Angriff des Königsborner SV fehlt die Durchschlagskraft

dzVolleyball

Die Damen des EVC Massen haben in der Volleyball-Verbandsliga den 3:0-Sieg in Halle den wohl entscheidenden Schritt in Richtung Klassenverbleib gemacht.

von Dirk Berkemeyer

Kreis Unna

, 25.02.2019, 12:22 Uhr / Lesedauer: 2 min

Oberadens Frauen dürfen nach dem Sieg gegen Bottrop ebenfalls wieder in Richtung Klassenerhalt blicken. An der Tabelle der Frauen-Landesliga zieht Bönen weiter seine Kreise.

Männer-Verbandsliga (3): Königsborner SV - Soester TV 1:3 (21:25, 17:25, 25:16, 22:25)

Gegen den alten Rivalen aus Soest hatten die Königsborner vor heimischer Kulisse nicht viel zu bestellen. Der erste Satz war hart umkämpft, ging am Ende aber doch an den Gast, der auch den zweiten Satz locker nach Hause holen konnte. Im dritten Durchgang blitzte das Können des KSV kurz auf, im vierten Durchgang hatte Soest aber wieder alles im Griff. „Unser Block hat noch einigermaßen gestanden. Leider waren wir im Angriff nicht durchschlagskräftig genug“, bilanzierte KSV-Akteur Uwe Bartmann.

KSV: Lamotte, Ostermann, Schwippe, Göckeler, Gutsch, Dörrich, Bartmann, Stolte, Klusenwirth, Zweihoff

Männer-Landesliga (7): SG Oberaden/Kaiserau - USC Münster 3:1 (25:18, 20:25, 28:26, 25:23).

Weiter zielstrebig in Richtung Aufstiegsrelegation marschieren die Mannen der Spielgemeinschaft aus Oberaden und Kaiserau. Auch der Tabellenvierte aus Münster konnte die SGler nicht aufhalten. Oberaden startete stark und holte sich folgerichtig den ersten Satz. Danach wackelte die Truppe kurz, hatte sich aber schon in Satz drei wieder gefangen. Danach brannte nicht mehr viel an. Da auch Mesum in Greven siegte, beträgt der Rückstand der SG auf die Spitze weiterhin sechs Punkte. „Spielerisch war das keine Glanzleistung, aber wir hatten ein super Teamwork, was uns für die nächsten Spiele helfen wird“, so SG-Akteur Timo Brune.

SuS/TVG:Enkelmann, Peters, Brune, Potthoff, Urbschat, Holterbork, König, Stahl, Seibel, Werbinsky.

Frauen-Verbandsliga (4): SC Halle - EVC Massen 0:3 (20:25, 9:25, 18:25).

Einen lockeren Pflichtsieg landeten die EVC-Damen in Ostwestfalen. Der Gegner mühte sich zwar nach Kräften, hatte dem druckvollen Spiel der Massenerinnen aber nichts entgegenzusetzen. Im zweiten Durchgang fertigte der EVC den überforderten SCH gar mit 25:9 ab. „Das war heute eine leichte Aufgabe, die wir sehr gut gelöst haben“, freute sich EVC-Coach Guido Engler.

EVC: Hübner, Claas, Büscher, Gottschling, Vieregge, Gambero, Hennig, Willeke, Braun

Frauen-Landesliga (6): SuS Oberaden - VC Bottrop 90 3:0 (25:16, 25:22, 25:19).

Endlich zurück in der Erfolgsspur sind die Oberadener Damen. Durch den Sieg gegen den Tabellenvorletzten schraubte der SuS sein Punktekonto bis auf 18 Zähler in die Höhe. Da Herne beim 2:3 einen Punkt in Lünen einheimste, sind beide Mannschaften nun punktgleich. Aufgrund des besseren Satzverhältnisses kletterte Oberaden dennoch auf den Platz am rettenden Tabellenufer.

SuS: Feige, Hillwig, Fehrmann, Kurt, Werner, Raschin, Wetter, Jaszczyk, Langhans, Daniel

TVK Wattenscheid - TuS Bönen 0:3 (14:25, 19:25, 24:26).

Einen lockeren Pflichtsieg landete der Tabellenführer gegen das Schlusslicht. Bönen hatte über weite Strecken alles im Griff. Eng wurde es lediglich im letzten Durchgang. Im Gefühl des sicheren Sieges ließ der Ligaprimus die Zügel schleifen und konnte den Durchgang erst mit 26:24 nach Hause holen. In der Tabelle hat Bönen weiterhin fünf Punkte Vorsprung auf Olfen, das aber eine Partie weniger ausgetragen hat.

TuS:Zilske, Gornika, Lindemann, Keil, Varlemann, Pekovic, Tewes, Marr, Ufer, Gubkov

Lesen Sie jetzt