A-Junioren des HSC und FCO führen Bezirksliga gemeinsam an

dzFußball

Es sind zwar erst zwei Spieltage absolviert, doch der Nachwuchs des FC Overberge und des Holzwickeder SC werden in ihrer Liga sicher eine gute Rolle spielen.

von Christoph Golombek

Kreis Unna

, 16.09.2019, 12:32 Uhr / Lesedauer: 3 min

A-Junioren, Bezirksliga: SuS Kaiserau - SpVg Beckum 4:2 (2:1).

Die Kaiserauer Elf bestimmte in der ersten halbe Stunde das Spielgeschehen und führte durch Treffer von Marcel Friede und Berkan Aydin hochverdient mit 2:0. Nach einer taktischen Umstellung der Gäste tat sich der SuS dann plötzlich schwerer und konnte sich bei Keeper Marc-Andres Knappmann bedanken, dass Beckum vor der Pause nur der 1:2-Anschlusstreffer gelang. Nach dem Seitenwechsel fanden die Schwarz Gelben wieder besser ins Spiel. Nach einer guten Aktion von Niklas Urban besorgte Phil Richter im Nachschuss das 3:1. In der Schlussphase verkürzte Beckum zwar noch einmal auf 2:3, doch Kaiserau stellte durch Phil Richter nach einem Konter fast postwendend wieder den alten zwei Tore Vorsprung her. „Wir standen heute defensiv deutlich sicherer als in der Vorwoche und haben unser Zweikampfverhalten verbessert“, lobte Kaiseraus Trainer Christoph Golombek.

SuS: Knappmann, Heins, Weber (73. Tiefenbach), Richter, Piel, Aydin (46. Schmidt), Friede, Tiller (46. Castaldi), Schulz, Kabutke (59. Urban), Grundhoff

Tore:1:0 (15.) Friede, 2:0 (18.) Aydin, 2:1 (39.), 3:1 (69.) Richter, 3:2 (85.), 4:2 (86.) Richter

Westfalia Wethmar – FC Overberge 4:5 (2:3).

Der Bezirksliga-Aufsteiger FC Overberge kletterte nach dem späten 5:4-Erfolg gegen Westfalia Wethmar an die Tabellenspitze. In der abwechslungsreichen Partie drehte Overberge den 0:2-Rückstand zunächst in eine 4:2-Führung. Die Lüner Gastgeber gaben aber nicht auf und glichen Mitte der zweiten Halbzeit zum 4:4 aus. In der Nachspielzeit war es dann Overberges David Ramm, der den zweiten Saisonsieg mit seinem Tor zum 5:4 perfekt machte.

FCO: Matthias, Rüger, Ndreu, Ramm, Groß (14. Schröder, 82. Helmich), Steinbach, Dalipi, Akdogan, Wittwer, Gladysch, Brehorst (76. Eiche)

Tore: 1:0 (9.), 2:0 (21.), 2:1 (27.) Steinbach, 2:2 (32.) Eigentor, 2:3 (45+2.) Wittwer, 2:4 (48.) Dalipi, 3:4 (49.), 4:4 (68.), 90+2.) Ramm

Hammer SpVg II – Holzwickeder SC 1:2 (0:2)

„Der Sieg war zwar verdient, ist aber insgesamt glücklich zustande gekommen“, bilanzierte Holzwickedes Trainer Lars Rohwer. Holzwickedes Saif Hussain zog in der 16. Minute von der linken Seite in die Mitte und schlenzte den Ball ins rechte Eck zur 1:0-Führung. Der HSC baute die Führung nach einem Freistoß aus zentraler Position, den Marius Körner entscheidend abfälschte, auf 2:0 aus. So führten die Holzwickeder trotz mangelndem Zweikampfverhalten gegen die bis dahin stärkeren Gastgeber. Nachdem die Hammer in der ersten Halbzeit noch einen Strafstoß über das Tor setzten, wurde der zweite Elfmeter in der zweiten Halbzeit zum 1:2-Anschlusstreffer genutzt. Der Gastgeber hatten auch anschließend die größeren Spielanteile und mehrere gute Chancen, doch Holzwickedes Keeper Idris Chamdin hielt die drei Punkte für den HSC fest.

HSC: Chamdin, Wollbaum, Voigt, Körner, Schmidt, Schickentanz, Akcay, Hussain (70. Blindeck), Münsterteicher, Wolff (89. Funhoff), Finkhaus (65. Gerner)

Tore: 0:1 (16.) Hussain, 0:2 (25.) Körner, 1:2 (56.) per Strafstoß

Bes. Vorkommnis: Hamm verschießt Strafstoß (40.)

