Der Vorsprung auf den direkten Abstiegsplatz beträgt acht Punkte. Ein erstes Poster, auf dem sich der A-Kreisligit VfK Weddinghofen mit einer neuen Trainerlösung aber nicht ausruhen möchte.

von Ulrich Eckei

Kreis Unna

, 11.03.2020, 10:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach dem 1:8 beim VfL Kamen hat sich der VfK Weddinghofen von seinem Trainer Olaf Barnfeld getrennt. „Wir mussten handeln“, erklärte der Vorsitzende des VfK, Manfred Frieg. Ein Nachfolger sollte innerhalb der Folgewoche gefinden werden. Jetzt ist eine Entscheidung getroffen worden.

Jetzt lesen

Der abstiegsbedrohte VfK Weddinghofen wird vorerst bis zum Saisonende von Spieler Ahmet Keske und Vorsitzendem Manfred Frieg selbst trainiert. Das teilte der VfK-Boss jetzt mit. Beide hatten bereits zuletzt beim 3:2-Erfolg gegen die Reserve des SSV Mühlhausen das Sagen, was eben von Erfolg gekrönt war.

Jetzt lesen

„In vier Wochen werden wir dann den Trainer für die neue Saison vorstellen“, erklärte Frieg auf Anfrage der Redaktion. Möglich ist dabei wohl auch, dass im Erfolgsfall Ahmet Keske den Posten behält.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Handball
VfL-Trainer Nitsch zur Saison: „Es wird bei jeder Variante auch Unzufriedene geben!“