ASV Hamm: Testspielreihe startet anders als gedacht

dzHandball

Zweitligist ASV Hamm will endlich zeigen, was er kann. Dazu gibt es reichlich Gelegenheit, denn zum Auftakt der Testspielreihe gibt´s gleich ein Doppelpack.

Kreis Unna

, 28.08.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

ASV startet einen Tag früher als geplant in die Serie von Testpielen. Neu-Trainer Michael Lerscht feiert Premiere in der WESTPRESS arena gegen den Bergischen HC am Freitag, 28. August, allerdings ohne Zuschauer.

Früher als gedacht, stärker als geplant - so ließe sich der Auftakt in die Serie von Testspielen einordnen, der für den ASV nun bereits am Freitag in der heimischen WESTPRESS arena ansteht - zwar mit offiziellem Charakter, aber ohne Zuschauer.

Jetzt lesen

„Die Anfrage von BHC-Trainer Sebastian Hinz kam kurzfristig, aber für uns nicht ungelegen. Natürlich wäre im normalen Plan nicht gleich ein Erstligist an der Reihe, aber wir sind da nicht wählerisch“, erklärte ASV-Trainer Michael Lerscht die kurzfristige Ergänzung seines Spielplans der Vorbereitung. Der sollte eigentlich am Samstag mit dem Duell bei seinem ehemaligen Verein TuS Ferndorf starten. „Zwei Spiele in zwei Tagen - da wissen wir gleich, wo wir in körperlicher, spielerischer und taktischer Hinsicht stehen“, so der Coach weiter, der es vor den beiden Tagen am Donnerstag etwas ruhiger angehen lässt. Neben der Regeneration im Gesundheitsbad Maximare steht noch ein Videodreh für die Einlaufvideos in der WESTPRESS arena auf dem Programm. Denn auch, wenn für die Vorbereitung frühestens am 16. September gegen den TBV Lemog mit wenigen zugelassenen Zuschauern in der Arena gerechnet wird, an den Pflichtspielauftakt am 2. Oktober gegen den TV Emsdetten vor begrenzter Zuschauerzahl glauben die Westfalen weiterhin.

Jetzt lesen

Personell werden Lerscht für die beiden anstehenden Tests voraussichtlich alle Optionen zur Verfügung stehen. „Natürlich gibt es da kleinere Blessuren, aber das ist bei den hohen Belastungen der Vorbereitungswochen gerade nach der langen Handballpause völlig normal. Im Trainerstab sind wir mit der bisherigen Arbeit aller Akteure zufrieden.“ Wie groß diese Zufriedenheit nach dem ersten sportlichen Test gegen den Favoriten BHC aussieht, bleibt abzuwarten. Lerscht: „Da weiß man natürlich momentan gar nicht, wo man steht. Aber überbewerten werden wir das auf keinen Fall - weder in die eine, noch die andere Richtung.“

Jetzt lesen

Anwurf ist am Freitag um 17 Uhr, live gibt es weder das Spiel gegen den BHC noch gegen Ferndorf zu sehen. „Wir haben unsere Technik momentan zur Wartung an den Dienstleister von SportDeutschland eingesendet, damit wir zur ersten geplanten Übertragung des Tests gegen Lemgo wieder einsatzbereit sind“, erklärte Simon Kottmann, Leiter Kommunikation beim ASV. Aber dafür werde man in den kommenden Übertragungen mit einigen Neuerungen aufwarten, etwa mit zusätzlichen Kameraperspektiven und mehr Möglichkeiten bei Zeitlupen, so Kottmann. Als Experte wird in der neuen Saison Jens Gawer die Übertragungen der Westfalen mit Analysen begleiten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt