Die Oberadener Männer sind durch den Derbysieg noch näher an die Tabellenspitze herangerückt. Bei den Damen mussten sich Massen und Bönen jeweils erst im Tie-Break geschlagen geben.

von Dirk Berkemeyer

Kreis Unna

, 28.01.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Verbandsliga (4), Herren: SuS Oberaden - Königsborner SV 3:1 (25:22, 25:20, 23:25, 25:11).

Personell arg gebeutelt gingen die Königsborner ins Derby beim SuS Oberaden. Sogar Routinier Uwe Bartmann musste reaktiviert werden, damit der Gast zumindest Auswechselspieler auf der Bank hatte.

Dennoch hielten die Königsborner während der ersten Sätze relativ gut mit und konnten die Durchgänge jeweils ausgeglichen gestalten. Den dritten Satz konnte der KSV sogar knapp mit 25:23 für sich entscheiden.

Danach war die Gegenwehr aber gebrochen und der bärenstarke Aufsteiger aus Oberaden machte den Gast vor heimischer Kulisse mit 25:11 regelrecht ein.

Da Tabellenführer Pivitsheide zeitgleich 1:3 gegen Lünen verlor, rückte Oberaden noch näher an die Spitze heran. Mit 25 Zählern steht der Aufsteiger derzeit auf Rang drei. Davor liegen nur noch Pivitsheide (26 Punkte) und der neue punktgleiche Ligaprimus aus Lünen.

In der unteren Region hat Königsborn mit zwölf Punkten als Sechster weiterhin zwei Punkte Vorsprung auf den Abstiegs-Relegationsplatz.

SuS: Seibel, Potthoff, Enkelmann, Peters, König, Dahlmann, Brune, Kaiser, Ketels, Holterbork.

KSV: Göckeler, Schwippe, Lamotte, Gutsch, Ostermann, Weiermann, Bartmann, Eggenstein.

Jetzt lesen

Verbandsliga (3), Frauen: VfL Telstar Bochum II - TuS Bönen 3:2 (25:20 15:25 23:25 25:23 15:12).

Die erste Niederlage seit langer Zeit beim Tabellendritten in Bochum setzte es für die TuS-Damen am Samstagnachmittag. Und dass, obwohl die TuS-Damen sogar schon mit 2:1-Sätzen in Führung gelegen hatte.

Bochum kam aber in Durchgang vier nochmals zurück und rettete sich in den Tie Break. Dieser war bis zum Schluss umkämpft, erst am Ende setzte sich der Tabellenzweite knapp durch.

Bönen bleibt damit weiter im unteren Drittel und hat als Siebter mit 14 Zählern gerade einen Punkt Vorsprung vor Sorpesee II auf dem Relegationsrang.

TuS: Buhl, Zilske, Wilmes, Wandl, Grothoff, Keil, Sauli, Richard, Ufer, Kapschik.

Jetzt lesen

VV Schwerte II - EVC Massen 3:2 (25:17 23:25 25:22 17:25 15:11).

So teuer wie möglich verkaufte sich der EVC beim Gastspiel in Schwerte. Beim aktuellen Tabellenzweiten konnte Massen sich beim Debüt von Coach Rolf Wilmsen erneut von seiner starken Seite präsentieren. Die Anfangsphase gehörte zwar den Gastgeberinnen, aber danach war der EVC da und holte sich mit eine starken Phase den zweiten Durchgang. Eine 20:16-Führung brachte der EVC dann aber nicht durch und holte Schwerte zurück ins Spiel. Die Durchgänge vier und fünf waren eine deutliche Beute für den Hausherren. „Im Tie Break haben wir 6:14 zurückgelegen. Danach ging ein Ruck durchs Team, wir haben es aber nur bis zum 11:15 geschafft“, ärgerte sich Anne Hennig.

EVC: Leubner, Claas, Kuchenbecker, Braun, Willeke, Hennig, Vieregge, Glingener, Frehland, Gottschling.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball
Trainer im Kreis Unna sind sich einig: Kopfballtraining im Jugendbereich nur gut dosiert