rechnet doch keiner!“