Basti Zurstraßen schießt SuS Rünthe auf die Siegerstraße

dzFußball-Kreisliga B (2)

Der VfK Weddinghofen und der SuS Lünern führen die Kreisliga B an. Auf dem Vormarsch ist indes der neu formierte SuS Rünthe - angeführt vom torgefährlichen Basti Zurstraßen.

von Christoph Golombek

Kreis Unna

, 20.08.2018 / Lesedauer: 4 min

Kreisliga B (2): Westfalia Wethmar III – SuS Rünthe 1:12 (1:6)

Ganze zwölf Treffer gelangen dem SuS Rünthe im Gastspiel in Wethmar. Zunächst waren es aber die Hausherren, die nach einem langen Ball durch Wael Khello in Führung gingen. Der SuS bewies in der Folgezeit eine hervorragende Moral. Binnen drei Minuten gelang Bastian Zurstraßen ein lupenreiner Hattrick. Unterbrochen durch das 4:1 von Johannes Potthoff, schraubte Zurstraßen, begünstigt durch eine Rote Karte für Wethmars Khello, kurz vor der Pause mit zwei weiteren Treffern das Ergebnis auf 6:1 hoch. Nach der Pause spielten die Gäste die Überzahl aus und ließen Ball und Gegner laufen. Mario Lindner, Serkan Özdemir sowie Andreas Rumpf und Johannes Potthoff per Doppelpack machten das Dutzend am Ende voll. „Wir sind natürlich hochzufrieden. Besonders gut gefiel mir, dass mein Team in der zweiten Halbzeit trotz der hohen Führung weiter gallig war und unsere Vorgaben sehr gut umgesetzt hat“, jubelte Rünthes Engin Abali nach dem Schlusspfiff.

SuS Rünthe: Schillkowski, Hülsmann, Rupp, Rumpf, Siegel, Zurstraßen, Reichelt, Lindner, Özdemir, Potthoff, Schott – Lühr, Großpietsch, Franke

Tore: 1:0 (9.) Khello, 1:1 (16.) Zurstraßen, 1:2 (24.) Zurstraßen, 1:3 (25.) Zurstraßen, 1:4 (40.) Potthoff, 1:5 (44.) Zurstraßen, 1:6 (45.) Zurstraßen, 1:7 (54.) Özdemir, 1:8 (59.) Rumpf, 1:9 (63.) Potthoff, 1:10 (75.) Rumpf, 1:11 (80.) Lindner, 1:12 (87.) Potthoff

Bes. Vork.: Rote Karte gegen Khello (31.) wegen Nachtreten

VfK Weddinghofen - RW Unna III 7:0 (3:0).

Hochverdient setzte sich der VfK Weddinghofen gegen stark dezimierten Unnaer durch. Lediglich mit zwölf Spielern reiste die dritte Mannschaft der Rot-Weißen an den Häupenweg. Zur Pause mussten die Gäste dann auch noch verletzungsbedingt wechseln, sodass der RWU mit seinen elf verbliebenen Spielern auskommen musste. Die Hausherren kamen allerdings zunächst nicht so gut in die Partie. Es dauerte bis zur 23. Minute, ehe Robin Elandt mit dem 1:0 den Knoten löste. Kurz vor der Pause legten Elandt und Mustafa Akti zwei weitere Treffer nach. Direkt nach Wiederanpfiff sorgte Tarik Civak für die endgültige Entscheidung. Der VfK schaltete in der Folgezeit gleich einige Gänge runter. Dennoch gelangen Maurizio Cannaviello, Abdulkadir Öden und abermals Elandt weitere Treffer zum hochverdienten 7:0-Endstand.

VfK Weddinghofen: Glanc, Kahraman, Evers, Elandt, Lalla, Öden, Akti, Totzek, Hasan, Cannaviello, Civak – Civak, Berisha, Öden

Tore: 1:0 (23.) Elandt, 2:0 (41.) Elandt, 3:0 (45.) Akti, 4:0 (46.) Civak, 5:0 (60.) Cannaviello, 6:0 (82.) Öden, 7:0 (86.) Elandt

Basti Zurstraßen schießt SuS Rünthe auf die Siegerstraße

Trainer Olaf Barnfeld und „Co“ Sascha Wambach waren mit der Vorstellung des VfK Weddinghofen mehr als zufrieden. © Wagner

SuS Kaiserau III – SuS Lünern 0:2 (0:1).

