ASV muss erneut mit Remis zufrieden sein

dzHandball

Schon in der Vorwoche erreichte Zweitligist ASV Hamm gegen den TV Hüttenberg nur ein Remis. Auch beim EHV Aue gab es beim 26:26 eine Punkteteilung.

Kreis Unna

, 19.10.2018, 11:27 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Bilder glichen sich: Wie am vergangenen Samstag gegen den TV Hüttenberg lag Handball-Zweitligist ASV Hamm-Westfalen auch beim EHV Aue in der Schlussphase knapp in Führung. Aber wie schon gegen die Mittelhessen brachte die Mannschaft von Trainer Kay Rothenpieler den Vorsprung nicht ins Ziel. Am Ende mussten sich die Hammer mit einem 26:26 (13:13)-Remis begnügen. Anders als gegen Bundesliga-Absteiger Hüttenberg sprach Rothenpieler diesmal jedoch von einem „verlorenen Punkt. Ab dem 20:18 durch den an diesem Abend treffsicheren Blohme (42.) gewannen die Westfalen wieder leichtes Oberwasser und hatten beim 20:20 durch Fabian Huesmann ausgeglichen (46.). Entgegen kam dem ASV in dieser Phase, dass beim EHV Kevin Lux nach seiner dritten Zwei-Minuten-Strafe die Rote Karte sah (49.). Die entstehenden Räume nutzte Kreisläufer Jan Brosch zu den Hammer Treffern Nummer 24 bis 26.

Ein vorentscheidendes Polster erwuchs daraus aber nicht, weil auch Aues Kapitän Eric Meinhardt gegen Ende noch einmal aufdrehte. „Bis in die Schlussphase haben wir das mit Meinhardt gut geregelt. Aber dann haben wir ihm zu viel Raum gelassen“, meinte Rothenpieler mit Blick auf den Auer Regisseur.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt