Es ist keine Frage: Der VfL Kamen hat in der nächsten Fußballsaison einiges vor. Dazu wurde jetzt den nächste Neuzugang vorgestellt, der einen BVB-Hintergrund aufweist.

Kamen

, 17.03.2020, 11:04 Uhr / Lesedauer: 2 min

In dieser Saison ist für die erste Mannschaft des VfL Kamen in der Kreisliga A (2) nicht mehr viel zu holen. Der Sportlichen Leitung kann hier quasi einen Haken dahintersetzen, denn mit 31 Punkten auf Tabellenplatz sechs ist der Ligaerhalt längst in trockenen Tüchern. In den Titelkampf kann der VfL nicht mehr eingreifen, liegt Spitzenreiter Königsborner SV doch schon 21 Punkte weit entfernt auf Rang eins. Das Hauptaugenmerk - wenn die Saison nochmals aufgenommen wird - dürfte somit auf dem Klassenerhalt der Reserve liegen, die zuletzt im Ligenkeller unterstützt wurde und den ersten Nacht-Abstiegsplatz einnimmt. Es sieht also gut aus.

Jetzt lesen

Nichtsdestotrotz arbeitet die Sportliche Leitung an der Weiterentwicklung der ersten Mannschaft in der neuen Saison. Dazu stehen mit Kreisliga-Torstürmer Engin Duman (TSC Kamen) und Defensivmann Tobias Maier (SF Hüingsen) bereits zwei Neuzugänge fest. Jetzt kommt zur neuen Spielzeit ein Innenverteidiger, der Maier quasi aus dem Gesicht geschnitten aussieht: Sein Zwillingsbruder Markus. Schon in der vorigen Saison verbachte Trainer Emre Aktas viele Stunden damit, Markus Maier von einem Wechsel zum VfL Kamen zu überzeugen. Nun hat es endlich geklappt.

„Wichtig ist mir, dass der Verein ambitionierte Ziele hat.“
Markus Maier

Der Vorstand des VfL hat sich eininge Male mit den Zwillingsbrüdern Markus und Tobias zum Austausch getroffen. Wichtig für die Brüder war das neue Konzept, was hinter der Arbeit des Vorstandes stand. Die Bruderliebe und der Drang, endlich mal wieder mit Tobias zusammen zuspielen, gaben dem gelernten Mittelfeldspieler Markus Maier die restliche Motivation, beim VfL zu unterschreiben. „Beim VfL Kamen soll er zusammen mit seinem Bruder Tobias die Abwehr lenken“, so der Sportliche Leiter Olaf Haeseler.

Jetzt lesen

Markus Maier, der mit dem Bezirksligisten SG Bockum-Hövel vor dem Aufstieg in die Landesliga steht, freut sich: „Wichtig ist mir, dass der Verein ambitionierte Ziele hat. In den Gesprächen mit dem VfL Kamen hatte ich das Gefühl, dass der Verein in den nächsten Jahren einiges vor hat. Ich will den Verein helfen, so schnell wie möglich seine Ziele zu erreichen.“

Markus Maier kommt von der SG Bockum-Hövel zum A-Kreisligisten VfL Kamen.

Markus Maier kommt von der SG Bockum-Hövel zum A-Kreisligisten VfL Kamen. © VfL Kamen

Maier spielte in seiner Jugend von der U13 bis zur 16 bei Borussia Dortmund und lief dann in die U17 und U19 von RW Ahlen in der Bundesliga West auf. Weitere Stationen waren die Reserve von RW Ahlen und Oberligist Westfalua Rhynern, bevor er zur SG Bockum-Hövel wechselte. „In Kamen möchte ich dann wieder an der Seite meines Zwillingsbruders spielen“, sagt er.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball
Auch zwei Kreuzbandrisse werfen Holzwickedes Pechvogel Marcel Duwe nicht aus der Bahn
Meistgelesen