B-Juniorinnen, Bezirksliga: JSG Unna/Billmerich – SV Bommern 1:3 (1:0)

Die junge Unnaer Mannschaft lieferte gegen die körperlich überlegenen Gäste eine couragierte Vorstellung ab, wurde aber nicht für ihren Einsatz belohnt. Melissa Tümmler brachte die JSG zunächst in der ersten Halbzeit in Führung, bevor die Gäste nach dem Seitenwechsel durch einen Freistoß in den Winkel ausglichen. In der Schlussphase missglückte dann ein Unnaer Rückpass, den eine Angreiferin des SV Bommern ablief und so das 2:1 erzielte. „Die Moral meiner Mannschaft war super, denn auch nach dem 1:2-Rückstand haben die Mädels weiter alles gegeben“, resümierte Unnas Trainer Dietmar Neuwerth.

JSG: Metaschk, Olbrich, N. Schmits, Luig, Graul (45. Dollenkamp), Lombardo, Wilberg, Tümmler, Herrmann (32. Struck), S. Schmits (56. Sporys), Ebeling

Tore: 1:0 (15.) Tümmler, 1:1 (47.), 1:2 (74.), 1:3 (80+3.)

C-Junioren, Bezirksliga: SV Lippstadt II – SuS Kaiserau 2:2 (0:1).

Die spielstarken Lippstädter traten in der Anfangsphase sehr dominant auf, während der SuS zu hektisch agierte und zu viele lange Bälle spielte. Erst Mitte der ersten Halbzeit bekam der SuS Zugriff auf das Spiel und ging nach einem Konter über Joris Romanski durch einen Treffer von Erik Menzel mit 1:0 in Führung. Kaiserau boten sich nun zwar mehr Chancen, doch Lippstadt blieb das bessere Team. Zu Beginn der zweiten Halbzeit verpasste es die Kaiserauer Elf in gleich zwei Situationen den Ball entscheidend zu klären und kassierte innerhalb kürzester Zeit gleich zwei Gegentreffer. „Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment für ihre super Mentalität machen. Wir haben heute weniger frisch gewirkt als Lippstadt und dennoch die Moral bewiesen, uns noch einmal ins Spiel zurück zu kämpfen und den Ausgleich durch Christopher Lochen zu schaffen“, lobte Kaiseraus Trainer Marc Stender die Einstellung seiner Mannschaft.

SuS: Kornek, Gertzen (43. Kula), Farukoglu, Berns (49. Akgül), Decker, Schäfer, Romanski, Menzel (68. Hartmann), El Massoudi, Lochen, Mamadou

Tore: 0:1 (25.) Menzel, 1:1 (43.), 2:1 (45.), 2:2 (61.) Lochen

D-Junioren, Bezirksliga: SuS Kaiserau – SG Wattenscheid 1:5 (1:3).

„Die Niederlage ist zu hoch ausgefallen, denn Wattenscheid war keine vier Tore besser als wir“, erklärte Kaiseraus Trainer Turgay Akgül. Kaiserau hielt gegen den Nachwuchs des ehemaligen Bundesligisten gut dagegen, kassierte jedoch nach einer Unachtsamkeit bei einem Wattenscheider Freistoß ein Kopfballgegentreffer zum 0:1. Anschließend hatte der SuS eine dominante Phase, in der die Schwarz Gelben sich gleich mehrere Eckbälle erarbeiteten. Robin Kalina glich den Rückstand ebenfalls durch ein Kopfballtor nach einer dieser Ecken zum 1:1 aus. Im weiteren Verlauf unterliefen den Kaiserauern einige unnötige Fehler, die Wattenscheid eiskalt ausnutzte und so den Auswärtssieg klar machte.

SuS: Struck, Marlewski, König, Frühauf, Kalina, Kasalo, Ahgül, Mamadou, Netthöfel - Eing.: Trebing, Franz, Haubold, Szudeja

Tore: 0:1 (15.), 1:1 (18.), Kalina, 1:2 (23.), 1:3 (29.), 1:4 (51.), 1:5 (56.)

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga A

Spitzenspiel des FC Castrop-Rauxel bei RWT Herne wird abgebrochen, Polizei muss kommen

Hellweger Anzeiger Fußball-Landesliga:

TuS Bövinghausen muss gegen SuS Kaiserau ohne Thorsten „Kasalla“ Legat auskommen

Meistgelesen