250 Teams spielen um den Westfalen-Cup

Fußball

An drei Standorten tragen der Holzwickeder SC, erstmals der Königsborner SV und die SG Massen von Freitag, 14. Juni, bis Sonntag, 16. Juni, den 9. Westfalencup für Jugendmannschaften aus.

Kreis Unna

von Michael Friehs

, 12.06.2019 / Lesedauer: 3 min
250 Teams spielen um den Westfalen-Cup

An drei Standorten wird um den Westfalen-Cup gespielt. © Michael Neumann

Bis zu 72 E- und F-Junioren- bzw. 36 Mini-Kicker-Teams (6+1) sowie bis zu 60 D-Junioren-Teams (8+1) nehmen an einem der größten Turniere in Deutschland teil. Das sind insgesamt 250 Teams und rund 5.000 Jungkicker, die sich in der Vorrunde gleichzeitig auf insgesamt bis zu zehn Spielfeldern (= viele Spiele in kurzer Zeit) tummeln.

Die Endrunde der D-Junioren findet bei der SG Massen am Sportplatz an der Sonnenschule und die der E-Junioren beim Holzwickeder SC auf der Haarstrang-Sportanlage in Opherdicke statt. Die F- und G-Junioren („Mini-Kicker“) spielen in leistungsgerechten Final-Gruppen beim Königsborner SV. Die Vorrunde der Mini-Kicker ist am Freitag, 14. Juni. Die Vorrunde der F-, E- und D-Jugend wird am Samstag, 15. Juni, ausgetragen. Die Finalrunden aller Altersklassen werden dann am Sonntag, 16. Juni, ausgespielt. Die Turniersieger-Mannschaften bei den D- und E-Junioren erhalten einen Marken-Trikotsatz. Bei den F- und G-Junioren dürfen nach Verbandsbestimmungen keine Sieger mehr ausgespielt werden. Hier werden alle Teams mit einem Andenken belohnt.

Cheforganisator ist Michael Tracz

Für den Cheforganisator und Initiator des Westfalencups, den Unnaer Unternehmer Michael Tracz, ist die Mammut-Veranstaltung eine echte Herzensangelegenheit. „Die vielen tatkräftigen Menschen, die in der Jugendarbeit in den Vereinen tätig sind, erfüllen einen ganz wichtigen Sozialauftrag. Großturniere wie der Westfalencup bedeuten zwar viel Arbeit, die Freude aller Teilnehmer und der Erfolg am Ende sind dann aber ein Dankeschön für alle diese engagierten Ehrenamtler“, so Tracz. Er sieht seine Aufgabe auch als eine gesellschaftspolitische an: „Der Sport hat mir in meinem Leben sehr viel gegeben. Das möchte ich jetzt gerne wieder etwas zurückgeben.“

Viele Clubs nutzen das Turnier als Abschlussfahrt der Saison, übernachten in der Massener Sonnenschule oder zelten in Holzwickede und genießen den familiären Charakter des Großturniers. Auch viele Zuschauer werden auf den drei Sportanlagen bei angekündigt gutem Wetter erwartet. „Viele Eltern, Freunde, Bekannte und natürlich neutrale Zuschauer kommen. Das ist ein echtes Familien-Event“, freut sich Tracz auf die drei tollen Tage.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball

Der Auftakt ging 1:3 verloren. So will der SuS Kaiserau sein Punktekonto nun ausgleichen.

Meistgelesen