Lediglich mit den drei Punkten war Lünerns Trainer Uwe Hawes am Ende zufrieden. Fußballerisch ließ sein Team beim Gastspiel in Kaiserau einiges vermissen. „Das war keine Glanzleistung. Wir hatten eigentlich nur zwei richtig gute Szenen, aus denen fallen am Ende auch die beiden Tore“, beschrieb Hawes die 90 Minuten an der Sportschule. Mirco Münter brachte sein Team in der zehnten Minute in Führung. In der Folgezeit sahen die Zuschauer ein hart umkämpftes Spiel mit vielen strittigen Szenen. Kaiserau agierte oftmals mit langen Bällen, die Gäste hatten spielerisch aber auch keine Antworten parat. Umso glücklicher waren die Hawes-Schützlinge am Ende, als der eingewechselte Heiko Droste-Felber in der Schlussminute das erlösende 2:0 erzielte.

SuS Lünern: Gökce, Teske, T. Kleff, Münter, Wünsch, Kramer, Hawes, Mitev, Kersten, Schweizak, Kayser – Becker, R. Kleff, Droste-Felber

Tore: 0:1 (10.) Münter, 0:2 (90.) Droste-Felber

TSC Kamen II – SV Afferde 3:0 (0:0).

Am Ende feierte die TSC-Reserve einen verdienten Heimerfolg gegen den SV Afferde. Im ersten Durchgang spielten die Gäste taktisch sehr diszipliniert. Torjäger Engin Duman, der in der Reserve der Hausherren an seiner Fitness arbeiten sollte, wurde gut zugestellt. Die Afferde ließen die junge Kamener Mannschaft kaum zur Entfaltung kommen. Im zweiten Durchgang gelang Duman dann aber sein erwartetes Tor, womit der Bann der Gäste gebrochen war. „Nach hinten raus hat der TSC den Druck immer weiter erhöht und zwangsläufig seine Tore gemacht. Die Niederlage ist verdient“, fasste SVA-Coach Dirk Franke die Partie zusammen. Arslan und Türkkan sorgten in der Schlussphase für die weiteren Treffer, Duman verpasste mit einem verschossenen Elfmeter einen weiteren Treffer.

SV Afferde: Ziegeler, A. Losaj, Schneck, Baca, J. Franke, Bartusch, Bodjanac, Schaefer, Schulz, Erlenhoff, M. Holl – L. Franke, Rohde, M. Losaj

Tore: 1:0 (61.) E. Duman, 2:0 (74.) Arslan, 3:0 (93.) Türkkan

Bes. Vork.: E. Duman verschießt einen Foulelfmeter (80.)

PSV Bork II – BR Billmerich 4:1 (1:0).

Erneut stark ersatzgeschwächt musste Absteiger BR Billmerich am Ende gegen den PSV Bork eine verdiente Niederlage hinnehmen. „Leider waren wir heute über 90 Minuten vom Kopf her nicht präsent. Wir kamen nicht in die Zweikämpfe und haben mehr als verdient verloren“, zeigte sich Billmerichs Trainer Flurim Ramaj alles andere als einverstanden mit der Leistung seiner Elf. Sieben Minuten vor der Halbzeitpause gingen die Hausherren durch Tim Fischmann in Führung. Relativ schnell nach der Pause bauten Christian Köppeler und Jonas Gries den Vorsprung weiter auf. Die Gäste schafften in Minute 62. durch Julian Knabe den Anschlusstreffer. Kurze Zeit später visierte Knabe per Kopf nur den Torpfosten an. „In der Phase waren wir wieder im Spiel und hätten mit dem 2:3 sicherlich auf einen Punkt hoffen können“, beschrieb Ramaj die Phase Mitte der zweiten Halbzeit. Billmerich warf daraufhin alles nach vorne und wurde postwendend ausgekontert, Daniel Koch markierte den 4:1-Endstand.

BR Billmerich: Busch, Altvatter, T. Schmidt, Herrmann, Gretzinger, Hollfuß, Dziuba, Eckhoff, S. Schmidt, Knabe, Hessenkamp – Waschk, Land

Tore: 1:0 (38.) Fischmann, 2:0 (50.) Köppeler, 3:0 (57.) Gries, 3:1 (62.) Knabe, 4:1 (78.) Koch

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball

Der Auftakt ging 1:3 verloren. So will der SuS Kaiserau sein Punktekonto nun ausgleichen.